SatFinder für Android – Satelliten finden und Antenne ausrichten

Das Einstellen einer Sat Antenne ist eine knifflige Sache. Entweder man geht es klassisch an mit einer Person auf dem Dach und einer in der Wohnung bzw. im Hause und dann wird halt laut geschrien, bis es passt und das TV-Signal steht. Alternativ dazu kann man natürlich auch kostenpflichtig den Fachmann bestellen. Für eine 80 cm Antenne mit LNB sowie Montage kann man dabei in etwa mit Kosten von 250 Euro rechnen. Aber dies ist natürlich stark abhängig von der gewählten Hardware (Antenne, LNB) und natürlich von den Kosten ihres Technikers vor Ort. Die dritte Alternative ist die Verwendung der Kombination aus Smartphone und passender Satfinder App, wobei ich persönlich aber lieber einen günstigen Satfinder als Hardware bestellt habe, womit das Ganze einfach und schnell erledigt war:

Bestellt hatte ich das Satfinder SF 2400 Messgerät einfach wegen der guten Bewertungen und weil es als Bestseller Produkt gekennzeichnet ist, was natürlich nahe legt, dass es ja wohl ein Satfinder sein muss, der erfolgreich seinen Dienst verrichtet, was er auch tatsächlich tut. Und wegen 10 Euro wollte ich nicht unbedingt mit irgendwelchen Apps und Smartphone kämpfen.

Wer es dennoch auf mit Smartphone und App versuchen möchte, dem stehen einige SatFinder Apps zur Verfügung, die folgende App SatFinder (eindeutiger Name), unterstützt einem aktiv beim Finden eines TV Satelliten und dem notwendigen Ausrichten der Satelliten – Antenne.

In der App SatFinder können / müssen Sie zunächst:

  • die Breite und Höhe Ihrer Antenne einstellen, dadurch wird der Antennen-Offset ermittelt.
  • Im nächsten Schritt wählen Sie Ihren Satelliten aus, den Sie ansteuern möchten. In Deutschland ja zumeist Astra 19.2 Ost.
  • Mit Hilfe der eingebauten Kamera und „Augmented Reality“ wird nun getestet, ob freie Sicht zum festgelegten Satelliten herrscht.
  • Anschließend stellen Sie noch den korrekten Azimut-Winkel für den ausgewählten Satelliten ein sowie den Elevationswinkel (Neigungswinkel).

Nun gilt es, den Sat-Receiver einzuschalten und eventuell noch eine Feinjustage der Schüssel durchzuführen.

Für die SatFinder App gibt es auch ein YouTube-Video „Dr. Dish testet den SatFinder“, vorgestellt wird hier die iPhone Version, die es schon seit längeren gibt:

Die App selber ist erhältlich zu einem geringen Preis mittlerweile auch im Google Play Store. Sicherlich wenige Euros, die man investieren muss, mit denen man aber teure Techniker-Kosten sparen kann. Alles, was man jetzt noch braucht, neben passender Hardware, ist jemand, der sich schwindelfrei auf dem Dach bewegen kann, sofern die Montage nicht an Hauswand oder auf dem Balkon erfolgen kann.

Trotzdem finde ich persönlich die Hardware Lösung bequemer, zumal diese ja auch nicht so erschreckend viel teurer ist.

Werbung
Werbung

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.