Passenden Desktop-PC finden: darauf ist zu achten

Wer einen Desktop-PC kaufen möchte, ist von den Informationen auf den Datenblättern der Geräte schier erschlagen: HDD, SSD, RAM CPU. Was ist das überhaupt und wie viel benötigt man? Für die Beantwortung der Frage muss der Nutzer zunächst einmal wissen, was er mit dem PC überhaupt machen will. Für viele Käufer reicht bereits ein günstiger Einsteiger-PC für die Bewältigung der alltäglichen Aufgaben. Dahingegen haben Business-Anwender und Spieler ganz andere Anforderungen an ihr Gerät. Welches Bordmittel muss für wen sein?

Freizeitnutzer Einsteiger-PC

PC für Private AnwenderDient der PC vorrangig dem Surfen im Internet, dem Arbeiten mit Office-Anwendungen oder dem Chatten, so genügt hierfür bereits ein Core i3- oder -i5 Intel-Prozessor (CPU) der sechsten Generation. Wer einen AMD Prozessor bevorzugt, sollte die Highendchips A8 Pro oder A10 pro wählen. Beim Arbeitsspeicher (RAM) sollten es vier Gigabyte sein, die auf zwei Speicher verteilt sind. Inzwischen ist ein optisches Laufwerk entbehrlich, stattdessen sind HDMI 2.0- und USB 3.0-Anschlüsse ebenso wie ein Kartenleser unverzichtbar. Ein Einsteiger-PC kostet bis zu 600 Euro.

Heimarbeiter Business PC

Wer seinen Rechner beruflich nutzt, achtet nicht nur auf reine Leistungsdaten. Für ihn ist auch der Service, wie zum Beispiel ein guter Reparaturdienst, der möglichst im Preis enthalten ist, deutlich wichtiger. Außerdem muss der PC leise und kompakt sein, ideal geeignet sind auch Mini-PCs, da sie fast überall Platz finden. Wer statt einer klassischen PC für Business AnwenderHDD Festplatte einen SSD Festspeicher wählt, profitiert davon, dass das Gerät schneller hochfährt und auch davon, dass die Programme schneller starten. Für die Bearbeitung von Mails, Texten und Tabellen genügen in der Regel die bereits bei den Freizeit-PCs genannten Leistungsdaten. Sollen allerdings auch Bilder und Videos bearbeitet werden, so sollte es schon eine Intel Core-i7-CPU mit 16 Gigabyte Arbeitsspeicher sein. Zwischen 400 Euro und 1500 Euro müssen Business -Anwender einkalkulieren.

Tipp: Die Plattform productpilot bietet für Geschäftskunden eine große Auswahl an IT-Hardware bzw. ermöglicht die gezielte Recherche von Anbietern des Wunschprodukts.

Gamer Spiele-PC

Das Zocken im Internet verlangt einem PC eine Menge ab. Unbedingt vorhanden sein müssen die Schnittstellen ac-WLAN und Gigabit-LAN. Außerdem benötigt der Rechner eine besonders leistungsstarke Grafikkarte, eine flotte CPU und einen großen Arbeitsspeicher. Auch die Soundkarte und Grafikkarte sollten mindestens obere Mittelklasse sein, wie beispielsweise die Nvidia GeForce GTX 970. Hier ist die Preisspanne noch deutlich größer und beginnt bei 700 Euro und geht bis 4000 Euro.

Werbung
Werbung

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.