PocketBook SurfPad 3: mit 3G und GPS

Auch ein eher auf eBook Reader spezialisierter Anbieter kommt kaum noch an Tablets vorbei, denn besonders Gelegenheitsleser greifen hierfür gerne auf Tablets zurück, mal abgesehen von den zusätzlichen Möglichkeiten, welche ein Tablet bietet. Und so bietet PocketBook neben seiner eBook Reader Reihe auch einige Tablets an, wenn diese vielleicht auch nicht ganz so im Fokus stehen, wie Tablets einiger anderer Anbieter.

SurfPad 3 als 10.1″ oder 7.85″

PocketBook SurfPad 3Überarbeitet hat der Anbieter nunmehr seine SurfPad Reihe und bringt nun die 3. Generation auf den Markt mit durchaus guter technischer Ausstattung. Angeboten werden die SurfPad 3 Modelle als 10.1“ Version und als 7.85“ Version, letzteres ist ein eher etwa ungewöhnliches Format. In beiden Tablets kommt ein IPS Display zum Einsatz, wobei die 10.1“ Version mit 1280×800 Pixel auflöst und das kleinere Tablet mit 1024 x 768 Pixel, jeweils Glass-Displays. Beides durchaus ausreichende Werte, die Pixelmanie wird ja auch etwas übertrieben, aber im Vergleich zu anderen Tablets, wie den neuen Kindle Fire HDX oder auch den neuen Tolino Tabs doch merklich weniger Pixel, die die verbauten Displays dem Anwender hier bieten.

Tablets mit 3G und GPS und Navi-App

Dafür bieten die Tablets aber einige Merkmale, welche nicht alle Tablets und besonders die günstigen in der Kombination meist nicht bieten, denn in Punkto Konnektivität bieten die SurfPad 3 Tablets sowohl Bluetooth, Wifi natürlich als auch 3G, man benötigt also keinen separaten Surfstick. Und als Bonus ist auch ein GPS Sensor verbaut. Dazu gibt es übrigens auch eine GPS-Navigations-App von Yandex mit Kartenmaterial, in Kombination mit dem 3G Modul ist man also durchaus auch mobiltauglich mit diesem Tablet.

In beiden SurfPad 3 Versionen kommt ein leistungsstarker 1.5 GHz Quad-Core Prozessor zum Einsatz, 1 GByte RAM sowie jeweils 16 GByte Flash-Speicher. Mini-HDMI, microSD Slot etc. stehen natürlich auch zur Verfügung.

Ideales Tablet zum eBook Lesen

Ebenso sind die beiden PocketBook SurfPad natürlich für das Lesen von eBooks vorbereitet und bieten nicht nur vorinstallierte Lese-Apps, sodnern auch eine breite Formatunterstützung: EPUB (DRM), PDF(DRM), FB2, TXT, HTML, DOC, DOCX, RTF, CHM, DJVU. Mit der speziell von PocketBook entwickelten App KidRead ist es Eltern möglich, die Tablet Tätigkeiten ihrer Kindern zu kontrollieren.

Beide Tabletgrößen bieten eine 0.3 MP Kamera vorne und eine 5 MP Kamera hinten, PocketBook macht also keine so großen Unterschiede, mitunter begrenzen manche Tablet Hersteller die verbaute Technik etwas bei der kleineren Variante, bei PocketBook ist dies nicht der Fall.

Während das größere SurfPad 642 Gramm auf die Waage bringt, liegt das 7.85“ Tablet bei 346 Gramm. Recht aktuell ist auch die Android Version mit Version 4.2. Dazu gibt es einige vorinstallierte Apps, wobei man zumindest beim SurfPad 2 diese – im Unterschied zu manch anderem Hersteller – auch problemlos entfernen konnte. Dies sollte dann sicher auch beim SurfPad 3 der Fall sein. Die Preise werden vermutlich irgendwo zwischen 170-180 Euro für das kleinere Modell liegen und um die 200 Euro für das größere Modell. Technisch sind beide Tablets ja im Prinzip identisch, nur die Displaygröße unterscheidet die beiden Tablets im Wesentlichen.

SurfPad 3: sehr interessante Tablets

Das Vorgängermodell, welches man in der 7″ Version aktuell recht preisgünstig kaufen kann hat überwiegend sehr gute Bewertungen durch Anwender erhalten. Abgesehen von der Auflösung sind die beiden SurfPad 3 Versionen auf jeden Fall recht ansprechend ausgestattet und auch mit der Auflösung kann man an sich durchaus leben. Eine auf jeden Fall sehr interessante Tablet Alternative mit den beiden PocketBook SurfPad 3 Modelle, welche man durchaus in die Kategorie „recht hochwertig“ einordnen kann. Chic sehen sie auch aus 🙂

Das SurfPad 3 gibt es hier bei Conrad.de (Auslieferung ab 05.12.2013)


Verwandte Themen:


Comments are closed.