WLAN oder Wi-Fi? Wo ist der Unterschied?

ie Industrie liebt Begriffe, denn Begriffe machen Dinge bedeutender als sie oft sind. Außerdem sollen Begriffe natürlich irgendwie „cool“ klingen, sicherlich auch ein Grund, warum es im Technikbereich nur so von Kunstwörtern und tollsten Wortschöpfungen wimmelt. Smart-TV klingt doch nach was, nicht so langweilig wie Begriffe aus den 80ern wie Teletext oder noch schlimmer Bildschirmtext 😉

Manchmal verwirren diese Begriffe aber auch, gerne wird da mal von WLAN geschrieben und mal von Wi-Fi und der technisch unbedarfte fragt sich vielleicht im Laden, wenn das Symbol Wi-Fi auf der Verpackung zu sehen ist, ob dieses Gerät dann mit dem schwarzen Kasten, sprich WLAN-Router, harmoniert.

Grundsätzlich gibt es da Entwarnung: WLAN (also Wireless LAN, Wireless für drahtlos) steht im Prinzip für das Gleiche wie WLAN. Wi-Fi ist eingentlich ein Zertifizierungsklub, der Zertifikate an seine zahlenden Mitglieder herausgibt, wenn deren Geräte den WLAN-Standard (IEEE802.11) entsprechen. Grundsätzlich unterstützen eigentlich alle aktuellen WLAN-Geräte diesen Standard, sodass unabhängig von einem Zertifikat eigentlich alle WLAN-tauglichen Geräte miteinander harmonieren sollten.

Wenn auf ihremTablet oder Smartphone ein Wi-Fi Symbol aufgetragen ist, oder nur WLAN als Angabe steht – beides ist i.O. und wird mit ihrem WLAN Router problemlos funktionieren.

Also, ob WLAN oder Wi-fi, für den Endverbraucher ist das eigentlich egal. Streng genommen darf man aber das Prädikat Wi-Fi nur dann für ein Gerät angeben, wenn eben ein entsprechendes Zertifikat dafür vorhanden ist.

Hinzu kommt, dass im deutschen Sprachraum der Begriff WLAN beliebter ist, während im englischen Sprachraum meist der Begriff Wi-Fi verwendet wird.

Beides eignet sich auf jeden Fall nicht, um direkt sich in ein Mobilfunknetz einzuloggen und dieses zum Surfen zu nutzen. Wer mobil surfen möchte, der braucht schon 3G, 4G (LTE) o.ä.

Werbung
Werbung

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.