WinOptimizer 15: mit sinnvollen Funktionen „lahme“ PCs flott gemacht

Ashampoo WinOptimizer 15 ist eine umfangreiche Software zur Systempflege und Optimierung. Manche Profis belächeln solche Programme, da man damit unter Umständen Schaden anrichten könnte. Ich selber halte WinOptimizer dagegen für ein sehr sinnvolles Windows Utility Prgramm, welches mir z. B. geholfen hat, einen immer träger reagierend Notebook wieder deutlich flotter zu bekommen.

Jeder kennt es: ein neuer PC mit Windows ist immer flott, aber umso mehr man ihn nutzt, umso träger wird. Jede Installation und Tätigkeit hinterlässt ihre Spuren, das Gerät wird immer träger. Nun kann man mühsam händisch oder mit Windows Bordmitteln vorgehen, sich irgendwelche Tipps aus dem Internet ziehen etc., all dies kostet Zeit, klappt vielleicht nicht oder man sucht sich lauter Einzelprogramme zusammen und hat dann nur noch mehr Programme auf der Platte. Hier kommt WinOptimizer ins Spiel, welcher alle wesentlichen Funktionen in einer leicht bedienbaren Oberfläche zur Verfügung stellt. Plus, dass man praktische Privatsphäre Einstell-Optionen bekommt, mit der sich die Windows Datensammel-Wut wenigstens begrenzen lässt.

Die einzige Funktion von der ich allerdings die Finger lasse, ist die Registry-Optimierung. Zar nicht mit WinOptimizer aber mit mit einem anderen Tool habe ich mir vor Jahren mal einen PC komplett lahmgelegt, seitdem vermeide ich diese Funktion, zumal der Effekt ohnehin nicht so viel bringen, wenn überhaupt-

Lahme Windows PCs mit WinOptimizer 15 wieder flotter machen

1. Unnötige Dateien löschen

Die wichtigsten Funktionen findet man hier unter „System warten“. Hier wählt man nach meiner Meinung die sinnvollen Funktionen lieber einzeln. Dies ist übersichtlicher und vermeidet eine Registry – Optimierung aus Versehen.

Ashampoo WinOptimizer - System warten - unnötige Dateien und Surf-Spuren löschen

Drive Cleaner

Es sammeln sich viele unnötige Dateien auf dem System an. Temp-Dateien, Protokoll-Dateien, Fehlerberichte, Cache Dateien im Browser, Flash Player Temp- und Cache-Dateien und einiges mehr. Ganz schnell sind da mal 660 MByte wie bei mir jetzt belegt.

Ashampoo WinOptimizer - System warten

Könnte man mühsam auch alles händisch machen, aber warum? Zudem würde man vermutlich aus Versehen nur eine falsche Datei löschen oder vieles übersehen.

Internet Cleaner

Gleiche Funktion, aber spezialisiert auf Browser werden hier alle möglichen Surf-Spuren entfernt. Nützlich auch zum Schutz der Privatsphäre. Ein Vorteil von Ashampoo WinOptimizer ist, dass hier mit einer Funktion gleich mehrere Browser bearbeitet werden können, was viel Zeit spart. Das Windows 10 kompatible Ashampoo WinOptimizer kennt natürlich auch Edge.

All dies sorgt für mehr Platz und ein etwas sauberes System, wird aber einen lahmen PC nicht wirklich flott machen.

HDD defragmentieren

Klassische HDDs zu defragmentieren wird dagegen schon positiven Einfluss auf die Arbeitsweise eines Rechners haben und sollte daher von Zeit zu Zeit mal durchgeführt werden. SSDs sollten dagegen niemals defragmentiert werden.

Kleine Schritte in die richtige Richtung, aber nur kleiner Wirkung auf die Performance.

2. Leistung steigern

Ashampoo Winoptimizer. Leistung steigern

Service Manager – manchmal laufen zu viele Dienste

Der Service-Manager erlaubt es, alle laufenden Dienste unter die Lupe zu nehmen, denn im Hintergrund laufende Dienste nehmen Arbeitsspeicher ein und kosten mitunter Ressourcen. Gleichzeitig sollte man hier sehr vorsichtig sein, denn den falschen Dienst zu deaktivieren, kann zu Problemen führen. Der Ashampoo WinOptimizer hilft hier, indem er etwas mehr Infos liefert als Windows Bordmittel und es gibt Empfehlungen durch Anwender, obwohl ich diese ganz ehrlich als wenig hilfreich für eine Entscheidung finde. WinOptimizer zeigt aber alle definitiv benötigten Dienste an und gibt Infos, was ein Dienst eigentlich macht. Man kann aber nicht sicher davon ausgehen, dass ein Dienst, der nicht als benötigt markiert ist, es nicht dennoch ist.

