SoftMaker FreeOffice 2016 für Windows und Linux – kostenlose neue Version

SoftMaker FreeOffice 2016 für Windows und Linux  - kostenlose Office SoftwareSoftMaker hat eine komplett neue Version von SoftMaker FreeOffice 2016 für Windows und Linux freigegeben. Die neue kostenlose Office Version bietet nicht nur eine Vielzahl neuer Funktionen, sondern ist nach Herstellerangaben auch noch kompatibler geworden, wenn es um den Datenaustausch mit Word, Excel und PowerPoint geht und nach eigener Erfahrung macht das SoftMaker Office auch in der Tat sehr gut.

Office-Anwendungen sind wohl für die meisten von uns eines der wichtigsten Softwareprogramme überhaupt, und auch wenn sich m.E. der Kauf der kommerziellen Versionen von SoftMaker absolut lohnt, so stellt SoftMakers FreeOffice doch eine gute Alternative dar, wenn man keine Lust hat, Geld auszugeben, aber auf Qualität und Performance trotzdem nicht verzichten möchte. FreeOffice ist die kostenlose Variante des vielfach gelobten SoftMaker Office, es erschien vor 4 Jahren erstmals (als kostenloses Office, SoftMaker Office selber ist natürlich ein echtes Urgestein) und hat seitdem mehrere Millionen Anwender weltweit gefunden.

Jetzt wird FreeOffice abgelöst: Der Nürnberger Entwickler SoftMaker hat das Paket einer kompletten Runderneuerung unterzogen und ihm viele zusätzliche Features spendiert. Das Ergebnis ist FreeOffice 2016 für Windows und Linux, das ab sofort unter www.freeoffice.com kostenlos heruntergeladen werden kann.

Hier die Neuerungen aus der aktuellen SoftMaker Pressemitteilung, die ich absolut unterstreichen kann und daher auch problemlos 1:1 weitergeben kann.

FreeOffice 2016: Die neue Referenz unter den kostenlosen Officepaketen

SoftMaker FreeOffice 2016 für Windows und Linux  - kostenlose Office Software

FreeOffice 2016 basiert auf dem aktuellen SoftMaker Office 2016 und profitiert so von den vielen Verbesserungen, die die SoftMaker-Entwickler in den letzten vier Jahren eingebaut haben. So berechnet es Grafiken durch die Nutzung mehrerer CPU-Kerne noch schneller als sein ohnehin schon rasanter Vorgänger, ist kompatibel mit Windows XP bis Windows 10 sowie allen aktuellen Linux-Distributionen und unterstützt sowohl Touchscreens als auch 4K-Monitore.

FreeOffice 2016 erhielt darüber hinaus viele weitere Neuerungen:

Noch bessere Kompatibilität zu Microsoft Office: Schon bisher galt FreeOffice als Referenz für das nahtlose Bearbeiten von Microsoft-Office-Dokumenten. FreeOffice 2016 verwendet überarbeitete Dateifilter, deren Qualität noch weiter verbessert wurde. Ergebnis: FreeOffice 2016 öffnet verlustfrei Word-Dokumente in den Dateitypen DOC und DOCX, Excel-Arbeitsblätter in den Formaten XLS und XLSX sowie PowerPoint-Präsentationen in den Formaten PPT und PPTX. Kein anderes kostenloses Officepaket erreicht diese problemlose Interoperabilität.

Neuer EPUB- und verbesserter PDF-Export: Direkt aus allen FreeOffice-Anwendungen heraus lassen sich PDF-Dateien in hoher Qualität erzeugen, die nun auch PDF-Tags, Kommentare, verfolgte Änderungen und Lesezeichen einschließen. Brandneu ist der Export ins EPUB-Format, mit dem die Textverarbeitung TextMaker blitzschnell aus Dokumenten E-Books macht.

Pivottabellen und bedingte Formatierung wie in Excel 2016: Der neue PlanMaker bietet zur ausgefeilten Datenanalyse Pivottabellen auf Augenhöhe mit Microsoft Excel. Die bedingte Formatierung verhält sich nun ebenfalls wie bei Excel 2016 – inklusive Farbbalken, Markierung der größten und kleinsten Werte sowie Symbolen, die die Tendenz von Werten anzeigen.

Riesige Arbeitsblätter mit bis zu einer Million Zeilen bietet PlanMaker jetzt ebenso wie zusätzliche Rechenfunktionen und neue Diagrammtypen.

Verbesserte Tabellen in Presentations: In der alten Version des Präsentationprogramms wurden Tabellen noch aus AutoFormen zusammengesetzt. Mit FreeOffice 2016 ändert sich das – nun werden echte Tabellen verwendet wie bei TextMaker oder modernen Versionen von PowerPoint. Die Tabellenfunktion wird dadurch leistungsfähiger und flexibler.

Mit Animationen und Folienübergängen auf DirectX-Basis stellt das neue Presentations dem Anwender eine riesige Vielfalt spektakulärer Effekte zur Verfügung, die Präsentationen zu echten „Hinguckern“ machen.

Martin Kotulla, Geschäftsführer von SoftMaker: „Wer ein kostenloses Officepaket sucht, das viel leistet und ein Höchstmaß an Kompatibilität bietet, kommt am neuen FreeOffice 2016 nicht vorbei. Wir sind überzeugt, dass es kein besseres Gratis-Office gibt. Wir laden jeden herzlich ein, FreeOffice 2016 herunterzuladen. Es darf privat und geschäftlich kostenlos eingesetzt werden.

Dem habe ich eigentlich nichts hinzuzufügen. Wir setzen SoftMaker Office seit Jahren erfolgreich ein und von daher können wir es nur empfehlen, da es sich einfach im Einsatz bewährt hat. Positiv hervorzuheben neben des großen Funktionsumfangs ist dabei auch die Performance, denn SoftMaker Office läuft auch auf älteren und schwächeren PCs hervorragend, so z.B. auf einem preisgünstigen 2in1 Device wie dem Lenovo Miix 300 (mein Erfahrungsbericht), was ich sehr schätze. Zudem verlangt das Office auch nicht nach wahren Megabyte Update – Orgien, und wenn es um das Thema Sicherheit geht, sehe ich hier auch gefühlt große Vorteile.

Wer es nicht kennt, sollte wenigstens mal die FreeOffice Variante testen, die sicher Appetit auf mehr macht, aber sicherlich auch vielen Anwendern bereits mehr als ausreichen wird.

SoftMaker FreeOffice kann man hier herunterladen

Werbung
Werbung
www.unitymedia.de

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.