SoftMaker Office 2016 für Linux verfügbar

Ich bin zwar selber kein Linux Anwender, aber dafür ein großer SoftMaker Fan, von daher reiche ich die folgende Pressemitteilung von SoftMaker gerne weiter, denn auch Linux Anwender werden sich sicher über die wirlich großartige SoftMaker Office Version 2016 freuen

Pressemitteilung SoftMaker: SoftMaker Office 2016 für Linux verfügbar

SoftMaker Office 2016 für LinuxAb heute wird das neue SoftMaker Office 2016 für Linux ausgeliefert. Es bietet mehr als 400 neue Funktionen und nochmals gesteigerte Performance: Dank optimierter Software-Architektur, OpenGL-Beschleunigung für die Bildschirmdarstellung und Einsatz mehrerer CPU-Kerne für Grafikfunktionen ist es das mit Abstand schnellste Officepaket für Linux. Durch den integrierten Duden Korrektor eignet sich SoftMaker Office perfekt für alle Anwender, die auf orthographisch und grammatikalisch korrekte Schriftstücke Wert legen.

In zwei Varianten verfügbar

SoftMaker Office 2016 für Linux ist in einer Standard- und einer Professional-Version erhältlich. Beide Produktvarianten enthalten die Textverarbeitung TextMaker, die Tabellenkalkulation PlanMaker und das Präsentationsprogramm Presentations. Darüber hinaus werden mehrere von SoftMaker entwickelte Erweiterungen für Thunderbird mitgeliefert. Diese verbessern sowohl die Benutzeroberfläche als auch den Funktionsumfang von Thunderbird – so wird das Arbeiten mit großen Mengen an E-Mails schneller und komfortabler.

Die Professional-Version von SoftMaker Office 2016 für Linux beinhaltet zusätzlich mit dem Duden Korrektor die zuverlässigste deutschsprachige Rechtschreib- und Grammatikprüfung. Sie prüft Texte bereits bei der Eingabe auf Fehler und macht Korrekturvorschläge. Dabei lassen sich unterschiedliche Vorgaben einstellen, etwa schweizerisches Deutsch oder die im Vergleich zur neuen deutschen Rechtschreibung enger gefassten dpa-Richtlinien. Ergänzt werden die Sprachwerkzeuge durch die bekannten Duden-Nachschlagewerke „Deutsches Universalwörterbuch“ und „Großes Fremdwörterbuch“ sowie vier hochwertige Wörterbücher von Langenscheidt für Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch.

Reibungsloser Datenaustausch und neue Features

Schon bisher galt SoftMaker Office laut Fachpresse und Anwendern als Referenz für das nahtlose Bearbeiten von Microsoft-Office-Dokumenten unter Linux. Die neue Programmgeneration perfektioniert die Kompatibilität nun in den letzten Details, etwa durch Unterstützung der Schriftfarbe „Automatisch“, die Darstellung von SmartArt-Objekten und die Integration einer Word-kompatiblen Texthervorhebungsfunktion (Textmarker). Sowohl die alten Dateiformate von Word, Excel und PowerPoint als auch die aktuellsten von Microsoft Office 2013 und 2016 können nahtlos geöffnet und gespeichert werden.

Auch funktionell legt SoftMaker Office 2016 für Linux die Messlatte höher. Unter den rund 400 neuen Features ist beispielsweise der erweiterte PDF-Export: Unterstützt werden nun auch PDF-Tags und der Export von Lesezeichen und verfolgten Änderungen. Ganz neu ist der direkte Export von Dokumenten in das E-Book-Format EPUB, den TextMaker auf Knopfdruck vornimmt.

Die Grafikfunktionen von SoftMaker Office sind nicht nur schneller geworden, sondern auch komfortabler. So können Grafiken nun direkt im Dokument zugeschnitten und mit Fotorahmen versehen werden. SoftMaker Office 2016 unterstützt als eines von wenigen Linux-Programmen bereits jetzt die neuen 4K-Monitore.

Zudem lässt sich SoftMaker Office 2016 für Linux noch angenehmer bedienen: Es stehen zahlreiche neue hochwertige Vorlagen zur Verfügung. Die neue Live Preview zeigt alle Änderungen der Textformatierung in Echtzeit. Anwender sehen die Dokumente bereits vor dem Öffnen in der Vorschau. Neu ist auch die integrierte Versionsverwaltung: mit dieser legt SoftMaker Office nicht mehr nur eine Sicherungskopie für Dokumente an, sondern beliebig viele. So kann der Anwender jederzeit auf einen früheren Bearbeitungsstand zurückkehren, sei es den vor einer Stunde, den vor einem Tag oder den von letzter Woche.

Einige neue Funktionen in TextMaker 2016 für Linux:

SoftMaker Office 2016 für Linux

Pressematerial SoftMaker GmbH

  • Diagramme in 80 verschiedenen 2D- und 3D-Varianten
  • Die neue Aufkleberfunktion bedruckt direkt aus der Adressdatenbank eine Vielzahl unterschiedlicher Etikettentypen.
  • Verbesserte Tabellenfunktionen
  • Zusätzliche Bedienelemente zum schnellen Gestalten und Formatieren von Texten

Einige neue Funktionen in PlanMaker 2016 für Linux:

  • PlanMaker 2016 unterstützt jetzt Arbeitsblätter mit bis zu einer Million Zeilen und 16.384 Spalten.
  • Die Anzahl der Rechenfunktionen ist auf über 350 angestiegen.
  • Pivot-Tabellen lassen sich im vollen Leistungsumfang von Microsoft Excel 2016 bearbeiten und anlegen.
  • Die stark verbesserte bedingte Formatierung funktioniert genau wie in Excel 2016 – einschließlich Farbbalken, Markierung der größten und kleinsten Werte etc.

Einige neue Funktionen in Presentations 2016 für Linux:

  • Editierbare Vollbildansicht
  • Intelligente Hilfslinien erleichtern die perfekte Ausrichtung einzelner Objekte zueinander.
  • Bilder lassen sich direkt auf der Folie zuschneiden.
  • Komplette Neuentwicklung der Tabellenfunktion

SoftMaker Office 2016 für Linux läuft unter allen modernen Linux-Distributionen, darunter Ubuntu, Linux Mint, Debian, openSUSE, Fedora, CentOS und Mageia.

SoftMaker Office Standard 2016 kostet € 69,95, SoftMaker Office Professional 2016 ist für € 99,95 zu haben. Bestandskunden erhalten die neue Version zum reduzierten Upgradepreis. Für Firmen und Organisationen bietet SoftMaker Großkundenkonditionen. Jedes Paket lässt sich auf drei PCs installieren. Der Verkauf erfolgt direkt über SoftMaker und über den Handel.

Weitere Informationen: www.softmaker.de/ofl.htm

Hinweis: Die Pressemitteilung wurde uns von Firefly Communications zur Verfügung gestellt.

 

Werbung
Werbung

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.