Odys Prime mit 2 GByte RAM, 5 MP Kamera, Quad Core und auch noch günstig

Das Odys Prime Tablet unterschiedet sich wohltuend von vielen anderen Tablets, bietet dies doch 2 GByte RAM statt der oft üblichen 1 GVyte RAM, ebenso wie eine 5 MP Kamera hinten (mit Blitzlicht) statt wie häufig 2 MP. Na und, wird der eine oder andere jetzt sagen, gibt es doch auch woanders. Stimmt schon, allerdings kostet das 9.4“ Tablet Odys Prime auch nur aktuell 229 Euro (07.08.2013) und bietet hierbei eine Auflösung von 1280×800 Pixel (HD IPS, 16:10 Format), 1.6 GHz Quad Core (Cortex A9), 16 GByte FPP, WLAN (802.11 b/g/n), Micro USB-Anschluss, Micro USB-Host, Mini-HDMI, Kopfhörerausgang, MicroSD Kartenfach bis 32 GByte, Bluetooth 4.0, einige Sensoren und Android 4.2x. Eine mehr als solide Grundausstattung mit einer sehr aktuellen Android Version, wobei eben besonders die 5 MP Kamera und die 2 GByte RAM herausstechen. Letzteres, in Kombination mit dem Dual-Core sorgt dann auch für einen flüssigen Ablauf. Beim 510 Gramm liegt das Odys Prime beim Gewicht in einen ganz ordentlichen Bereich, zudem ist das Tablet mit weniger als 10 mm recht dünn.

Das Gehäuse ist zwar aus Plastik, ist aber sehr gut verarbeitet, Knarrgeräusche gibt es eigentlich nicht. Das Display überzeugt durch eine gute Auflösung und warme Farben. Einzig der Akku enttäuscht etwas, da eher ind ei Kategorie durchschnittlich einzuordnen. Das „Mehr an RAM“ macht sich, wie auch bei Windows, sehr positiv bemerkbar.

Eine gerne gestellte Frage, obwohl eigentlich bei fast allen Tablets, die ich jemals gesehen habe, ist, ob man mit dem Tablet X auch eBooks lesen kann. Kann man natürlich, Adobe DRM ist auch schon installiert, sodass man ePub aller Art mit einer Lese-App nach Wunsch lesen kann, genauso wie Kindle eBooks, passende Lese-App muss natürlich installiert werden, ist aber kein Problem.

Mittlerweile gibt es das Odys Prime auch als Odys Prime plus 3 G , also mit 3G eingebaut, ein separater Surfstick wird also nicht mehr benötigt.

Mein Modell ohne 3G natürlich schon, hier benötigt man also entweder einen separaten USB Stick oder einen 3G Router oder anderes in Reichweite. Sehr schön ist aber der OTA Update Support (Over The Air = Über die Luft ;)) – zu Beginn ein Problem mit Anbietern günstigerer Tablets, bekommt man hier nun auch regelmäßig Updates und neue Versionen, sehr schön.

Odys Prime: Viel Tablet für einen sehr guten Preis

Odys PrimeMit 2 GByte RAM, dem Quad Core Prozessor, deutlich besseren Kameras wie bei günstigen Tablets üblich, einem sehr ordentlichen Display, ist das Prime das bisher leistungsstärkste Tablet, welches Odys auf den Markt gebracht hat. Einziges kleines Manko ist der Akku, der eher in den Bereich Durchschnitt fällt, ansonsten sehr flott, sehr gut ausgestattet und für die Leistung auch sehr günstig, denn aktuell findet man das Odys Prime schon für 229.- und das ist ein verdammt guter Preis für ein Tablet Angebot von Odys, was sich wieder mal sehen lassen kann. Die Ausstattung ist tatsächlich sogar teilweise besser als bei teureren Tablets anderer, vielleicht bekannterer Hersteller. Also durchaus eine verlockende Tablet Versuchung.

Odys Prime aktuell (09.08.2013) für 229 Euro hier bei Amazon

und auch als Modell mit 3G/UMTS bereits eingebaut:

Odys Prime plus 3 G

Tipp: Es lohnt sich auch mal einen Blick auf das neue Odys Iron zu werfen, optisch sehr chic, tolles Display und hohe Performance.

Werbung
Werbung
Bitdefender: 40% Rabatt auf die neue Total Security 2019

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.