360° Convertibles von HP mit Support für aktiven Eingabestift in verschiedenen Klassen

360° Convertibles mit Support für aktiven Eingabestift bieten dem Anwender neue Einsatzmöglichkeiten, die über dem hinausgehen, was klassische Notebooks anbieten. Nicht nur ergeben sich durch das 360° Scharnier flexible Aufstellmodi vom klassischen Notebook-Modus (perfekt für Office/Grafik) über Stand-/Zeltmodus (perfekt für Filme/Bilder, Präsentationen) bis hin zum Tabletmodus (perfekt für Skizzen, Notizen, Zeichnen, aber auch Surfen), vielmehr bieten sich auch viele kreative Anwendung mit Stift, vom Zeichnen bis zu handschriftlichen Notizen.

HP bietet hierzu eine Fülle von Convertibles, welche im Privatbereich den drei Klassen HP Pavilion, HP Envy und HP Spectre zugeordnet werden können. Nicht selbstverständlich ist dabei, dass Geräte in der HP Pavilion Klasse bereits einen aktiven Eingabestift unterstützen. In allen 3 Kategorien findet man sehr gute Geräte, wobei HP Envy und vor allem HP Spectre mit ihrem Aluminium-Gehäuse bzw. Aluminium/Karbonfaser natürlich edler verarbeitet sind und in der Regel nochmals leichter. Aber auch die teuren Geräte bieten nicht nur Vorteile, gerade, wenn es um Extras wie Anschlüsse geht. Gewählt für einen schnellen Vergleich und Ausgangspunkt für Ideen habe ich nur brandneue Artikel (November 2017). Alle Geräte bieten bezüglich der Möglichkeiten durch das 360° Scharnier die gleiche Vielfalt, alle Geräte laufen natürlich mit Windows 10 und sind Windows Ink kompatibel. Gemeinsam ist Ihnen auch, dass zwar ein aktiver Eingabestift unterstützt wird, aber nicht inklusive ist. Alle Notebooks sind mit der HP Schnelllade-Technologie ausgerüstet, sodass die Geräte recht schnell aufgeladen werden. Die Tastaturen sind hintergrundbeleuchtet und durchwegs recht gut, wobei die Tastaturen im Envy und Spectre noch einen Tick besser sind.

Vorschlag 1: HP Pavilion x360 14-ba108ng

HP Pavilion x360 - 14-ba108ngDas HP Pavilion x360 14-ba108ng hat zwar im Wesentlichen ein Kunststoffgehäuse, sieht aber sehr ansprechend aus und immerhin findet man im Tastaturrahmen auch etwas Aluminium. Das 14“ Convertible wiegt nur 1.72 Kg, ist also für die Klasse recht leicht. Durch das sehr schmale Display ist das Gerät auch in den Maßen sehr kompakt. Das 14“ IPS-Display mit Full-HD bietet einen guten Blickwinkel, ist aber nicht entspiegelt.

Als Prozessor kommt ein neuer Intel® Core™ i5-8250U zum Einsatz, dem 8 GByte DDR4-RAM zur Seite stehen, ebenso eine NVIDIA® GeForce® 940MX Grafikkarte. Keine High End Grafikkarte, aber viele Programme aus dem Bereich Grafik und Video nutzen NVidia Grafikkarten, sodass man hier sehr positiv profitiert. Für eine schnelle Bootzeit und schnelles Systemverhalten sorgt eine 128 GByte SSD. Für viel Platz sorgt eine 1 TByte HDD. Sicher wäre eine 256 GB SSD noch besser gewesen, aber mir persönlich gefällt die Mischung aus SSD und HDD, denn so hat man Speed und Platz.

Für recht ordentlichen Klang sorgen 2 Lautsprecher mit B&O Audio-Tuning, sodass man das Convertible auch sehr gut für Multimedia nutzen kann. 10/100/1000 GbE-LAN und Intel® 802.11b/g/n/ac (1×1) Wi-Fi® und Bluetooth® 4.2 kombiniert sorgen für eine gute Konnektivität. Auch bei den Anschlüssen gibt es wenig zu meckern, inkl. USB-Type- C ist alles vorhanden.

Da das HP Pavilion x360 14-ba101ng auch eine recht gute Akkulaufzeit besitzt, bekommt man hier ein recht schönes, sehr leichtes und gut bestücktes 360° Convertible zu einem recht guten Preis, mit dem einem alle modernen Nutzungsmöglichkeiten offen stehen.

HP Pavilion x360 14-ba108ng im HP Store (Standardpreis: 899 Euro)

Vorschlag 2: HP Pavilion x360 14-ba101ng

100 Euro günstiger ist das HP Pavilion x360 14-ba101ng mit recht ähnlicher Ausstattung. Allerdings gibt es hier „nur“ eine 256 GByte SSD und statt einer NVidia Grafikkarte muss man mit einer wesentlich schwächeren Intel® UHD Graphics 620 Grafikkarte vorlieb nehmen. Dafür ist das Convertible mit 1.63 etwas leichter.

