Neu: HP Spectre x360 13-ac032ng / HP Spectre x360 13-ac033ng

HP Spectre x360 13-ac033ngHP listet in seinem Store mit dem HP Spectre x360 13-ac031ng und dem HP Spectre x360 13-ac033ng die Neuauflage der äußerst beliebten und auch sehr erfolgreichen HP Spectre x360 Reihe.

Beide neuen Spectre x360 Modelle bieten wieder die bekannte wunderschöne Optik, HP hat aber auch etwas an kleinen Mängeln gearbeitet und bietet jetzt überarbeitetes Scharnier, welches robust und leichtgängig zugleich ist. Die Verarbeitung selber ist perfekt, sodass man hier ein sehr wertiges und sehr schönes Notebook bekommt, welches zudem nur knapp 1.4 cm dick bzw. dünn und mit 1.32 Kg auch ausgesprochen leicht ist. Premium Qualität, welche ihren Preis hat, aber im Vergleich doch noch immer durchaus günstig ist.

Tastatur + Display

Sehr gelungen auch das praktisch fast randlose Display, welches dank seiner guten Helligkeit auch für den Einsatz im Außenbereich nutzbar ist, obwohl glänzend. Das 13.3“ IPS Display mit sehr gutem Blickwinkel löst mit Full-HD auf und bietet natürlich ein Touch-Display, sodass man hier umgeklappt auch ein sehr schönes luxuriöses Tablet in Händen hält. Zudem lässt sich das Premium Ultrabook auch im Stand- oder Zeltmodus nutzen, sodass man sowohl als Privatanwender als auch bei geschäftlicher Nutzung sehr vielfältige Nutzungsmöglichkeiten hat.

Spitze ist HP auch, wenn es um die Tastatur geht. Dem ist sogar bei günstigeren HP Pavilion Notebooks so, aber die Tastatur beim HP Spectre ist einfach erste Sahne, sodass auch lange Texterfassungen bequem und komfortabel machbar sind, optional kann auch eine Beleuchtung zugeschaltet werden. Auch das Touchpad ist ausgesprochen gefällig.

Technisch hat HP den neuen HP Spectre x360 einiges spendiert:

  • Intel® Core™ i7-7500U (Dual-Core, Kabylake)
  • Sehr schnelle 512 GB PCIe® NVMe™ M.2 SSD beim Modell HP Spectre x360 – 13-ac031ng und sogar eine 1 TB PCIe® NVMe™ M.2 SSD beim Modell HP Spectre x360 13-ac033ng, welches 200 Euro mehr kostet.
  • 16 GByte RAM

Dual-Core macht Sinn, da es sich ja um ein sehr mobiles und leichtes Notebook oder Ultrabook bzw. Convertible handelt, Rechenleistung muss sich hier mit Akkulaufzeit und Wärmeentwicklung zu einem sinnvollen Ganzen verbinden. Die Performance ist natürlich hervorragend und eignet sich auch für anspruchsvolle Anwendungen. Das HP Spectre x360 ist aber kein Gaming – Notebook, aber Gamer sind ja auch nicht die Zielgruppe. Normale Spiele laufen aber natürlich.
Für durchaus ordentlichen Klang sorgen gleich vier Lautsprecher, natürlich wieder mit B&O Audio Optimierungstools und HP Audio Boost.

Anschlüsse + Verbindung HP Spectre x360

Dünn, 13.3“, da muss natürlich auch etwas gespart werden, daher bietet das HP Spectre x360 keinen SD-Kartenleser mehr, was einer der wenigen Kritikpunkte ist. Das ist zwar nicht für jeden wichtig, aber vielleicht doch für manchen.

Bei den Anschlüssen gibt es den obligatorischen 1 Kopfhörer/Mikrofon kombiniert, 2 USB 3.1 Type-C™ Gen 2 (Thunderbolt, Daten bis zu 40 Gbit/s, Stromversorgung, DP1.2, HP Sleep and Charge) und 1 USB 3.1 Gen 1 (HP Sleep and Charge).

Für die Verbindung sorgt Intel® 802.11ac (2×2) Wi-Fi® und Bluetooth® 4.2 kombiniert (Miracast-kompatibel), zudem liegt ein USB Type-C™-zu-RJ-45-Gigabit-Dongle bei, einen eigenen LAN-Anschluss hat das Spectre x360 nicht, würde aber auch nur bedingt Sinn machen.

Die Akkulaufzeit gibt HP mit bis zu 16 Stunden an und wie immer erreicht man diese Traumwerte, wenn das Notebook nichts macht  aber das sind halt Idealwerte, in der Realität hängt es immer von der Nutzung ab, aber mehr als ein Arbeitstag sollte möglich sein. Zudem unterstützt auch dieses HP Notebooks HP Fast Charge, sodass das Aufladen recht schnell geht. 90% in 90 Minuten.

Als Betriebssystem ist Windows 10 Home 64bit installiert, hier hätte es auch gerne die Pro Version sein dürfen. Mit Windows 7 wird man sicher Treiberprobleme bekommen und zudem macht Windows 10 bei einem Gerät, welches auch als Tablet dienen kann, natürlich viel mehr Sinn. Das lässt sich dann doch wesentlich flüssiger bedienen. Die beiden neuen HP Spectre x360 unterstützen einen aktiven Eingabestift, kompatibel mit Microsoft Ink, und damit lassen sich natürlich sehr schöne Nutzungsmöglichkeiten umsetzen.

Das HP Spectre x360 – 13-ac031ng kostet 1599 Euro, das HP Spectre x360 – 13-ac033ng 1799 Euro, dafür bekommt man technisch sehr anspruchsvolle Ultrabook mit viel Leistung, mit einem sehr schönen Display, klasse Tastatur und einer sehr guten Verarbeitung. Dem Anwender bietet sich hier ein Premium Notebook mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten, welches sehr mobil ist. Zudem ist es ein wunderschönes Notebook, welches auch optisch beeindruckt.

HP Spectre x360 13-ac031ng im HP Store
HP Spectre x360 13-ac033ng im HP Store

Bitdefender Internet Security 2017 Lebenslang Edition

Verwandte Themen:


Comments are closed.