Das iPad Air, auch für Studenten interessant

Ob man nun Windows Fan ist, Android schätzt oder ohnehin von einem iPad (oder iPhone) nicht lassen kann, anerkennen muss man in jedem Fall, dass Apple mit dem iPad Tablets den Weg gebahnt hat und diese Geräteklasse populär gemacht hat. Zwar ist die Tablet Idee durchaus schon einen Tick älter, aber hier hat man mit dem iPad zur richtigen Zeit das richtige Produkt entwickelt und auch professionell vermarktet. Insbesondere die Android Konkurrenz hat zwar nachgezogen und bietet sicher mittlerweile – zumindest teilweise – auch mindestens gleichwertige Tablets an. Trotzdem hat für viele das iPad dennoch nach wie vor einen besonderen Reiz. Nicht nur, dass es ein Kultobjekt ist, sondern man weiß auch, dass man hier gute Technik in die Hand bekommt, von der Performance bis zum Display und auch die Optik ist schon chic. Ein weiterer Pluspunkt ist sicherlich, dass die Qualität der angebotenen Apps mitunter deutlich besser ist als mitunter bei den Android Kollegen. Wer ein iPad hat, der weiß, dass man hier ein rund laufendes Tablet in die Hände bekommt.

Studenten und Apple

Günstig sind sie allerdings nicht unbedingt. Leider bietet Apple auch keine speziellen Studenten- oder Schülerrabatte für iPad Air an. Dabei ist das iPad gerade auch für wissensschaftliche Arbeiten wertvoll und zeichnet sich durch einige sehr gute Eigenschaften aus. Auch wenn Apple für das iPad keinen speziellen Rabatt gewährt, gibt es doch einige Wege, um hier als Student etwas günstiger an seine Hardware zu kommen. Infos hierzu gibt es auf der Seite „Apple Geräte mit Studentenrabatt“, auch mit interessanten Infos zu Apple Studentenrabatten, wenn es eher ein MacBook, iMac oder auch ein iPhone sein soll.

iPad Air: leicht, dünn und mobil

Ein großer Vorteil der 9.7“ Variante des neuen iPad Air ist, dass es für ein 9.7“ Tablet mit 7.5 mm unglaublich dünn und mit um die 470 Gramm auch sehr leicht ist. Ein Gewicht, welches nur wenige Tablets dieser Display Klasse erreichen. Gerade im mobilen Einsatz, was nicht nur Studenten erfreuen wird, von nicht unerheblichem Vorteil. Dazu hat es ein exzellentes Display mit 2048 x 1536 Pixeln (264 ppi), was zwar mittlerweile von einigen Tablets wie den Kindle Fire HDX übertroffen wird, von anderen zumindest erreicht wird, aber natürlich immer noch eine tolle Auflösung darstellt. Dazu hat es im Unterschied zu vielen anderen Tablets auch eine recht gute Kamera, auch mitunter nützlich im studentischen oder beruflichen Alltag und allgemein ist es natürlich sehr leistungsstark.

Die Ausstattung und damit der Preis ist unterschiedlich und beginnt normalerweise bei ca. 479 Euro mit 16 GByte Storage ohne LTE/UMTS/HSPA etc. eingebaut und kann bis zu 869 Euro reichen.

Features, die die Zusammenarbeit erleichtern

Bereits on Board hat das iPad eine sehr gute App Ausstattung und mit Features wie AirPrint, AirPlay oder AirDrop, welche auch von vielen externen Hardware Komponenten, auch aus dem Multimedia Bereich, unterstützt werden, bieten sich natürlich viele Komfortmöglichkeiten. AirPrint ermöglicht das kabellose Drucken auf kompatiblen Druckern, AirPlay erlaubt das kabellose Streamen von Audio und Videoinhalten an kompatible Endgeräte und AirDrop erlaubt zum Beispiel das kabellose Übertragen von Dateien und Dokumenten, was seit iOS 7 implementiert ist. Praktisch, wenn Dokumente mit Berufs- oder Studienkollegen auf einfachste Weise ausgetauscht werden sollen. Setzt natürlich kompatible Hardware voraus. AirDrop verwendet dazu Bluetooth, was das iPad in Version 4.0 unterstützt.

Studenten haben es heute etwas komfortabler

Das ist natürlich eine schöne Sache für Schüler und Studenten von heute: Was früher mühsam manuell mit dem Stift erfasst werden musste und ein Kollege dann per Hand abschreiben musste, oder kopieren musste (falls ein Kopierer zur Verfügung stand), dies lässt sich heute mit einem Tablet erfassen und relativ mühelos und drahtlos an Kollegen senden. Geht natürlich auch mit gefundenen Recherchematerialien, wie etwa PDF Dokumenten oder Bildern. Solche komfortablen Möglichkeiten für die Berufs- und Arbeitswelt standen früher nicht zur Verfügung.

Gerade im beruflichen und studentischen Alltag ist das iPad trotz technisch gleichwertiger, mitunter auch höherwertiger, Android Tablets, nach wie vor eine gute Wahl. Nicht, dass viele Funktionen nicht auch mit Android Tablets gingen, aber vieles ist doch etwas komfortabler und intuitiver auf dem iPad. Es muss nicht zwingend ein iPad sein, aber in bestimmten Fällen, eigentlich allgemein, sollte man sie immer mit in die Auswahl beziehen.

MEDIONshop

Verwandte Themen:


Comments are closed.