Microsoft OneNote 2013 nun komplett kostenlos

Microsoft OneNote 2013 nun komplett kostenlosKomplett kostenlos gibt es nunmehr von Microsoft das recht umfangreiche, vor allem aber sehr nützliche, Notizenprogramm OneNote 2013. Auch die letzten Einschränkungen hat Microsoft gegenüber der kostenpflichtigen Version aufgehoben mit Ausnahme von einer: Alle Notizen werden in der Cloud (OneDrive) gespeichert, d.h. man benötigt ein Microsoft Konto zur Nutzung des Programms, um Zugriff auf OneDrive zu haben. Wer dies nicht möchte, der muss nach wie vor zur kostenpflichtigen Office Version greifen. Wer aber damit leben kann, der erhält kostenlos ein recht brauchbares Notizen – Tool, mit dem man in vielfältiger Weise Notizen erstellen und miteinander verknüpfen kann, auch Inhalte von Webseiten lassen sich einfügen. Wer einen Tablet PC hat, der kann Notizen auch per Finger oder Stift direkt auf den Bildschirm schreiben. Ebenso können auch Bilder oder Videos eingefügt, wie auch Tabellen und vieles mehr.

Nachteil ist halt, dass man die Notizbücher nur in der Cloud ablegen kann, was andererseits aber nützlich ist, wenn man gleichzeitig etwa die Tablet – Version von OneNote nutzt, da man so immer auf seine Notizen zugreifen kann und der Austausch Geräte – übergreifend vereinfacht wird. Praktisch ist das Tool etwa, wenn man sich abends bequemer auf der Couch Notizen macht, um diese dann auf dem Notebook oder PC am nächsten Tag weiterzubearbeiten. Besonders praktisch also für alle, die OneNote 2013 für schulische oder berufliche Zwecke nutzen.

Mit der nun freigegebenen Version von OneNote 2013 können dabei jetzt auch Funktionen genutzt werden, die zuvor der kostenpflichtigen Version vorbehalten waren:

  • Passwortgeschützte Bereiche
  • Seitenhistorie: man kann frühere Informationen einer Seite einsehen oder auch zu diesem Status zurückkehren
  • Audio- und Videoaufzeichnung möglich
  • Audio Suche – nach einem Wort in einer Audio- ider Videoaufzeichnung suchen
  • Einfügen von Office und anderen Dokumenten in eine Notiz

Nutzer von Microsoft OneNote 2013 bekommen mit dem kostenlosen Microsoft Konto 15 GByte OneDrive Speicher kostenlos. Die Anzahl der Notizen, die man erstellen / synchronisieren ist dabei nicht begrenzt, außer eben durch den zur Verfügung stehenden OneDrive Speicher, denn man gegebenenfalls auch kostenpflichtig erweitern kann. Aber 15 GByte ist natürlich schon eine ganze Menge.

OneNote 2013 läuft auf Windows Systemen ab Windows 7 – auf der Microsoft OneNote 2013 Download Seite gibt es auch weiterführende Links zu den Versionen im Microsoft Store / Windows Phone, aber auch für Mac/iPad/iPhone sowie für Android Systeme

Quelle: OneNote is now (even more) free!


Verwandte Themen:


Comments are closed.