Timeline Funktion jetzt in Windows – spannende neue Funktionen für Windows 10

IT News zu Software, Hardware und Internet

© Maksim Kabakou – Fotolia.com

Timeline Funktion jetzt in Windows, zumindest schon mal für Insider und hier auch aktuell nur für einen ausgewählten Kreis. Timeline ist eine Funktion, die man eigentlich schon im letzten großen Windows Update erwartet hätte, aber wohl noch nicht ausgereift war.

Timeline beinhaltet Snapshots, also Aktivitätszustände von Apps, Dokumenten, die man gespeichert hat oder Webseiten, die man besucht hat zu gewissen Zeitpunkten. Man kann mit Timeline zu einem bestimmten Tag bzw. Moment zurückkehren, um etwa ein angefangenes Projekt fortzuführen oder um eine Datei zu finden, bei der man vergessen hat, wo man sie gespeichert hat. Das Ganze soll auch Geräte-übergreifend funktionieren, inkl. Windows PCs natürlich, aber auch Android/iOS. Pluspunkt ist, dass man bestimmte Aufgaben so elegant auf einem anderen Gerät weiterführen kann.

Aktivitäten eines bestimmten Tages i der Windows Timeline

Die Standardansicht zeigt die Aktivitäten des Tages, wobei man über eine Zeit-Scrollleiste in die Vergangenheit zurückgehen kann. Ebenso soll es eine Tagesansicht geben, gruppiert nach Stunde und natürlich kann man gezielt nach Aktivitäten suchen. Eine Benutzeraktivität stellt dabei eine Kombination aus App und Inhalten dar, an denen man gearbeitet hat, und man kann diese Inhalte und Apps auch direkt starten. Komfortabel, um zu einem beliebigen Zeitpunkt auf einem beliebigen Gerät zeitsparend frühere Aktivitäten wieder aufzunehmen und einzusehen.

Timeline in Windows 10

Timeline in Windows 10 – Bild: Microsoft

Im Moment werden Aktivitäten von Edge, Microsoft Office Programmen und UWP Programmen wie Maps, News, Money, Sports und Wetter gespeichert. Dritt-Apps haben aber die Möglichkeit sich zu integrieren. Es ist möglich zu kontrollieren, welche Konten in der Timeline erscheinen. Datenschutz-besorgte können die Funktion wahrscheinlich auch komplett ausschalten.

Auch Cortana wird auf die Aktivitäten der Timeline zurückgreifen können, zudem bekommt Sie sowohl optische Änderungen als auch neue Funktionen, wobei diese Updates wohl schon ausgerollt werden, in Deutschland allerdings etwas später. Zu den Details, was Cortana bald können soll:  Announcing Windows 10 Insider Preview Build 17063 for PC.

Die Timeline wird über die Taskansicht, beide Ansichten werden hier nun kombiniert.

Was gibt es sonst Neues in der neuen Windows 10 Insider Version?

  • Das Dark Theme von Edge wurde überarbeitet und soll unter anderem einen besseren Kontrast bieten.
  • BookMarks, auch für epub und PDF Dateien, können jetzt zentral über eine Schaltfläche bearbeitet werden.
  • Edge ermöglicht es nun, Webseiten Push Nachrichten an das Action Center zu senden oder Daten im Hintergrund zu aktualisieren, auch wenn der Browser geschlossen ist.
  • Web Media Extensions Package werden jetzt installiert, um Open-Source Formate wie OGG Vorbis and Theora zu unterstützen.
  • Neue Gesture Funktionalitäten für Precision Touch Pads wie beim Surface, soll bedeuten, dass ähnliche Bedienungsmöglichkeiten wie auf einem Touchscreen möglich werden, zum Zoomen etwa.
  • Sets werden eingeführt, Sets führen relevante Webseiten, Dokumente und Applikationen zusammen, alles verbunden und mit einem Klick erreichbar, siehe auch diesen Artikel „Coming soon to a flight near you!„.
  • Das Fluent Design mit seinen milchglasartigen Transparenzeffekten, welches im Creators Fall Update nur hier und da durchblickte, wird verstärkt eingebaut.
  • Ein neues Windows Update System Tray Icon zeigt den Zustand von Windows Updates an, inkl. eventueller Warnung und erlaubt einen schnellen Zugriff auf das Windows Update, aber auch Neustart etc.
  • Neue Funktionen für My People.
  • Edit in Paint 3D Button für das Snipping Tool.
  • Windows Einstellungen – Redesign und Fluent – recht umfassende Überarbeitungen und Abrundungen.
  • Windows Defender Application Guard, ein abgesicherter Betriebsmodus für Edge, bei dem der Webbrowser in einer Hyper-V-Sandbox läuft, für Windows 10 Pro statt wie bisher nur für die Enterprise Edition.

und einige weitere Änderungen betreffende Linux Subsystem, für IT Professionals und vieles mehr. Eine recht umfassende Liste von Neuerungen, welche Windows Insider bereits jetzt testen können. Sieht man von den neuen Cortana Features sowie der Timeline ab, die ja noch nicht allen angeboten wird.

Schwerpunkt sind also Produktivitätsupdates, Designänderungen sowie Abrundungen von all dem, bei dem man das Gefühl immer hatte, dass Windows 10 ja noch nicht richtig fertig ist. Es wird aber nicht nur mehr geben, sondern an einer Stelle wohl etwas weniger, denn das Heimnetzwerk wird abgeschafft. M. E. kein großer Verlust, war es doch immer wenig komfortabel und mitunter fehlerhaft.

Bewundern können das ganze Nicht-Windows Insider mit dem nächsten größeren Windows Update, vermutlich im April 2018.

Werbung
Werbung


Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.