Delphi Ressourcen

Delphi ist ein äußert leistungsfähiges Entwicklungstool mit einer enorm flexiblen Sprache und vielen Anwendungsmöglichkeiten. Dennoch ist die Delphi Sprache im Vergleich zu vielen anderen Tools angenehm und leicht erlernbar. Das Ganze wird zudem unterstützt durch eine moderne und leistungsfähige IDE, die auch mittlerweile einen hohen Reifegrad erreicht hat, sodass Abstürze sehr selten sind. Delphi ist aber auch ein Tool im Wandel, genauso wie sich die ganze PC- und IT – Landschaft verändert. Um den Überblick zu bewahren, Hilfen zu finden, habe ich auf dieser Ressourcenseite einige Tools und Hilfsmittel gesammelt, die den Delphi Entwickler, ob Einsteiger oder alter Hase, hilfreich sein können.

I. Delphi Entwicklungsumgebung

Delphi XE3 bietet eine komponentenorientierte visuelle Entwicklung und eine komplett visuelle Zwei-Wege-RAD-IDE mit Hochleistungszugriff auf die gängigen Datenbanken. Mit Delphi inklusive der FireMonkey-Plattform können Sie 100% CPU- und GPU-native, visuell anspruchsvolle, plattformübergreifende Anwendungen mit 2-D- und 3-D-Oberflächen, speziellen Effekten und Animationen erstellen.

Bestellmöglichkeit und Infos: Delphi XE3

II. Literatur: Bücher und Magazine

Ganz wichtig für einen Entwickler, nicht nur für den Delphi Neuling, ist natürlich immer Literatur. Das Angebot an Literatur hat ist zwar immer noch überschaubar, dennoch hat das Angebot zugenommen.

1. eBook „Delphi-Starter“ : Das kostenlose eBook im PDF Format wurde von fleissigen Anwendern der Delphi-Treff Community zusammengestellt und führt in übersichtlicher und gut verständlicher Weise in die Delphi Sprache ein. Man kann das eBook Delphi Starter kostenlos herunterladen oder als gedruckte Buchversion Delphi-Starter: Einführung in Embarcadero Delphi bei Amazon.de bestellen.

2. Chris Rollingstons Delphi XE2 Foundations Buch, welches auch als dreiteiliges eBook Delphi XE2 Foundations als Kindle Edition verfügbar ist (in englischer Sprache), ist eine wunderbare Ergänzung, zum Delphi-treff.de Buch. Das Delphi Buch „Delphi XE2 Foundations“ führt den Leser durch die Sprache von Delphi, durch die RTL und deckt sowohl ältere als auch neuere Features ab. Nach den Worten des Autors folgend spricht dabei besonders der 1. Teil auch die noch nicht so erfahrenen Delphi Anwender an. Das Delphi Buch ist also nicht nur für alte Hasen geeignet, sondern auch durchaus für Delphi Anwender, die neu hinzugekommen sind. Weiterführende Kapitel gehen dann aber schon in die Tiefe. Sehr flüssig geschrieben und – obwohl in englisch – gut verständlich. Der Autor hat hier meines Erachtens sehr viel Zeit und Arbeit investiert, welches dem Delphi Entwickler dann zugute kommt.

3. Delphi für Kids: Trotz der Zielgruppe „Kids“ durchaus auch für jeden älteren Delphi-Interessierten geeignet, der in die Delphi Sprache einsteigen möchte. Als Besonderheit befindet sich zudem eine Delphi 7 Personal Edition auf der beiliegenden CD, mit der man kostenlos in die Delphi Sprache einsteigen kann. Zwar etwas älter, aber ausreichend zum Lernen und zum Testen, ob Delphi überhaupt das richtige Tool für einen selber ist.

Delphi für Kids (verfügbar bei Amazon.de)

4. Neueren Datums (aber obwohl eher eine Neuauflage) und mir persönlich noch unbekannt ist das Buch Grundkurs Programmieren mit Delphi: Systematisch programmieren lernen mit Delphi. Den Rezensionen folgenden richtet sich das Buch primär an absolute Neulinge.

