Neue Omen Notebooks mit Intel® Core™ i7-7700HQ Prozessor (Quad Core)

OMEN by HP Notebook PC – 17-w012ngHP listet jetzt neue Omen Gaming Notebooks mit dem brandneuen Intel® Core™ i7-7700HQ Prozessor (Quad Core) aus der Kabylake Generation hier in seinem HP Store. Der neue Intel® Core™ i7-7700HQ Prozessor mit 4 Kernen bietet einen Grundtakt von 2.8 GHz und bis zu bis zu 3,8 GHz mit Intel® Turbo Boost. Die neue Intel Generation bietet zwar keinen Quantensprung, da das Augenmerk vor allem auf Optimierung gelegt wurde, aber 10-12% mehr Performance sollten drin sein. In Kombination mit einer NVIDIA® GeForce® GTX 1070 (8 GB GDDR5 dediziert) bietet das Omen Gaming Notebook eine noch mal bessere Performance als die Omen Generation, die ich zuletzt getestet habe und diese Geräte waren bereits schnell.

Das Omen Notebook bietet aber ansonsten die damals genannten Vorzüge wie hochwertiges Kunststoffgehäuse bei guter Verarbeitung und eine auch für Office Aufgaben sehr gute Tastatur, sodass man hier mehr als nur ein Gaming Notebook bekommt. Die sehr gute Rechenleistung von Hauptprozessor und Grafikkarte ist auch für Nicht (oder Nicht nur-) Gamer interessant, sondern erweist sich natürlich als sehr angenehm, wenn man häufig mit grafikintensiven Programmen aus dem Grafik- oder Videobereich arbeitet.

Als Chipsatz kommt der neue Intel® HM175 zum Einsatz, welche für eine verbesserte Performance und höhere I/O Leistung sorgen sollen. In der Summe hat man hier die neuste Intel Technologie, die es auf dem Markt gibt und dies nur sehr kurz nach der offiziellen Vorstellung durch Intel.

Damit man bei der Rechenpower nicht an anderer Stelle in Engpässe läuft, verfügt das neue Omen Gaming Notebook über 16 GByte RAM (2x 8 GByte), wobei die Steckerplätze erfreulicherweise für den Benutzer zugänglich sind. Für Massenspeicher sorgen eine 128 GB M.2 SSD und eine 1 TByte HDD mit 7.200 U/Min.

Das 17.3“ ist ein entspiegeltes FHD IPS UWVA-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Das Display war mein einziger wesentlicher Kritikpunkt beim Test, nicht hinsichtlich Schärfe oder Kontrast, sondern hinsichtlich der Helligkeit, aber dies mag im neuen Modell verbessert sein.

Bei Anschlüssen und Konnektivität sieht es beim Omen Notebook wieder sehr gut aus:

  • Integriertes 10/100/1000 Gigabit Ethernet LAN
  • Wireless Intel® 802.11b/g/n/ac (2×2) Wi-Fi® und Bluetooth® 4.2 kombiniert (Miracast-kompatibel)
  • 1 HDMI
  • 1 Kopfhörerausgang
  • 1 Mikrofoneingang
  • 3 USB 3.1 Gen 1
  • 1 Mini DisplayPort
  • 1 RJ-45

ES wird sicher einige Anwender freuen, dass es hier keinen kombinierten Kopfhörer/Mikrofon Eingang/Ausgang gibt, sondern 2 separate Ein- bzw. Ausgänge.

Beim Klang gibt es wieder 4 Lautsprecher mit B&O Audio zur Soundoptimierung. Soundqualität ist dabei sehr ordentlich und recht laut, wenn sich an dieser Stelle nicht verändert hat, was ich nicht annehme.

Softwarepaket im Wert von 480 Euro beim Omen Notebook inklusive

Das Omen Gaming Notebook ist VRReady, berechtigt also auch zum Bezug des kostenlosen Softwarepaketes im Wert von 480 Euro, was für sich einen nicht unerheblichen Wert ist, nicht nur Spiele (obwohl natürlich passend) gibt es hier, sondern auch sehr nützliche Anwendungen aus dem Grafik- und Videobereich, was natürlich genauso gut zum Omen passt.

Rundherum bekommt man mit dem Omen Notebook ein sehr gelungenes Paket mit viel und neuester Rechenpower, aber auch einem guten Klang und einer guten Tastatur bei einer sehr hochwertigen Verarbeitung.

Das OMEN Gaming Notebook gibt es für 1.798,99 hier im HP Store (mit Windows 10, versandkostenfrei)

Alternativ:

OMEN by HP – 17-w200ng für 1.599 Euro hier im HP Store

Wesentlicher Unterschied: es ist „nur“ eine NVIDIA® GeForce® GTX 1060 (6 GB GDDR5 dediziert) verbaut

Jetzt Bitdefender Classic Line 2018 mit 1 Jahr gratis dazu

Verwandte Themen:


2 Responses to Neue Omen Notebooks mit Intel® Core™ i7-7700HQ Prozessor (Quad Core)

  1. Andreas V. says:

    Hallo,

    lässt sich die SSD austauschen bzw ist der Slot zugänglich?

    mfg
    Andreas

  2. mb says:

    Wenn ich mich recht erinnere, kann man die SSD tauschen, aber es ist kein zusätzlicher Slot frei (Tausch ja, zusätzlich nein). Man muss es halt dazu auseinanderschrauben, je nach eigener Kenntnis sollte es gehen. Ob es bei den jetzt ganz neuen Modellen der letzten 4 Wochen Änderungen gibt, kann ich allerdings nicht sicher sagen, d.h. im Zweifel einfach den HP Support vorher mal anfragen.