Programmierplattform »Open Roberta – eigene Programme für Roboter erstellen

Open Roberta - Diese offene Lernumgebung soll mehr Mädchen und Jungen für Technik begeistern.  © Matthias Heyde/Fraunhofer IAIS

Open Roberta – Diese offene Lernumgebung soll mehr Mädchen und Jungen für Technik begeistern.
© Matthias Heyde/Fraunhofer IAIS

Auf der neuen Internet basierten Programmierplattform „Open Roberta“ sollen Schüler und Schülerinnen kostenlos und interaktiv Programme für Roboter selbst entwickeln können. Ziel der Plattform ist es natürlich, Kinder und Jugendliche für Technik zu begeistern. Entwickelt wurde die Plattform dabei von Experten des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS in Partnerschaft mit Google und unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF.

Open Roberta soll Programmieren lernen leicht machen

Die neue Plattform soll dabei die Fraunhofer-Initiative »Roberta – Lernen mit Robotern« erweitern, auf der Kinder und Jugendliche spielerisch an Naturwissenschaften und Technik herangeführt werden sollen. Die innovative Plattform Open Roberta soll Programmieren lernen leicht machen und offen für spannende Experimente sein, programmieren soll Kindern und Jugendlichen Spaß und Freude bereiten. Konkret bietet die Plattform dazu eine cloud-basierte grafische Software mit der Kinder und Jugendliche von ersten Programmschritten bis zur Entwicklung intelligenter LEGO MINDSTORMS Roboter mit vielerlei Sensoren und Fähigkeiten ohne technische Hürden das Programmieren erlenen und dann auch schrittweise vertiefen können.

Da das Ganze in der Cloud läuft, kann man natürlich von jedem Gerät aus, auch vom Tablet, darauf zugreifen, man kan kann sogar Projekte mit anderen teilen. Für Lehrkräfte, die die Plattform für einen interessanten IT-Unterricht nutzen möchten, sollen demnächst Tutorials für die Arbeit mit Open Roberta bereitstehen, welche auch die manchmal unterschiedlichen Interessen von Mädchen und Jungen berücksichtigen.

Aktuell läuft die Open-Roberta Software noch im Beta-Stadium und wird Open Source weiterentwickelt. Mitte 2015 soll die Software dann ohne Einschränkungen für alle zugänglich sein und sich zum Beispiel um die Programmierung weiterer Robotersysteme erweitern lassen.

Über die Seite http://www.open-roberta.org/start.html kann man sich sogar den Quelltext von Open Roberta bei Interessiere herunterladen. Interessenten finden weitere Infos zudem auf der Seite: http://roberta-home.de/.

>> Hier geht es zur ausführlichen Pressemitteilung (Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS)

Promotion_728x90
Jetzt Bitdefender Classic Line 2018 mit 1 Jahr gratis dazu

Verwandte Themen:


Comments are closed.