One Windows: Adaptive Geräte übergreifende Shell (CShell)

Foto: © contrastwerkstatt - Fotolia.com

Foto: © contrastwerkstatt – Fotolia.com

Eine einheitliche Windows Plattform, welches sich einfach dem jeweiligen Gerät anpasst, bei dem sich also die einzelnen Elemente optimal entsprechend des jeweiligen Gerätes skalieren und ausrichten, hat den Vorteil für den Anwender, dass er eine einheitliche gewohnte Benutzererfahrung macht, für Microsoft hätte es den Vorteil, dass Windows viel einfacher zu pflegen wäre. Teilweise ist die Vision bereits realisiert, denn der Unterbau von Windows hat bereits einen einheitlichen Kern OneCore und es gibt die Universal Windows Apps, aber bei der Windows Shell, die dem Benutzer den Zugriff auf Desktop Elemente gibt wie Taskbar, Symbole etc., also eben das User Interface, mit dem wir, wenn wir Windows nutzen, interagieren, ist dies nur teilweise realisiert. Teilweise, weil das Umschalten auf einem Tablet zwischen Desktop und Tablet Modus dies bereits umsetzt. Windows 10 Mobile allerdings unterschiedet sich wieder etwas und genau dies soll sich ändern, entsprechend auch für andere Windows – basierte Hardware wie HoloLens , XBox und Co.

Das One Windows würde vollendet werden

Für Microsoft würde die Pflege separater Shells (Desktop, Mobile etc.) damit entfallen. Laut Windows Central arbeitet Microsoft an einer sogenannten „Adaptive Shell“, welche als einheitliche Shell auf verschiedenen Gerätetypen vom Desktop, über Tablet bis hin zu Windows Mobile oder eben Xbox arbeitet. Die Adaptive Shell würde die Idee des One Windows nach dem OneCore Subsystem und den Universal Windows Apps dann zu einer umfassenden Realität werden lassen, bei dem die Windows Benutzererfahrung auf allen Geräten identisch ist, was das Umschalten auch von Arbeitsprozessen für den Anwender erleichtert.

Intern wird die neue Shell als Composable Shell“ oder „CSHELL“ bezeichnet, so der Bericht, die dann in Echtzeit je nach Gerättyp und Formfaktor skalieren kann. Ein Windows 10 Desktop kann so auf Mobilgröße schrumpfen und umgekehrt Windows 10 Mobile auf eine volle Desktop Umgebung anwachsen. Die CShell ist also eine konsequente Weiterentwicklung von Continuum und auch eine Ausweitung auf weitere Geräteklassen.

Faltbares neues Microsoft Tablet / Smartphone Mobilgerät

Als ein Beispiel für passende Einsatzorte werden das mögliche neue Windows 10 Mobilgerät wie auch Windows 10 ARM genannt. Gerüchteweise entwickelt Microsoft ja ein faltbares Mobilgerät, welches zusammengeklappt ein Windows Smartphone ist und aufgeklappt ein Tablet. Mit der CShell verwandelt sich das One Windows automatisch in ein Windows Phone oder in einen Tablet/Desktop Modus, in anderen Worten ein vollwertiges Windows System in der Hosentasche, welches je nach Bedarf jederzeit einen vollwertigen Windows Desktop / Tablet Modus oder eben eine Smartphone Umgebung bereithält, die sich automatisch anpasst und ausrichtet. Ob es das sagenumwobene Surface Phone jemals geben wird, steht natürlich in den Sternen 🙂

Letztlich wird mit der CShell das vollendet, was mit Windows 8 seinen Anfang genommen hat: ein einheitliches Geräte – übergreifendes Windows, bei dem der Benutzer nahtlos zwischen den Geräten wechseln kann und jederzeit seine vertraute Umgebung vor sich hat. Zugegeben: Die Vision von Microsoft war lange unklar und für viele Anwender, die von Windows XP oder 7 kamen oder kommen, auch oft schwer verdaulich, aber so langsam zeichnet sich dann doch eine Logik ab, die dem Anwender viele Vorteil liefern kann.

Nach dem Windows Central Bericht soll die neue adaptive Shell über die nächsten Windows Updates Realität werden.

Windows 10 ARM ermöglicht neue Konzepte

Im Moment mangelt es bekanntermaßen an Mobilgeräten nach der Einstellung der Lumias, was grundsätzlich bedauerlich ist. Abgesehen davon, dass die Lumias technisch eigentlich hervorragend waren (und sind), hat Windows auch das m. E. beste Geräte-übergreifende Erlebnis, von PC über Tablet bis Phone geboten. Android kann dies naturgemäß nicht bieten, da es kein erfolgreiches PC – Betriebssystem anbietet. Wechselt man zwischen Windows PC und Android Smartphone, muss man sich entsprechend nicht nur anpassen, sondern man findet auch unterschiedliche Apps vor. Gerade Windows Programm Anwender werden mit Android nicht wirklich das vertraute Erlebnis vorfinden und auch die Zusammenarbeit und Datenaustausch sind eben nicht so natürlich und selbstverständlich.

Nun sollte man aber das Thema Windows 10 Mobile nicht ganz so schnell abschreiben, denn spätestens seit der Ankündigung, dass mit dem Snapdragon 835 der erste Qualcomm Prozessor Windows 10 uneingeschränkt unterstützen soll und Microsoft angekündigt hat, dass herkömmliche Windows Programme zukünftig auch auf ARM – Plattformen laugen sollen, können die Karten komplett neu gemischt werden. Dies auch zum Vorteil von Anwendern, denn so werden wir wahrscheinlich über die Zeit komplett neue Geräte und Gerätetypen erleben, vom PCs in Smartphone Größe bis auch zu ganz neuen Produktideen.

Es bleibt also, wie immer, spannend in der IT-Welt.


Verwandte Themen:


Comments are closed.