Sicheres Surfen im Urlaub mit öffentlichen WiFi Spots

Freiheit geniessenUrlaubszeit ist nicht das Ende der Surfzeit, denn über Smartphone, Tablet oder Laptop kann man an vielen Urlaubsorten immer noch (oder zunehmend) bequem auf das Internet zugreifen. Mitunter auch über öffentliche und vielleicht sogar kostenlose WiFi Access Points, was zwar nett ist, aber nicht ohne Risiken, denn hier gilt es besonders auf die Sicherheit achten. Um nicht nach dem Urlaub oder der Geschäftsreise unangenehme Überraschungen zu erleben, hier ein paar schöne Tipps zum sicheren Surfen im Urlaub, die der F-Secure Blog Safe and Savvy in seinem Artikel 11 Tips for staying safe online when you’re traveling zusammengestellt hat.

Die wichtigen Tipps zum sicheren Surfen zusammengefasst:

  • Niemals das Smartphone (oder Tablet PC) automatisch mit öffentlichen WiFi Spots verbinden lassen
  • WiFi Access Point nach Rückkehr aus dem Urlaub löschen
  • Keine Apps laufen lassen, die man nicht zwingend braucht auf Reisen
  • Am Aufenthaltsort, Hotel oder Ferienpark, überprüfen, dass der verwendete WLAN Zugriffspunkt auch vom Ferienanbieter ist und nicht von Dritten nur etwas vorgegaukelt wird
  • Sicherstellen, dass einem niemand über die Schulter schaut
  • Für jedes Konto ein eigenes und neues Passwort verwenden
  • Für Laptops natürlich eine Firewall verwenden und File Sharing deaktivieren
  • VPN (Virtual Privat Network verwenden), wenn möglich, was auch bei öffentlichen WiFi sichert
  • Einen mobilen Router verwenden mit einer Prepaid SIM Karte, um ein eigenes WLAN sich aufzubauen. Mein Tipp, der recht gute und auch preislich i.O., 3G Mobile WLAN Router  TP-Link TL-MR3420. Verwende ich auch, ist super. Firmware-Update war allerdings erforderlich in meinem Fall, damit mein Stick funktionierte. Klappte dann aber ohne Probleme.
  • Aufpassen, dass bei persönlichen und wichtigen Seiten im Netz, dies geschützte Seiten sind (https)

Und immer daran denken: Alles, was über ein öffentliches WiFi läuft, ist auch öffentlich und entsprechend bestehen Risiken, man fühlt sich vielleicht privat mit seinem eigenen Gerät, ist es aber nicht. Man sollte sein Online Banking also nicht unbedingt über solche Netze betreiben und auch sonst möglichst nur problemlose Seiten, und vielleicht auch nur das Nötigste, darüber abrufen.

F-Secure bietet übrigens passende Internet Sicherheitsanwendungen mit Cloud – basiertem Echtzeitschutz, der weit über reine Anti-Viren Software hinausgeht nicht nur für PC oder Laptop, sondern auch für mobile Endgeräte mit Android, was auch empfehlenswert ist. Zwar galt Android lange Zeit als recht unbedenklich, aber die entsprechende Verbreitung dieses Systems sorgt natürlich auch für ein verstärktes Interesse von allen, die eben nichts Gutes im Sinn haben, sodass eine geeignete Schutzsoftware hier mittlerweile doch empfehlenswert ist.

F-Secure Lösungen verwende ich auch persönlich, mit sehr guten Erfahrungen, zudem auch preislich durchaus noch im Rahmen mit gutem Support und nicht zuletzt beeinträchtigt es den Rechner nicht zu stark und führt bei mir eigentlich auch zu keinen größeren Problemen mit Drittanwendungen. Und wenn mal was ist, dann ist es meist leicht lösbar.

Bitdefender Internet Security 2018 Lebenslang Edition

Verwandte Themen:


Comments are closed.