Bitdefender – sinnvoll eingerichtet, kleine Ärgernisse umgehen

Bitdefender ist sicherlich eines der aktuell besten Internet Security Produkte, was zahlreiche Internet Security Software Tests und Vergleiche belegen. Es ist zwar im Vergleich zu manchen Internet Sicherheits Produkten etwas teurer, bietet aber auch eine recht angenehme Bedienung und einen großen Funktionsumfang. Auch wenn man hier und da was anderes liest: auf unseren PCs läuft Bitdefender dabei auch recht angenehm und stört den Alltagsbetrieb nicht. Im Hauptspeicher beansprucht es ca. 280 MByte. Klingt vielleicht viel, aber ein Blick auf den Speicherbedarf von Chrome oder Firefox zum Vergleich relativiert dies.

Ein paar Einstellungen sollte man jedoch vornehmen, um das Programm möglichst sicher laufen zu lassen, sodass man die maximale Freude und Nutzen an Bitdefender hat und Probleme vermieden werden.

Bitdefender – Autopilot

Bitdefender HauptbildschirmDer Autopilot. Dieser sorgt dafür, dass Bitdefender sozusagen alles von alleine regelt und die bestmöglichen Sicherheitseinstellungen trifft. Und dies kann ich eigentlich so nicht empfehlen, denn so schlau ist das Programm nun auch nicht, um immer erkennen zu können, was nun ein Problem ist und was nicht. Nachdem mir der Autopilot dann auch schon mal Dateien gesäubert hat, die er nun wirklich nicht säubern sollte, empfehle ich hier: Autopilot aus und ein wenig selbst die Kontrolle übernehmen, denn so schlau ist Software dann doch nicht. Keine spezielle Kritik an Bitdefender, denn gleiche Erfahrung habe ich auch mit anderen Sicherheitstools gemacht.

Für den Anwender mit wenigen Kenntnissen und mit typischer Office Software auf dem Rechner kann der Autopilot aber auch nützlich sein.

-> Hauptbildschirm

Bitdefender Paranoia Modus

Bitdefender Allgemeine EinstellungenParanoia Modus: ich würde ihn aktivieren, denn er sorgt dafür, dass man besser mitbekommt, welches Programm etwas machen möchte, wie z.B. eine Verbindung ins Internet aufzubauen. Der Anwender kann mit dem Paranoia Modus dann selbst entscheiden, ob ein Programm nun etwas darf oder nicht. Das ist nun Geschmackssache, manche fühlen sich von solchen Fragen genervt, ich freue mich eher über Kontrolle. Früher hatten Internet Security Tools ja meist eine eigene Firewall, wo „Nachfragen“ Standard war, heute setzen viele auf die Windows Firewall. Dies zwar technisch i.O., aber gleichzeitig hat man bei so manchem Tool die Kontrolle über das Genehmigen dem Anwender entzogen. Zwar kann oft generell festlegen, ob ein Programm darf oder nicht, aber ich schätze es auch über den Einzelfall entscheiden zu können, also, ob das Programm genau jetzt darf. Autopilot aus und Paranoia an und Bitdefender ermöglicht einem dies. Wem es stört, der kann den Paranoia Modus auch deaktivieren.

Bitdefender Benutzer Symbol-> Hauptbildschirm -> Benutzersymbol oben -> aus dem Menü Allgemeine Einstellungen wählen

Bitdefender: Verzeichnisse, Dateien, DVDs oder auch Webseiten ausschließen

Bitdefender: AusschlüsseManches rührt ein Virenscanner oder eine Prozessüberwachungsfunktion besser nicht an. Wer selber programmiert weiß, dass diese Tools arg allergisch auf Datenbankdateien, Debugger, immer wieder neu erstellte EXE-Dateien oder auch schon mal Reportdateien und anderes reagieren. Da gilt nicht nur für Bitdefender (ähnliche Erfahrungen habe ich auch mit anderen Tools dieser Art gemacht), aber eben auch für Bitdefender. Glücklicherweise kann man Dateien und Ordner wie auch Dateiendungen und Prozesse von der Überwachung ausschließen, was durchaus sehr oft sehr sinnvoll ist, wie auch meine Erfahrungen zeigen.

Bitdefender Symbol für Eigenschaften-> Hauptbildschirm -> Schutz -> Auf das Eigenschaftssymbol klicken und hier dann Ausschlüsse

 

Man kann hier übrigens auch die Prüfung von DVDs und CDs ausschließen, was von manchen als langsam empfunden wird.

