SSD Festplatten in den Omen by HP Notebooks

Im Rahmen des Tests der beiden Gaming Notebooks OMEN by HP Notebook PC – 17-w012ng (17.3“ Display) und des OMEN by HP Notebook PC – 15-ax004ng Notebooks schaue ich mir natürlich auch die beiden verbauten SSDs an.

Im Omen by HP Notebook PC – 15-ax004ng steckt hier eine 128 GByte SanDisk Z2311006, im HP Notebook PC – 17-w012ng eine NVMe Samsung MZVLV256 (256 GB PCIe® NVMe™ M.2 SSD).

Nicht überraschend ist die Samsung SSD deutlich schneller, hier die beiden Benchmarks, ermittelt mit AS SSD.

AS SSD Benchmark SanDisk SD8SNAT im OMEN by HP Notebook PC – 15-ax004ng Notebook

AS SSD Benchmark SanDisk SD8SNAT im OMEN by HP Notebook PC – 15-ax004ng Notebook

 AS SSD Benchmark der NVMe Samsung MZVLV256 im OMEN by HP Notebook PC – 17-w012ng

AS SSD Benchmark der NVMe Samsung MZVLV256 im OMEN by HP Notebook PC – 17-w012ng

Die Werte schwanken natürlich in Testdurchläufen.

Die Samsung Platte läuft allerdings nicht mit den Werkseinstellungen so flott, denn beim ersten Test waren die Schreibwerte eine Katastrophe. Extrem schlecht dabei der 4K Test, der statt einige Sekunden so 18 Minuten veranschlagte. Ursache, siehe „Schlechte Schreibleistung ohne alternativen Treiber“ ist dabei der Standard-NVMe-Treiber von Microsoft. Möglicherweise reicht es diesen zu aktualisieren, möglicherweise hilft auch die Installation eines NVMe-Treibers von Samsung, wie im verlinktenComputerbase Artikel beschrieben.

Da die Omen ja nur Testgeräte wollte ich dies aber nicht machen, sondern haben einen Tipp von WinFuture gefolgt, siehe „Surface Pro 4: Fehleinstellung & fehlender Treiber bremsen SSD aus“. Das Einschalten der Einstellung „Von Windows veranlasstes Leeren des Geräteschreibcaches deaktivieren“ in den Richtlinien des SSD Laufwerkes im Windows Gerätemanager beschleunigte das Schreibverhalten in den Omen Notebooks enorm, sodass man dann von den Fähigkeiten dieser Highend SSD auch voll profitieren kann.

Sicherlich wird man noch an anderen Stellen beide Notebooks optimieren können, um noch mehr herauszuholen. Sind ja schließlich auch Gaming Notebooks, die sich an Anwender orientieren, die sich mit so was befassen möchten. Fein getunt laufen beide dann sehr flott oder noch flotter, denn schnell sind sie ohnehin, auch wenn die SanDisk SSD natürlich eher Durchschnitt ist.

Meinen Testbericht zu den beiden Omen Notebooks findet man hier auf meiner Seite.

Eine etwas günstigere Alternative wäre das HP Pavilion 15-bc001ng, welches im Rahmen der HP Back To School Angebote zudem mit 100 Euro Rabatt gibt.

Weitere Artikel zu den Omen Gaming PCs und Notebooks von HP findet man hier auf meiner Webseite:

Testbericht OMEN by HP Notebook PC – 17-w012ng

Testbericht Omen by HP Gaming Notebook 15-ax004ng

Benchmark Ergebnisse für Omen Gaming PCs 2016

OMEN by HP Notebooks im Test (15.6“ und 17.3“) – Technik Vergleich

Brandneu: OMEN X by HP Desktop – wenn Träume wahr werden

Total Security 2017 Multi-Device jetzt für nur 39€!
Jetzt Bitdefender Classic Line 2018 mit 1 Jahr gratis dazu

Verwandte Themen:


Comments are closed.