Vergleich: HP Pavilion x2 und HP Spectre X2

HP hat in den letzten Monaten eine ganze Reihe von sehr beeindruckenden neuen Geräten auf den Markt gebracht, die zuletzt auch ein Hardware Upgrade erfahren haben und je nach Gerät nun die neuesten Intel Prozessoren der Skylake Generation implementiert haben oder Intel Core M Prozessoren. Letzteres gilt natürlich nicht für die Consumer Klasse HP Pavilion x2, wo aber immerhin auch ein Intel® Atom™ Z3736F Prozessor werkelt, während in der typischen 200 Euro Klasse sonst meist ein Intel® Atom™ Z3735F Prozessor eingebaut ist. Macht keine Welten Unterschied, aber ein Tick mehr Leistung, ein Tick weniger Verbrauch zahlt sich auch schon aus.

HP Pavilion x2 und HP Spectre X2: sehr gute 2in1 Devices

HP Pavilion x2 10-n230ng Convertible-PCSowohl der HP Pavilion x2 als auch der HP Spectre X2 gehören zu den 2in1 Devices (oder Detacheble), bei denen man Tastatur und Display trennen kann. Im Unterschied dazu stellen die X360 Geräte wie das HP Spectre X360 eigene Klasse, die sogenannten Convertibles. Bei diesen Gerät dient ein 360° Scharnier dazu das Gerät flexibel in verschiedene Positionen zu bringen, darunter auch einen Tablet Modus. Während erstere Geräte also eher ein Tablet sind, sind die Letzteren eher ein Notebook. In der Regel sind die x360 somit technischer ausgerüstet, bieten ein größeres Display und sind auf der anderen Seite damit auch schwerer, womit klar ist, dass es auf den typischen Einsatzzweck ankommt, welches Gerät man kauft.

HP Spectre X2 - 2in1 DeviceDer Unterschied zwischen Pavilion X2 und dem faszinierenden HP Spectre x2 liegt zunächst deutlich erkennbar am Preis, was seine Ursachen in der Ausstattung und Verarbeitung hat. Kunststoff vs. Aluminium würde dies aber nicht vollständig treffen. Im Prinzip zielt das HP Spectre X2 auf den anspruchsvollen und / oder geschäftlichen Nutzer, aber ich kenne auch viele geschäftliche Anwender, denen das durchaus sehr gute HP Pavilion X2 durchaus reicht. Auch bei vorhandenem Budget kann man ja durchaus ein anspruchsvolles HP Envy Notebook kaufen und zusätzlich für die gelegentliche Nutzung ein Pavilion x2. Je nach Gerätewahl kostet dies nicht mehr und man hat zwei Geräte. Wer aber wiederum sehr mobil und flexibel arbeiten möchte, der wird vielleicht gleich zum Spectre x2 greifen. Letzteres machen ja auch viele, denn im Moment ist das Geräte als „Ware im Zulauf“ gekennzeichnet, was sicherlich nicht lange dauern wird, man kann es also ruhig bestellen, aber eben zeigt wie erfolgreich das beliebte Spectre x2 ist.

Die Beliebtheit liegt an der Qualität, aber auch am guten Preis im Vergleich zu Modellen von anderen Herstellern. Schon das Pavilion x2 bietet sehr viele Nutzungsmöglichkeit, egal ob unterwegs, zu Hause, wenn man ansonsten ein getrenntes Büro hat oder eben mal auf der Couch.

Technische Ausstattung von Pavilion X2 und Spectre X2

Die Unterschiede zwischen Pavilion X2 und Spectre X2 liegen neben der Verarbeitung und Komponentenqualität, sicherlich auch hinsichtlich des Testaufwandes und Feinabstimmung natürlich auch in der Ausstattung.

Das deutlich günstigere HP Pavilion x2 10-n230ng Detachable-PC bietet einen Intel® Atom™ Z3736F Prozessor, während das Spectre x2 einen schnelleren Intel® Core™ M3-6Y30 Prozessor beinhaltet. Beim Pavilion erhält man (erweiterbare) 32 GByte Flash-Speicher, beim Spectre X2 eine 256 GByte SSD Festplatte, beim Pavilion 2 GByte RAM und beim Spectre gleich mal 4 GByte.

Ebenso bietet der Spectre ein größeres 12“ Display mit Full-HD während das Pavilion sich mit 10.1“ und 1.200×800 sich eben wirklich nur auf Tablet Niveau bewegt. Auch bei den Anschlüssen machen sich Unterschiede bemerkbar: hier 2 USB 3.0 (Typ-C), dort 2x USB 2.0, Unterschiede gibt es auch beim WLAN-Modul. Beide Geräte haben aber bereits Windows 10 installiert und sehr gute Stereo – Lautsprecher, auch beim günstigeren Gerät, bei dem das Trennen/Verbinden mit dem Dock ebenso gut funktioniert wie beim Spectre natürlich. Haptik, Qualität, Touchscreen sind bei beiden exzellent und lassen keine Wünsche offen, natürlich ist der Spectre spürbar anspruchsvoller.

Das Tablet Modul des Spectre wiegt 820 Gramm, mit Basis 1.19 Kg, beim Pavilion sind es gute 590 Gramm bzw. 1.12 Kg. Man spürt den Unterschied beim hochwertigen Material des Spectre, denn der ist ja immerhin gut 2“ größer.

Meine Wahl wäre…

Bereits mit dem Pavilion macht man sicher einen sehr guten Kauf, persönlich würde ich dieses 2in1 Device auch gegen andere Vertreter dieser Klasse bevorzugen, selbst wenn diese 50-100 Euro günstiger sein mögen. Der Spectre X2 ist natürlich eine Klasse für sich.

Persönlich würde ich aber trotzdem eher ein ganz normales anspruchsvolles HP Envy Notebook kaufen, welche bei um die 1.000 Euro liegen und dann zusätzlich das Pavilion x2, preislich kommt man da nahe an das gleiche Ergebnis. Die HP Envy Notebooks wurden auch gerade erst mit neuen Intel Prozessoren und Windows aufgerüstet. Interessant hier z.B. das HP Envy 15-ae120ng, welches 999 Euro kostet, zusammen mit dem Pavilion x2 liegt man also bei knapp 1300 Euro, was sich so ungefähr mit dem Spectre x2 trifft.

Aber wer viel mobil unterwegs ist oder sehr flexibel arbeitet, der wählt vielleicht dann doch das erstaunliche und so extrem dünne HP Spectre x2. Jeder ist anders, aber man hat eine gute Wahl, denn HP hat hier wirklich beeindruckende und sehr gute Geräte auf den Markt gebracht, die von der Preis-Leistung auch top sind, auch im Vergleich zu anderen vergleichbaren Angeboten.

HP Pavilion X2 bei HP

HP Spectre X2 bei HP

Werbung
Werbung
Bitdefender: 40% Rabatt auf die neue Total Security 2019

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.