Faszination eBooks

ebooks: Tipps, Informationen, WissenswerteseBooks haben wahrnehmbar an Popularität gewonnen, verschiedene Anbieter melden zunehmende Verkaufszahlen und große Unternehmen in verschiedenen Ländern berichten, dass die Anzahl der eBook Verkäufe mittlerweile die der papiergebundenen Bücher übersteigt. Woher kommt das? Was macht eBooks so faszinierend? Und was sollte man unbedingt – über die erste Freude an der neuen eBook Welt hinweg – beachten?

Lange belächelt, besonders hierzulande, stehen eBooks und die dazu passenden eBook Reader kurz vor Ihrem Durchbruch. Natürlich findet man noch immer Aussagen, wie „ich bevorzuge es ein echtes Buch, mit dem Geruch von Papier, in der Hand zu halten“, übersehen wird dabei aber, dass es auch ein Miteinander gibt. Nicht in allen Bereichen können eBooks echte Bücher aktuell ersetzen. Etwa bei allen Büchern, bei denen Bilder sowie auch ein großflächiges Format von Vorteil sind, spielen echte Bücher noch immer ihre Überlegenheit aus. Ganz anders sieht dies im Bereich der Belletristik aus. Die einfache Möglichkeit, schnell und unproblematisch Literatur zu beziehen, egal ob per eingebundenen Shop auf dem eBook Reader oder per USB-Kabel vom PC überspielt, macht das Lesen attraktiver, der Zugang zu vielen Büchern leichter. Es ist bekannt, dass zumindest bei denen, die ohnehin gerne lesen, mit dem Aufkommen von eBook Readern das Lesen zugenommen hat. Ob dies auch für Lesemuffel gilt, kann ich nicht beantworten, könnte mir aber vorstellen, dass der Reiz der Kombination aus Technik und Lesen auch dort bei manchen seine Wirkung nicht verfehlt.
Und das Angebot von eBooks geht mittlerweile in die Hunderttausende: kein Genre, das nicht abgedeckt ist: Scifi eBooks, Thriller eBooks, Liebesromane, Western und und und…

Neue eBook Reader Modelle auf der IFA

Die zunehmende Attraktivität von eBook Readern lässt sich auch daran erkennen, dass auch ein Ereignis wie die IFA nicht an diesen vorbeigeht, so werden auf der diesjährigen Funkausstellung mindestens neue Modelle von Sony, dem Sony Reader PRS-T2 sowie der TrekStor Pyrus WiFi zu sehen sein, sicher auch andere. Einige Berichte weisen auch darauf hin, das Weltbild, der mit seinen günstigen TrekStor 3.0 Modellen wesentlich zum Durchbruch des eBooks hierzulande beigetragen hat, spätestens im Herbst neue Modelle anbieten wird. Hier könnte ich mir den TrekStor Pyrus WiFi gut vorstellen, was aber nur eine persönliche Vermutung ist.

ePub Format populär

Die Welt der eBooks wird von zwei Formaten beherrscht, dem Amazon Kindle Format und dem ePub Format, welches von allen anderen eBook Anbietern und Verlagshäusern verwendet wird. Beide Formate sind nicht zueinander kompatibel, auch wenn man diese in das jeweils andere Format konvertieren kann, mit geeigneten Tools. Vorausgesetzt – und unter Außerachtlassung nicht legaler Verfahren – dass diese nicht kopiergeschützt sind.

PDF Dateien können auch auf eBook Readern wiedergegeben werden. Dieses Format ist aber an und für sich – von Layout und Struktur – nicht für eBook Reader gedacht gewesen. Und auch nicht jeder eBook Reader kommt sehr gut damit klar, im Vorteil sind hier eBook Reader, die PDF Reflow unterstützen, da diese PDF-Dateien in eine lesbare Darstellung auf die kleinere eBook Reader Größe (meist ja nur 6“) aufbereiten können, ohne dass hier mühsam gescrollt werden muss, PDF Dateien sind ja meist für ein DIN-A4 Format gedacht und gestaltet.

Das ePub Format (wie auch das Kindle Format) dagegen ist von vornherein technisch so gestaltet, dass ein Umbruch, unabhängig vom Formfaktor des eBook Readers und unabhängig von Schriftgröße und Schriftart, vorgenommen wird, der das Lesen eines eBooks ohne Scrollen ermöglicht. Wann immer man die Wahl hat, sollte man entsprechend zu diesen Formaten greifen.