HP Pavilion x360 14-ba101ng im HP Store (Standardpreis: 799 Euro)

Vorschlag 3: HP ENVY x360 – 15-bp130ng

HP ENVY x360 - 15-bp008ng mit Stift-Support (Windows Ink kompatibel)Eine Klasse drüber und für alle, die eher ein 15“ Gerät bevorzugen gibt es das neue HP ENVY x360 – 15-bp130ng. Dieses bietet mit Intel® Core™ i7-8550U Prozessor und 12 GB RAM etwas mehr Grundleistung. Als Grafikkarte kommt hier eine NVIDIA® GeForce® MX150 Grafikkarte mit 4 GByte GDDR5-RAM, welche zwar auch noch dem gehobenen Einstiegsbereich zugeordnet werden kann, aber doch spürbar mehr leistet als eine NVIDIA® GeForce® 940MX Grafikkarte, d. h. Grafikprogramme spüren hier schon einen deutlichen Leistungsschub.
Als Massenspeicher stehen beim beim HP Envy x360 eine 128 GB SSD und eine 1 Tbyte HDD zur Verfügung, also vergleichbar mit den genannten HP Pavilion. Das randlose 15“ IPS-Display ist einen Tick schicker und bietet Full-HD.

Im Unterschied zu den Pavilion Geräten verzichtet HP hier auf einen LAN-Anschluss, aber gutes und stabiles WLAN gibt es mit Intel®802.11b/g/n/ac(2×2)Wi-Fi®und Bluetooth®4.2kombiniert. Für guten Klang sorgen auch hier 2 Lautsprecher mit B&O Audio-Tuning.

Mit 2.16 Kg ist das 15“ Convertible natürlich etwas schwerer, für die Klasse aber immer noch moderat. Das Gehäuse ist hier durchgängig aus einem verwindungssteifen, gut gearbeiteten Aluminium. Mit 1 USB 3.1 Type-C™ Gen 1 (Datenübertragung bis zu 5 Gbit/s, DP1.2, HP Sleep and Charge) und 2 USB 3.1 Gen 1 (1 HP Sleep and Charge) sowie 1 HDMI v2.0a bekommt man auch hier sehr gute aktuelle Anschlussmöglichkeiten.

Im Vergleich zu den Pavilion ist das HP Envy schneller aufgrund des höheren Prozessors, der schnelleren Grafikkarte sowie wegen der 12 GByte RAM. Das Envy ist insgesamt auch etwas edler und einen Tick höherwertiger, was sich aber natürlich auch im Preis niederschlägt.

HP ENVY x360 – 15-bp130ng im HP Store (Standardpreis: 1.199 Euro)

Vorschlag 4: HP Spectre x360 – 13-ae030ng

HP Spectre 13-v103ng NotebookStellvertretend für die absolute Premium-Klasse habe ich das HP Spectre x360 – 13-ae030ng gewählt, da der Preis noch vergleichsweise moderat ist. Spectre Notebooks fühlen sich wunderbar an, sie sind eine Augenweide, unglaublich leicht und dünn – eben etwas, wovon man begeistert ist.

Das HP Spectre x360 – 13-ae030ng bietet ein fast randloses Micro-Edge Full-HD IPS-Display mit Corning® Gorilla® Glas NBT™, also recht kratzsicher. Als Prozessor kommt ein Intel® Core™ i5-8250U, dem 8 GByte RAM und eine Intel® UHD Graphics 620 zur Seite stehen. Warum HP langsameren LPDDR3-2133 SDRAM kann ich aber nicht beantworten. Rein von der Performance fährt man mit dem Spectre also nicht besser, auch wenn eine deutlich schnellere 512 GB PCIe® NVMe™ M.2 SSD verbaut ist.

Dafür bekommt man hier gleich 4 Lautsprecher, eine deutlich schnellere Akkulaufzeit von bis zu 16 Stunden und z. B. einen Fingerabdruck-Sensor. Nicht zuletzt: das 13.3“ Spectre bringt nur 1.29 Kg auf die Waage und ist mit 1.36 cm mehr als einen halben cm dünner als die anderen hier vorgestellten Convertibles.

Gehäuse, Tastatur, Klang, Mauspad – alles ist vom Feinsten beim Spectre. Man sieht, dass der Mehrpreis für den Spectre sich nicht aus rein technischen Daten ergibt, sondern eher aufgrund von Verarbeitung, Design, Leichtigkeit und Mobilität.

HP Spectre x360 – 13-ae030ng im HP Store (Normalpreis: 1.399 Euro)

Mit allen Geräteklassen kann man wunderbar neue Möglichkeiten eines 360° Convertibles entdecken und nutzen. Hängt halt vom Budget und den eigenen Wünschen ab, wo und für was man ein Gerät sucht.

Bitdefender Internet Security 2018 Lebenslang Edition

Verwandte Themen:


Comments are closed.