Beschleunigen Sie Ihren PC / Notebook mit einer SSD-Platte

PCs könnten ja immer noch ein wenig schneller sein 😉

Ab ok, sie haben bereits den maximalen Speicherausbau erreicht, mehr wie 2 oder 4 GByte geht halt nicht rein.

Zu kompliziert soll es auch nicht sein, also ganze Platinen sollen auch nicht ausgetauscht werden.

Wie wäre es, wenn sie einfach Gebrauch von einer schnellen SSD Festplatte? Sie installieren einfach Ihr Betriebssystem und ihre Lieblingsprogramme auf die SSD Festplatte, Daten verbleiben auf der alten herkömmlichen Festplatte –  schon läuft das ganze System erheblich flotter.

Vorteile eines Solid-State-Drive gegenüber den altbekannten Laufwerken sind

  • Robuste Mechanik:
  • sehr kurze Zugriffszeiten
  • deutlich weniger niedriger Energieverbrauch
  • extrem leise

 

SSD Laufwerke verwenden zur Datenspeicherung Flash-Bausteine, wie man ihn ähnlich auch in USB Sticks findet. In der Regel kommen SSD Laufwerke meist im 2.5“ Zoll Format. Am sinnvollsten ist SSD mit SATA 3, wenn der Rechner kein SATA 3 hat, könnte man dies nachrüsten.

Nach Einbau müssen sie im Bios ihres Rechners lediglich dafür sorgen, dass ihre neue SSD Festplatte auch zum Bootlaufwerk wird. Ihr SSD Laufwerk sollte natürlich über ausreichend Platz verfügen, für ein Betriebssystem je nach Windows Version zumindest 60 GByte, weil sie ja auch temporäre Dateien etc. berücksichtigen müssen.

Sinnvoll mit Windows 7

Am sinnvollsten ist die Verwendung eines SSD-Laufwerkes sicher mit Windows 7, weil dieses Defragmentierung (sollte ausgeschaltet sein), Schreibcache (aktiviert!) und die Trim Funktion (auch aktiviert!) bereits richtig einstellt und die neue (und für SSD-Laufwerke wichtige) Trim-Funktion mitbringt. Auch den Indexdienst sollte man abschalten. Die neue Trim-Funktion (muss auch vorm Laufwerk unterstützt werden!, also unbedingt darauf achten) sorgt dafür, dass beim Löschen von Daten die Blöcke bereits beim Löschen komplett zurückgesetzt werden, so dass bei der nächsten Schreiboperation sofort geschrieben werden kann. Das macht das Löschen zwar langsamer, aber das Schreiben schneller, und da Letzteres häufiger vorkommt, ergibt sich ein Performancegewinn, zudem verlängert es die Lebensdauer der Platte. In anderen Worten nur die Kombination aus Trim-Funktion und Windows 7 macht eine SSD Platte so richtig schnell und sinnvoll.

Weil, aber wie bei allen, aber auch bei SSD Laufwerken nicht immer alles Gold ist, was da angeblich so glänzen soll, sollte man zuvor aufmerksam Bewertungen von Käufern lesen, damit das neue Laufwerk dann auch hält, was ihnen versprochen wird. Ebenso sollte man sich informieren, was im eigenen Rechner geht und welches SSD-Laufwerk passt.

Einige SSD-Laufwerke finden sie beispielsweise inklusive der üblichen Kundenrezensionen bei Amazon:

Werbung
Werbung

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.