Nicht sehr sinnvoll, aber es gibt immer Ausnahmen, kann man auch Webseiten von einer Prüfung ausschließen. Hierzu wählt man Hauptbildschirm -> Schutz -> Auf das Eigenschaftssymbol klicken und hier dann Whitelist. Zur Vermeidung von Drive-by-Downloads und sonst wie über Webseiten verteilte Schadsoftware sollte man dies aber nur machen, wenn man wirklich absolut sicher ist, z.B. auf einer Seite, wo man eine eigene Anwendung entwickelt und daher sicher weiß, dass diese Seite sauber ist. Eine der Vorzüge von Bitdefender ist die Echtzeitüberwachung beim Surfen im Internet, also die Whitelist besser nur nutzen, wenn man wirklich sicher ist, dass eine Seite zwar Ärger macht, aber eigentlich sauber ist.

Bitdefender Geldbörse

Bitdefender GeldbörseDie Geldbörse in Bitdefender hat verschiedene Funktionen. Primär ist sie eine verschlüsselte Sammelfunktion für allerlei Daten inkl. von Zugangsdaten. Ebenso erlaubt sie das automatische Einfügen von Daten, sobald Bitdefender die dazu passende Webseite entdeckt, also eine Komfortfunktion. Ich finde dies nützlich, aber wer es nicht nützlich findet, der braucht sich nicht darüber ärgern, denn man kann die Geldbörse ja auch ausschalten.

Bitdefender Symbol für EigenschaftenHautbildschirm -> Privatsphäre -> Auf das Eigenschaftssymbol bei Geldbörse klicken, hier kann man die Funktion aktivieren oder deaktivieren

Safepay Browser – sicheres Online Banking

Eine sehr nützliche Funktion in Bitdefender ist der Safepay Browser, der immer dann zum Zuge kommt, wenn man Bankseiten oder vergleichbar im Internet geht. Der Safepay Browser sichert die Transaktion nach außen ab, also sozusagen eine Sandbox für Online Banking und andere Finanztransaktionen. Safepay bietet übrigens auch einen integrierten Hotspot-Schutz und verschlüsselt die Kommunikation mit dem Internet von selbst, wenn er bemerkt, dass die WLAN Verbindung unverschlüsselt ist. Der Hotspot Schutz ist in der Vorgabe automatisch aktiviert, was auch sinnvoll ist. Bei Bedarf kann man im Safepay Browser dies unter den dortigen Einstellungen aber auch deaktivieren. In der Regel ist dies aber nicht sinnvoll.

Wer nun in seinem normalen Browser unterwegs ist, wir feststellt, dass der Safepay Browser mitunter beim Betreten von Seiten, vorwiegend Seiten von Geldhäusern automatisch startet, was nervig sein kann, besonders wenn man nur neutrale Informationen abrufen möchte. Dies lässt sich aber einstellen, indem man den Safepay Browser öffnet und dort die Einstellungen aufruft. Hier kann man z.B. einstellen, dass Safepay nicht automatisch geöffnet wird, sondern stattdessen das Öffnen nur empfohlen wird.

In der Regel kann man ansonsten die meisten Voreinstellungen von Bitdefender weitgehend so lassen. Bitdefender erlaubt aber eine detaillierte Anpassung an die eigenen Bedürfnisse bei Bedarf. Die Steuerung ist dabei weitgehend intuitiv, nur ab und an benötigt man die Hilfe.

Bitdefender: sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Bitdefender hat einen relativ großen Funktionsumfang, ist sehr gut anzupassen und schneider in Tests immer sehr gut ab, oft auch als Testsieger. Die hohe Sicherheit, die diese Internet Security Suite bietet, rechtfertigt zumindest für mich den etwas höheren Preis gegenüber manch anderer Lösung. Betracht man die Erkennungsleistung, die recht gut bedienbare Oberfläche, die auch von Laien bedient werden kann, die vielen Einstellmöglichkeiten und die guten Reaktionszeiten bei neuen Bedrohungen, dann würde ich sagen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis von Bitdefender sogar sehr gut ist.

Zudem gibt es ja immer auch mal Aktionen. Aktuell gibt es z.B. bis zu 30% Rabatt beim Kauf dieser wie ich finde sehr guten Internet Sicherheits Software. So bekommt man diesen sehr guten Internetschutz direkt beim Hersteller bereits für  44,95 und dies gleich für 3 PCs, siehe die Bitdefender Aktionsseite hier.


Verwandte Themen:


Comments are closed.