Mit der Beta von Windows 8 kommt der Microsoft App Store

Werbung

Im Februar soll es die erste Windows 8 Beta Version geben, zeitgleich soll der Microsoft App Store Online gehen, zunächst aber nur mit einigen Gratis-Apps, die sich aus einem Wettbewerb ergeben haben, den Microsoft gestartet hatte.

Später sollen dann kommerzielle (oder auch kostenlose) Anwendungen hinzukommen, die zwischen 0 und 999 US Dollar kosten sollen. Wer über den neuen Windows Metro-Style Apps verkaufen möchte, für den werden allerdings 30% Provision pro verkaufte Software fällig, ab 25.000 US$ Umsatz sind nur noch 20% Provision fällig.

Noch ein paar Details für Entwickler / Anwender

  • Der Microsoft App Store soll grundsätzlich in der Sprache für den Anwender erscheinen, in der Windows läuft. Es wird also sprachlich lokalisierte Versionen geben
  • Auf den wichtigsten Märkten (darunter sicher die Eurozone) sollen natürlich lokale Währungen unterstützt werden
  • Normale Metro-Style Apps werden / sollen wahrscheinlich nur über den Microsoft App Store verkauft werden
  • Metro-Style Apps werden vor Veröffentlichung von Microsoft geprüft, Microsoft möchte aber Entwicklern die gleichen Prüftools zur Verfügung stellen, so dass Entwickler ihre Anwendungen vorher selber testen und gegebenenfalls anpassen können
  • Entwickler erhalten Statistiken zu Download Zahlen und Verkäufen, ebenso sollen Entwicklern Informationen über Programmabstürze zur Verfügung gestellt werden
  • Entwickler können Testversionen (Trials) einstellen
  • Einträge im Windows App Store sollen in Suchmaschinen sichtbar sein, sind also nach außen sichtbar, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die App Einträge gefunden werden
  • Entwickler sollen großzügige Freiheiten und Möglichkeiten haben, in Bezug auf Trial-Apps, InApp-Verkäufe usw. Beispielsweise kann eine Basis-Version kostenlos, bestimmte Zusatzmodule kostenpflichtig sein
  • Entwicklung von Programmen mit Werbefinanzierung möglich, wobei Entwickler die verwendete Werbeplattform frei wählen dürfen

Insgesamt zeigt sich Microsoft – wie auch traditionell schon immer – recht großzügig Entwicklern gegenüber. Schränkt diese also weniger ein und lässt ihnen mehr Freiheiten als andere Modelle anderer Anbieter.

Wer jetzt Lust bekommen hat in die Metro-Style Programmierung einzusteigen, findet hier Informationen:

Metro Style App Development »

Informationen bezüglich Zertifizierung und zur Entwicklervereinbarung »

Der Erfolg des Microsoft (Metro Style) App Stores wird sicher auch davon abhängen, wie erfolgreich Windows 8 sein wird und ob Anwender in der neuen Metro-Style Oberfläche eher einen Grund für ein Upgrade sehen oder eventuell sogar das Gegenteil, also eher abgeschreckt werden. Meine Vermutung ist, dass zumindest Firmen keinen großen Kaufanreiz in der neuen Oberfläche sehen. Privatanwender vielleicht schon, zudem gibt es ja die „Quasi-automatische Verbreitung“ durch neue PCs.

Werbung
Werbung

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.