Es gibt mittlerweile ein reichhaltiges Angebot an deutscher oder fremdsprachiger Literatur in Form von eBooks im Internet, vor allem im ePub Format. Viele davon, meist Klassiker, aber auch Angebote von freien Autoren, ja sogar einige eBooks von Verlagshäusern, sogar in kostenloser Form. Die meisten neueren eBooks natürlich kostenpflichtig. Hier ist es wichtig, aber auch mittlerweile Standard, dass der eBook Reader Adobe DRM unterstützt (Digital Rights Management). Müssen DRM – geschützte eBooks per PC auf den eBook Reader gelangen, benötigt man zusätzlich das Programm Adobe Digital Editions, welches kostenlos ist. Dieses Tool übernimmt den Zwischenschritt, indem es ein kopiergeschütztes eBook freischaltet und dann herunterlädt, anschließend kann es auf den eBook Reader übertragen werden. Hierzu und zu vielen weiteren eBook Themen findet man auf dieser Seite eine schöne und umfangreiche Zusammenstellung mit vielen Informationen, Tipps, Fragen und Antworten zu eBooks.

eBooks für die Zukunft sichern

„Echte Bücher“ haben den Vorteil, dass man diese in einen Schrank stellen kann, oder in eine Kiste packen, und selbst nach 20 Jahren oder mehr, kann man diese einfach wieder herausholen und neu lesen. Gut gelagert, ab und zu entstaubt, benötigt man kein Backup. Hier sind eBook Reader in Nachteil. Um seine Errungenschaften zu schützen, sollte man unbedingt ein Backup anlegen auf neutralen Medien (externe Festplatte, DVD oder auch auf SD-Karten), denn sollte ein eBook Reader kaputt gehen, könnte es unter Umständen nicht möglich sein, auf eBooks, die nur dort gespeichert sind (wenn im internen Speicher gespeichert), Zugriff zu bekommen. Also: immer ein Backup anlegen. Vorteil wiederum ist: dieses Backup benötigt sicher Welten weniger Platz als volle Kisten und prall gefüllte Regale voller Bücher. Mitunter bieten auch eBook Anbieter die Möglichkeit, dass man seine eBooks dort erneut abzurufen kann, bei vielen verschiedenen Quellen kann dies aber mühsam sein – also ein Backup andenken.

Keine Gedanken muss man sich über den eBook Reader an sich machen: geht dieser kaputt oder man möchte einfach ein neues Gerät haben, so kann man unproblematisch seine bisher erworbenen eBooks auch auf dem neuen eBook Reader lesen. Sind eBooks auf einer externen SD-Karte gespeichert, genügt es meist, diese in den neuen eBook Reader zu schieben.

eBook Reader Trend: leichter, schneller und immer ausgefeiltere Displays

ebooks: Tipps, Informationen, WissenswertesDer Trend bei eBook Readern geht sicher zu: immer leichter, eBook Reader mit immer besseren eInk Displays (oder verwandte Display Arten mit elektronischer Tinte), vielleicht auch bald in Farbe und/oder mit Beleuchtung, lang haltenden Akkus, schnelleren Prozessoren, die das Lesen (Umblättern, Darstellung) immer schneller machen. Auch sind mehr und mehr eBook Reader mit WLAN ausgestattet, manche sogar mit 3G Unterstützung (in Zukunft wäre sogar LTE Unterstützung denkbar), sodass es immer komfortabler wird – auch ohne PC – eBooks, wo immer man ist, direkt auf dem Gerät zu kaufen und auf dieses direkt herunterzuladen.

Ohne Zweifel gehört die Zukunft den eBooks, zumindest im Bereich der normalen Unterhaltungslektüre, aber auch im Bereich der Sachbücher, die sich für einen eBook Reader eignen. Natürlich werden eBooks normale Bücher nicht vollständig verdrängen, aber die Möglichkeit einfach und ohne Umwege, Bücher schnell beziehen zu können, platzsparend viele Bücher auf einem kleinen Gerät überall zur Verfügung zu haben, also seine eigene Bibliothek von tausenden eBooks auf einem Gerät von oft unter 200 Gramm in der Hand halten zu können, ist einfach unwiderstehlich und eben faszinierend.

Werbung
Werbung

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.