Mit dem Service-Manager kann man viel Unnützes aufspüren, etwa im Hintergrund laufende Prozesse, die von einem Hersteller gleich für eventuell verschiedene Versionen der gleichen Software installiert wurden. Hier könnte man überlegen, ob man wirklich Version 5, 6 und 7 de gleichen Software gleichzeitig installiert haben muss, was man dann bei der Deinstallation nicht mehr benötigter Software berücksichtigt.

Grundsätzlich: Wenn man nicht sicher ist, so sollte man einen Dienst auch nicht deaktivieren.

Der Service-Manager bietet sehr hilfreiche Funktionen, die richtig angewandt, zu mehr Leistung führen können. Aber man sollte ihn auch mit viel Vorsicht nutzen.

StartUp Tuner

Die Ashampoo WinOptimizer Funktion StartUp zeigt alle Anwendungen an, die beim Windows Start automatisch geladen werden , inklusive (mitunter) eine Bewertung. Umso mehr man hier stehen hat, umso länger der Start, zudem hängen diese Programm dann eventuell auch dauerhaft im Speicher. Alles, was nicht wirklich nötig ist, sollte auch nicht automatisch geladen werden.

Process-Manager

Der Process – Manager bietet eigentlich nur geringe Vorteil gegenüber dem Windows Task Manager, ist aber wie dieser von unschätzbaren Wert, denn so kann man ganz genauso sehen, was im Speicher herumhängt, wie viel dort belegt und vor allem, was den Prozessor beansprucht. Daraus kann man Rückschlüssen, welche Programm dem PC wehtun.

Uninstall Manager

Eines der wichtigsten Punkte beim Optimieren. Manchmal hat man es einfach übertrieben, viel zu viele Programme, vielleicht auch teilweise im Hintergrund laufend, haben sich angesammelt. Der Vorteil des Uninstallers von Ashampoo WinOptimizer 15 ist, dass er auch Programme deinstallieren kann, an denen Windows – eigene Mittel scheitern. Bei meinem Projekt einen 3 Jahre altes Notebook wieder flotter zu machen, waren dies diverse Amazon Apps, die Windows nicht deinstallieren konnte, Ashampoo aber schon und ich bin recht sicher, dass diese Programme den Rechner unnötig belastet hatten.

Weniger ist mehr, manchmal muss man sogar dramatisch aufräumen. Ich hatte z. B. gut 60% aller Programme, die installiert waren, gelöscht, weil ich diese niemals genutzt habe.

Auf Verwendung einer SSD optimieren

Wer eine SSD hat, der kann diese damit etwas optimieren und mit ein wenig Glück ein paar Prozent mehr herausholen.

Ashampoo WinOptimizer mit vielen nützlichen Funktionen

Ashampoo WinOptimizer bietet viele weitere lohnenswerte Funktionen, etwa, um System-Information zu halten, Benchmark Tests durchzuführen (prima Vorher-Nachher-Vergleich), den Gesundheitszustand von Festplatten zu testen, Speicherfresser und Duplikate zu finden, um versehentlich gelöschte Dateien wiederherzustellen, Dateien zu verschlüsseln, Privatsphäre Einstellungen und System – Tweaking – also eine Fülle von Funktionen, die viel Zeit sparen und zu einem angenehmeren PC Erlebnis führen.

Selbst wenn dazu auch Windows Bordmittel mitunter vorhanden wären, so präsentiert WinOptimizer die Informationen doch meist umfangreicher und Benutzerfreundlicher. Manches andere wie Einstellungen, könnte man vielleicht mit viel Zeitaufwand im Internet recherchieren, müsste es dann aber via Registry oder ähnlichen selber eintragen, was fehleranfällig ist.

Von daher ist Ashampoo WinOptimizer für mich ein sehr wertvolles und zeitsparendes Tool mit vielen Funktionen. Die braucht man vielleicht nicht täglich aber doch oft. Und in meinen Fall hat er mich zeitsparend und effektiv unterstützt, um einen kaum noch nutzbaren PC wieder richtig flott zu bekommen, und dies mit überschaubaren Zeitaufwand.

Ashampoo WinOptimizer kostet ja auch nicht die Welt und über folgenden Link bekommt man ihn direkt von Ashampoo auch mit 50% Rabatt.

Werbung
Werbung

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.