Eigenen PC individuell selber zusammenstellen

Hardware Devices: Notebook, Desktop, Tablet, Smartphone

© blackday – Fotolia.com

Den eigenen PC individuell selber zusammenstellen, bietet die Möglichkeit einen PC genauso so zu konfigurieren, wie man ihn sich wünscht. Heute kommt vieles von der Stange und bei vielen Geräten kennt man zwar Prozessor, wie viel RAM und Festplattenspeicher vorhanden ist, aber von wem die Bausteine kommen ist oft nicht klar und manchmal auch nur schwer oder gar nicht vor dem Kauf herauszubekommen.

In meinen beiden Artikel zu den Lenovo Notebooks Lenovo ThinkPad L580 und ThinkPad T580 habe ich 2 Notebooks gezeigt, bei denen man beim Hersteller sein Wunsch-Notebook zumindest in gewissen Grenzen selber zusammenstellen kann. Bei einem Notebook gibt es hier aber gewisse Grenzen, aber bei einem klassischen PC an sicht nicht, auch wenn nicht jeder Anbieter oder Shop einem die Möglichkeit dazu bietet.

Alternate bietet dies über seine PC Konfiguratoren, wobei man grundsätzlich hier 2 Möglichkeiten hat:

1-2-3 Konfigurator mit vorgefertigten Basis-Modellen

Alternate 1-2-3 PC-Konfigurator

Über den 1-2-3 Konfigurator, bei dem verschiedene Basiskonfigurationen vorbereitet sind. Hier sind dann überschaubare Änderungen möglich, etwa bei Prozessor, Arbeitsspeicher oder Mainboard. Dies ist der sichere und etwas einfachere Weg, da die Grundkomponenten abgestimmt sind.

Alternate bietet hier verschiedene Basismodelle mit unterschiedlicher Ausstattung und natürlich Preis, wobei die Bewertung von Allgemeine Leistung, Gaming, Office, Multimedia, Design und Geräuschdämmung einen Überblick über die Leistung und damit auch den Einsatzzweck gibt. Die Montage ist hier jeweils bereits inklusive.

Die günstigste Version kostet 409 Euro und beinhaltet einen AMD A6-9500E Prozessor, 500GB Festplatte, 8GB DDR4-2400 und ein MSI A320M PRO-VH PLUS Mainboard mit 350 Watt Netzteil. Dieses Modell kann man dann bezüglich Prozessor, zusätzliche Festplatten, Betriebssystem und mehr in gewissen Grenzen anpassen. Man kann im Bais-Modell aber z. B. keinen Intel Core Prozessor einbauen lassen, da nicht auf das Mainboard abgestimmt.

Hier müsste man dann ein anderes Basis-Modell wählen, das teuerste liegt dabei bei 2.469 Euro, hier gibt es dann aber auch Power satt. Insgesamt stehen 9 Basis Modelle zur Verfügung, es sollte etwas für jeden dabei sein.

PC Konfigurator: PC individuell zusammenstellen

Alternate PC Konfigurator - eigenen PC selber zusammenstellen

Der PC Konfigurator ist der anspruchsvolle Weg, denn hier stellt man sich seinen PC vom Mainboard, über Lüfter, Prozessor bis zum Speicher komplett selbst zusammen. Dies setzt natürlich schon etwas PC Erfahrung voraus oder die Bereitschaft sich damit zu beschäftigen, denn einfach mal so zusammenklicken geht nicht wirklich, da ja Mainboard und Prozessor oder Prozessor und Arbeitsspeicher etc. auch zusammenpassen müssen. Alternate aber durch eine kontinuierliche Überprüfung der Kompatibilität. Wählt man einen AMD Prozessor, so bekommt man dann auch nur passende Boards angezeigt und so weiter, sodass der ganze Prozess vereinfacht wird und durchaus jeder einen passenden PC selber zusammenstellen kann.

Praktisch am Alternate PC Konfigurator ist, dass man seine Zusammenstellung abspeichern kann, sodass man sich ein wenig Zeit lassen kann.

Auswählen kann man:
Prozessor, Mainboard, Prozessorlüfter, Arbeitsspeicher, Grafikkarte, Festplatte, Gehäuse , Netzteil und Betriebssystem als Hauptkomponenten, dazu optionale Komponenten wie DVD Laufwerke, Kartenleser, SAT-/TV-Karte, Controller, Scanner, Drucker ,Monitor und mehr. Zusätzlich gibt es noch RAID-Konfiguration und Dienstleistungen, wo man einen 48-Stunden Belastungs-Test des neuen Gerätes buchen kann für alle, die absolut auf Nummer sicher gehen wollen.

Man hat recht viele Möglichkeiten, um sich einen ganz individuellen PC zusammenzustellen, denn man so nicht unbedingt von der Stange bekommt. Dieser PC wird dann genau die Features haben, die man sich wünscht.

Hinweise auf mögliche Konflikte sowie Empfehlungen bei der PC Konfiguration

Alternate PC Konfigurator Prüfung auf Kompatibilität

Ist man fertig, so klickt man auf Abschließen. Hier bekommt man Hinweise auf mögliche Konflikte sowie Empfehlungen. Werden solche angezeigt, empfiehlt es sich, nachzubessern. Bietet z.B. das Gehäuse für die gewählten Laufwerke nicht ausreichend Einbauschächte, so muss man diese hinzubuchen. Durchaus sehr praktisch, dass der Alternate PC Konfigurator nur passende Komponenten anbietet und Kompatibilitätsprüfungen durchführt.

Passt alles am Ende, so kann man seinen PC wahlweise selber zusammenbauen oder von Alternate für 99 Euro bauen lassen. Letzteres hat den zusätzlichen Vorteil, dass hier dann noch einmal auf Kompatibilität geprüft wird. Ist diese ohnehin schon erkennbar, so kann man den Vorgang nicht abschließen. Ein sicheres Anzeichen dafür, dass irgendetwas nicht passt.

Hat man aber erfolgreich ein eigenes System zusammengestellt, so hat man einen ganz individuellen PC, der nicht von der Stange kommt und ganz den eigenen Anforderungen entspricht. Etwas, was nicht jeder hat.

Wer seinen PC mal selber zusammenstellen möchte, der findet die Alternate PC Konfiguratoren mit Infos hier.

Werbung
Werbung

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.