Notebook vor der Hitze schützen:
Top Neuerscheinung: Lavolta Notebook Kühler

Nicht nur der Mensch leidet oftmals unter Hitze, sondern natürlich auch die Technik und so auch ein Notebook. Normalerweise schalten Notebooks beim Erreichen kritischer Temperaturen automatisch ab. Dies natürlich immer im unpassendsten Moment, zudem ist es sicher nicht vorteilhaft, wenn bereits eine kritische Temperatur erreicht wird. Notebooks sind halt vollgepackt mit Elektronik auf engstem Raum, dazu aber auch oft heute mit hochgetakteten Prozessoren, denn auch Notebook Besitzer willen ja schnelle Rechner, von daher entstehen einfach schnell Wärmeprobleme und die nächste Hitzewelle kommt irgendwann immer.

Ein paar einfache Regeln können die Hitzelast beim Notebook etwas mildern:

  • Raus aus der Sonne und möglichst in den kühlsten Raum. Notebooks sind ja sehr mobil und diese Möglichkeit sollte man auch nutzen
  • Möglichst staubfreie Umgebung – Staub ist nie gut für Elektronik und verstopft den Luftaustausch nur zusätzlich. Daher sollten auch Putzfaule, die ihre Technik lieben, zum Putztuch greifen
  • Um die Luftzirkulation zu verbessern, sollte man das Gerät etwas erhöht platzieren, sodass der untere Teil nicht direkt auf Tisch oder anderes aufliegt
  • Energiesparmodus nutzen: die meisten Notebooks haben einen Einergiesparmodus, für Office und Internet muss das Notebook nicht unter Volllast laufen, also ruhig mal einen Gang herunterschalten
  • Pause einlegen: kleine Pause einlegen, mal ein Eis verputzen, tut dem hitzegeplagten Notebook – Arbeiter gut und diese Pause kann man dann auch seinem Notebook gönnen. Einfach mal herunterfahren, gerade Windows 8 Notebooks starten so schnell und fahren so schnell herunter, dass dies sonderlich lange dauert. Spart auch Strom und damit ein paar Cent.
  • Besorgen Sie, wenn nicht ohnehin vorhanden, ein Programm zur Überwachung der Temperatur.

Das Toshiba Tool, welches mit jedem Toshiba Notebook installiert sein sollte, informiert nicht über Temperatur, sondern informiert man auch, falls sich ein Kühlleistungsproblem abzeichnen sollte. Man muss also nicht ständig selber auf die Temperaturanzeige achten.

Aktive Notebook Kühler

Eine zusätzliche Option sind natürlich immer Notebook Kühler und hier möglichst aktive Kühler mit Lüftern / Ventilatoren eingebaut und kühlen das Notebook von unten und blasen zudem die heiße Luft weg.

Jeder wird hier seine eigenen Favoriten haben und die Auswahl an infrage kommenden Kühlern ist auch riesig, wie die Notebook – Kühler Übersicht auf Amazon zeigt. Normalerweise orientiert man sich dann immer an Bewertungen und Rezensionen.

Zwei Notebook-Kühler stechen aktuell heraus und sind eine Empfehlung wert

1. Der Lavolta Notebook Kühler

Lavolta Notebook Kühler – aktuell laut Amazon die „Neuerscheinung Nr. 1“.

Der Lavolta Notebook Kühler ist vergleichsweise günstig, hat aber einiges zu bieten.

  • Ultraleiser Lüfter mit hydrodynamischen Gleitlagern: 1400RPM 15dBA
  • USB 2.0 Hub mit 2 Ports
  • Im Winkel Verstellbar (6-45 Grad)

Lavolta Notebook KühlerPassend für Notebooks von 7“ bis 16“. Stromversorgung natürlich über USB. Ist nicht nur beliebt, sondern hat auch gute Bewertungen. Von 49 Rezensionen bewerten 43 den Lavolta Kühler mit mindestens 4 Sternen, wenn auch wohl nicht alle Rezensionen zum Produkt passen. Qualität ist wohl i.O. und stabil soll der Notebook – Kühler auch sein.

Notebook Laptop Kühler Cooler Ständer

Notebook Laptop Kühler Cooler Ständer. Hat zwar nicht für einen eigenen und individuellen Namen gereicht, ist aber ein Bestseller Nr. 1 Produkt und hat ja auch einiges zu bieten.

Notebook Laptop Kühler Cooler StänderImmerhin 5 Lüfter, 1 x 12 cm Lüfter, sowie 4 x 7 cm Lüfter mit blauer Beleuchtung für gute Wärmeableitung sowie 2x An- und Aussschalter für 4 Kühlprogramme, sodass man die Kühlleistung und damit sicher auch die Geräuschkulisse den Temperatur Herausforderungen anpassen kann.

 

Angegebene Kühlprogramme sind:

1.: Alle Lüfter AN
2.: 1 x 20 cm Lüfter AN
3.: 4 x 7 cm Lüfter AN
4.: Alle Lüfter AUS

Nummer 4 ist dann nützlich, wenn man den Notebook-Kühler einfach nur als Stütze verwenden möchte.

Auch hier dient der USB – Ausgang des PCs der Stromversorgung. Der Kühler selber hat aber wiederum einen Hub mit 2 USB 2.0 Ports eingebaut. Man gewinnt also quasi einen USB Port extra hinzu.

Geeignet für Notebooks zwischen 10“ und 17“, also der Mehrheit aller typischen Notebook Größen. Die Bewertungen sind überwiegend doch sehr positiv, sonst wäre es ja auch kein Nr. 1 Bestseller.

Ich denke, die beiden Notebook Kühler sind schon mal eine gute Empfehlung, aber die Auswahl an sehr gut bewerteten Notebook Kühlern ist sehr groß, sodass es kein Problem sein sollte, auch einen anderen passenden Notebook Kühler, für die eigenen Anforderungen zu finden.

Kombiniert man alle Vorschläge mit einem passenden Notebook Kühler, so sollte das Notebook die nächste Hitzewelle doch gut überstehen.

MEDIONshop

Verwandte Themen:


Comments are closed.