Odys Aviator: preiswert (Preis), aber nicht billig (Qualität)

Preiswert sollte, auch bei Tablets immer bedeuten, dass man irgendwo Abstriche machen muss, etwa ein langsamerer Prozessor, sollte aber dennoch immer auch gute Qualität bedeuten. Einen recht ordentlichen Eindruck macht hier das Odys Aviator Tablet. Die Einschränkung, welche man hier – angesichts des günstigen Preises akzeptieren muss, ist, dass dieses Tablet „nur“ einen 1.6 GHz Dual- Core Prozessor (mit Mali 400 GPU= beinhaltet, was aber für fast alle normalen Aufgaben meist ausreichend ist. Das Aviator ist zwar kein Geschwindigkeitswunder, aber auch keine lahme Ente. Andererseits ist die Akkulaufzeit mit 6-7 Stunden beim Odys Aviator durchaus recht ansprechend, auch durch die Gehäuserückseite aus Aluminium, und auch das 7“ IPS-Display mit 1280×800 Pixel (16:9) macht einen sehr vernünftigen Eindruck, gute Helligkeit, schöne Farben und recht scharfe Textanzeige. Das Ultra Slim im Namen des Odys Aviator deutet schon an, dass dieses Tablet recht dünn ist (9 mm), leicht dazu mit seinen 285 Gramm. 1 GByte RAM stehen dem Anwender zur Verfügung, wie auch erweiterbare 8 GByte Flash-Speicher.

Odys AviatorAnsonsten bietet das Odys Aviator die üblichen Anschlüsse wie micro-hdmi, micro-usb (vollwertig) eine microSD Kartenslot zur Speicherweiterung sowie auch eingebautes Mikrofon/Lautsprecher oder auch einen 3.5 mm Kopfhörer Ausgang. Alles Wesentliche also vorhanden und funktioniert auch wie gewünscht, inklusive zuverlässigen Bluetooth (3.0). 3G gibt es für den Preis natürlich nicht, hier müsste man auf einen Surfstick zurückgreifen, wie ihn ja auch Odys anbietet. Dafür gibt es keine Probleme mit dem WLAN, was recht empfangsstark ist. Nicht vorhanden ist GPS, aber beim zu Hause surfen, benötigt man dieses ja auch nicht unbedingt.

Wie immer ist auch das Odys Aviator recht sparsam mit Apps bestückt, aber die Fülle der Apps zum selber füllen ist ja nicht weit entfernt und persönlich bevorzuge ich „saubere“ Tablets. Schon vorhanden ist u.a. Aldiko, damit können auch DRM-geschützte eBooks gelesen werden.

In der Summe ist das Odys Aviator ein recht gelungenes Tablet im günstigen (aber nicht billigen bzw. Qualität) Bereich, bei dem die Preis-/Leistung stimmt. Recht flott, wenn es natürlich auch Schnellere gibt, ein sehr gutes Display, gute Verarbeitung, sehr leicht, mittelmäßige, aber zumindest nicht schlechte Akkulaufzeit. Nur Kamera und Sound sind, wie meist in dieser Preisklasse, eher bescheiden.

Wer einen Tick mehr will, mehr Speed, wesentlich besserer Sound, GPS und deutlich längere Akkulaufzeit, der sollte sich das neue Tolino Tab 7 anschauen. Auch hier stimmt die Preis-/Leistung absolut, nur das Niveau ist halt höher. Das Aviator beweist aber auch, dass günstig nicht „billig“ bedeuten muss, sondern nur ein paar Abstriche an der Ausstattung. Eine Erwägung ist das Odys Aviator sicher wert.

Odys Aviator ultra slim (bei Amazon)

Hinweis: gibt es heute, am 05.12.2013 für 89 Euro bei Amazon (Adventskalender Angebot) – Top Preis.

Bitdefender Internet Security 2018 Lebenslang Edition

Verwandte Themen:


Comments are closed.