Odys Xelio – eBooks mit Aldiko importieren

Der Odys Xelio ist ein Preis-/Leistungswunder, welcher durch seine erstaunliche Qualität zu einem tollen Preis überzeugt, und wie man an den Reaktionen sieht, schon viele Freunde gefunden hat. Die technischen Eigenschaften des Odys Xelio habe ich ja bereits in meinem Artikel betrachtet, Zeit nun Spaß und Freude am Odys Xelio zu haben. Dabei geht es mir nicht so sehr um Bastelarbeiten, denn der Odys Xelio ist ja „root“ – fähig, sondern um die konkrete Nutzung. Nächste Woche startet für Entwickler auf meinem Blog eine neue Serie, welche sich mit dem Entwickeln von Apps für Nicht-Java-Willige beschäftigen wird und diese Apps kann man ja dann wunderbar mit dem Odys Xelio testen.

Der Odys Xelio geizt wunderbare Weise mit vorinstallierten Apps, was lobenswert ist, denn ich stelle mir meine Apps lieber selber zusammen. Vorinstalliert ist aber die eBook Reader Software Aldiko, mit der man sehr bequem und komfortabel ePub Dateien (mit und ohne DRM) und auch PDFs lesen kann. Da ich plane den Odys Xelio auch als Entwicklungsgerät (bzw. als Testgerät für Apps) zu nutzen, wollte ich auch einige PDFs auf das Gerät ziehen, die ich bereits auf dem PC heruntergeladen hatte.

Wie bekommt man PDF Dateien und eBooks nun elegant auf den Odys Xelio?

Sind die Dateien auf dem PC vorhanden, so gilt es als erstes den Odys Xelio mit dem PC zu verbinden. Praktischerweise kommt der Odys Xelio ja mit einem USB-Kabel, also Odys Xelio mit dem Windows PC verbinden, dazu sollte er eingeschaltet sein. Die Erkennung durch den Windows PC sollte normalerweise sofort erfolgen. Auf dem Xelio selbst erfolgt eine Anzeige mit einer Schaltfläche „USB-Speicher aktivieren“. Sobald angeklickt steht der Xelio als USB-Speicher auf dem Windows PC zur Verfügung. Hierzu werden im Explorer zwei neue Laufwerke angezeigt bzw. Laufwerksbuchstaben zugewiesen. Einmal der interne Speicher und einmal die interne SD-Karte.

Nun einfach die PDF-Datei oder ePub-Datei in ein Verzeichnis freier Wahl kopieren, zum Beispiel bietet sich hier das Unterverzeichnis \Downloads an, oder halt auch ein eigenes Verzeichnis.

Handelt es sich um eine DRM-geschützte Datei, so sollte man Adobe Digital Editions starten, der Xelio wird von Adobe Digital Edition sofort erkannt. Hier dann einfach die eBooks auf den Odys Xelio ziehen.

Hat man die Übertragung beendet, kann man den Odys Xelio vom PC trennen.

1. Im Explorer auf „Computer“ in der Datei Struktur wechseln
2. Dann rechts auf den Xelio Eintrag im Explorer klicken und Auswerfen wählen
3. Auf dem Xelio „USB-Speicher deaktivieren“ klicken
4. Kabelverbindung trennen

Mit Aldiko Bücher ins Regal importieren

Auf dem Home-Screen des Odys Xelio nun Aldiko starten.

Links oben auf den kleinen Button mit dem Haus klicken. Hier nun „Speicherkarte“ klicken, anschließend erhält man eine Übersicht mit den Verzeichnissen der internen SD-Karte. Nun zum Verzeichnis wechseln, wo die von Aldiko zu importierenden eBook liegen und die entsprechenden Dateien einfach markieren. Sobald mindestens eine Datei markiert ist, werden unten 2 Schaltflächen angezeigt „Nach Aldiko importieren“ und „Alle abwählen“. Wir wollen importieren, also diese Schaltfläche wählen. Alternativ kann man auch nur eine Datei direkt anklicken, dann bietet sich folgendes Bild:

Es lohnt sich natürlich in Aldiko Kataloge anzulegen, um die eigene Sammlung zu ordnen.

Noch ein Tipp: hat man ein eBook mit Aldiko geöffnet, so ist es für die Augen angenehmer, wenn man die Helligkeit reduziert. Hierzu muss man nicht unbedingt ein Menü öffnen, es genügt links sanft auf- und ab zu streichen auf dem Schirm. Trifft man den richtigen Bereich, so kann man sehr gefühlvoll die Helligkeit des Displays anpassen.

Viel Spaß beim Lesen von eBooks und PDF-Dateien mit dem Odys Xelio!

Extra-Tipp: Glasdisplay des Odys Xelio reinigen

Und wer sich wundert, mit was man das tolle Glasdisplay denn wirklich sauber bekommt, chemische Reiniger sollte man ja nicht nehmen, dem sei das Hama TFT-/LCD Monitor Reinigungstuch. Haushaltsübliche normale Mikrofaser Tücher verteilen den Schmutz höchstens gleichmäßig, aber das Hama-Tuch macht einen guten Job.

Werbung
Werbung
www.unitymedia.de

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.