Daneben finden sich auf den Amazon Seiten „Delphi Bücher in der Kategorie Informatik“ diverse – teilweise ältere Bücher – die aber je nach Einsatzzweck auch prüfenswert sind.

5. Entwickler – Magazin

Ab und an wird Delphi auch im Entwickler-Magazin behandelt. Meines Erachtens aber zu wenig, um ein Abo nur deswegen zu rechtfertigen. Allerdings sind manche der behandelten Themen dennoch für jeden Entwickler von Interesse, unabhängig vom Tool. Dennoch neige ich hier mittlerweile zur Einzelentscheidung, ob ich eine Ausgabe kaufe oder nicht.

6. Blaise Pascal Magazin

Blaise Pascal  ist ein englischsprachiges Magazin, welches sich sehr stark dem Thema Delphi und Lazarus widmet, mit vielen praxisorientierten Artikeln: http://www.blaise-pascal.eu/ geschrieben von verschiedenenen erfahrenen Delphi Entwicklern.

Komponenten

Es gibt natürlich massenhaft Komponenten, welche man nun erwähnen könnte. Ich beschränke mich aber hier auf die Wesentlichen, werde diese Sektion aber schrittweise ergänzen. Schwerpunkt sollen Komponenten sein, die ich tatsächlich weiter empfehlen kann, auf Basis eigener Erfahrungen.

1. Fast Report

Als Report-Tool erste Sahne ist natürlich Fast Report. Dieser Reportgenerator ist bereits in Delphi XE2 und XE3 enthalten. Wer allerdings den Sourcecode möchte plus einen Enduser – Reportgenerator, der sollte zur Vollversion greifen, zumal der Preis recht überschaubar ist. Seit Kurzem gibt es auch eine FireMonkey – Version, mit der man den Report Generator dann auch unter Mac verwenden kann.

2. Eine komplette Komponentensammlung bietet das TMS Component Pack:

Über 300 Komponenten für VCL decken fast alle Bereiche ab, die man andenken kann: von Menüs, Outlookbars, einfachen Listen bis komplexen Polylisten, Editboxen, Comboboxen, Grids und so viel mehr, kann man nicht nur leistungsfähige, sondern auch optisch sehr ansprechende Programme erstellen. Die Komponentensammlung ist preislich absolut im Rahmen und erspart einen auch viel Zeit bei der Suche nach einer passenden Komponente und vor allem ist dann am Ende alles aus einem Guss, statt einem bunten Durcheinander. Bestellen bzw. Testversion herunterladen kann man das TMS Component Pack hier:

Für Einzelanwender:

Für kleine Teams (2 Anwender)

Für eine unbegrenzte Entwickleranzahl

 

3. NextGrid von Bergsoft

Das Grid NextGrid von Bergsoft ist für mich – obwohl ich TMS einsetze – erste Wahl beim Thema Grid / Tabellenkomponente, weil verdammt schnell, einfach zu programmieren und sehr zuverlässig. Auch die anderen Tools von Bergsoft sind sehr interessant und eine Erwägung wert.

4. TMS Charts

Die TMS Charts Komponenten beinhalten sowohl datenbankgebundene als auch Nicht-datenbankgebundene Komponenten, dies in 2D und teilweise 3D. Der Komponentensatz beinhaltet diverse Charttypen, von Balken, Linies, Kreis, Donut, Bubble Charts… so dass unterschiedlichste Anforderungen und Präsentationsmöglichkeiten abgedeckt sind.

Viele, viele Funktionen zur individuellen Darstellung (auch Multipanel und Liveansicht in Delphi möglich), inkl. PDF Handbuch für einen einfachen Einstieg. Empfehlenswert! und das zu einem Super-Preis.

TMS Charts kann man hier testen oder kaufen

5. Labels und Etiketten

Mesurasoft s.l. bietet mit PLabel 7 leistungsfähige Komponenten (100% VCL) für Delphi, um einen eigenen Etiketten Editor in ein Delphi Programm zu integrieren. PLabel ist verfügbar ab Delphi 5. Neben der kostenpflichtigen Version gibt es auch eine Free-Version, welche mitunter auch ausreichend sein kann.

Download und Infos: http://www.mesurasoft.com/Plabel.aspx

Weitere Einträge folgen….

Werbung
Werbung

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.