Der Tablet Markt 2016: Phablets, Beamer und mehr

Als Apple im Frühling 2010 das erste iPad vorstellte, war die Aufregung groß. Innerhalb kürzester Zeit hatte das praktische Tablet den Markt quasi von hinten aufgerollt und die bis dahin populären Mini-Notebooks fast im Alleingang verdrängt. Mittlerweile ist es um Tablets, und nicht nur das iPad, ruhiger geworden. Der große Hype scheint schon vorbei zu sein.

Trends 2016: Phablets und mehr

mobile Computer: Tablet. 2in1 Devices. Notebooks und SmartphonesDer letzte größere Trend waren die sogenannten 2-in-1-Devices, die sowohl als Tablet als auch mit einer zusätzlichen Tastatur als Notebook gebraucht werden können. Diese stoßen vor allem bei Berufstätigen auf viel Zuspruch, denen das Tippen auf dem Tablet selbst zu mühselig ist. Nun kommen die Phablets, ein Hybrid aus Smartphone und Tablet.

Vorgemacht hat es natürlich wieder einmal Apple mit dem iPhone 6 Plus und seinen 14 Zentimetern Bildschirmdiagonale. Damit lässt sich das Teil zum Telefonieren gerade noch so in (großen) Händen halten. Zugleich macht der Bildschirm mehr Freude beim Betrachten von Videos und Bildern als bei herkömmlichen Smartphones. Samsung hat mit dem Galaxy S6 Edge gleich nachgezogen und auch andere Hersteller wie Huawei, Sony, LG und Microsoft werden 2016 neue XXL-Smartphones anbieten.

Streaming und Beaming: das Tablet als Heimkino

Der ganz große Trend der letzten Jahre ist natürlich das Streaming von Fernsehserien aus dem Internet, das gerade bei jungen Leuten das klassische Fernsehen immer mehr ablöst. Besonders gut lässt es sich mit dem Tablet auf der Couch aushalten, solange niemand anders mitgucken möchte. Tablet-Hersteller haben sich dieses Problems nun angenommen und bieten immer häufiger eine Beamer-Funktion. Auf dem Lenovo Yoga Tab 4 Pro ist Netflix schon vorinstalliert und der schwenkbare Beamer wirft das Bild auf eine freie Wand, Heimkino im Handumdrehen.

Da ist es natürlich praktisch, dass auch die Mobilfunktarife für Tablets im Sinkflug sind: LTE mit einem Datenvolumen von 6 GB ist schon für 50 Euro erhältlich, das reicht für den Filmgenuss unterwegs im Zug oder bei Freunden. Zuhause ist natürlich das eigene WLAN die beste Alternative.

Ansonsten legen die Hersteller vor allem Wert auf qualitative Verbesserung: Amazons neue Fire-Tablets bringen als erste „Dolby Atmos“ als neuen Tonstandard mit und versprechen ein Klangerlebnis „wie mittendrin“. Andere Hersteller liefern zusätzliche Lautsprecher für einen verbesserten Sound, die geschickt im Cover verborgen sind und den Heimkino-Genuss weiter steigern.

VKF 336x280

Verwandte Themen:


Comments are closed.