Breitband – Ausbau, wie sieht es bei Ihnen aus?

Große Worte werden immer gesprochen, insbesondere bei IT-Gipfeln, vor Wahlen, oder wann immer es günstig ist. Die Realität sieht leider nicht so toll aus, wer in Ballungszentren wohnt, hat meist (auch nicht immer) Glück, wer nicht, hat schon mal Pech.

Insbesondere mäßig sieht es meist auf dem Land aus, entweder gar kein DSL oder andere Alternativen, oder wenn, dann nur sehr langsam. So langsam, dass nicht mal Abspielen von Videos klappt, Upload- oder Downloadzeiten quälend sind und viele moderne Webangebote gar nicht gehen, oder man verliert zumindest schnell die Lust.

LTE – auch nicht der Heilsbringer

Nun hätte man sich ja gerne von LTE was versprochen, aber auch hier krankt es, ein Tarif, der nach wenigen Gbyte auf Light Geschwindigkeit zurückschaltet, nützt keinen was und Anbieter die sogar dieses bisschen Extra verweigern, weil es ja schließlich DSL Light geben würden, sind auch weder kundenfreundlich noch helfen sie den Bürgern und damit dem Land weiter.

Besserung in Sicht? Für Landbewohner hält sich meine Hoffnung in Grenzen, aber wie sieht es nun konkret aus?

Breitband-Investitionsindex

Wie die vermutlichen Chancen auf bessere DSL Zeiten bei ihnen aussehen, können Sie vielleicht dem Breitband-Investitionsindex des neu geründeten Vereins Breitband-Investitionsindex (BIIX) e.V.  entnehmen.

Dieser hat sich das Ziel gesetzt, die Entwicklung des Breitbandes voranzutreiben. Der Breitbandindex ordnet Städte und Landkreise nach einer Kennzahl, die anzeigen soll wie hoch oder gering Aufwand und zu erwartende Erlöse bei einem zukünftigen Ausbau sind. Je höher die Kennzahl umso geringer der Aufwand und so höher die Erlöse, die zu erwarten sind. Entsprechend kann man sich dann die Wahrscheinlichkeit ausrechnen, dass in der jeweiligen Region etwas geschehen wird.

Im Wesentlichen zeigt die Liste dann auch, was zu erwarten war: Die meisten Landkreise, insbesondere die dünner besiedelten, werden wohl auch weiterhin die Verlierer sein, Städte die Gewinner.

Mein Landkreis liegt übrigens auf Position 300 von 413, ich schätze, dies sind überschaubare Zukunftsaussichten, aber eigentlich nichts Neues, Anfragen bei der Telekom ergaben bei mir schon immer das Gleiche… wer interessiert sich schon für Dorfbewohner? Politiker, TK-Firmen? ganz sicher eher nicht. Trotz aller großen Sprüche auf irgendwelchen IT-Gipfeln.

Werbung
Werbung
www.unitymedia.de

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.