MagentaZuhause Hybrid kann bundesweit gebucht werden

© Ingo Bartussek - Fotolia.com

© Ingo Bartussek – Fotolia.com

Der neue Tarif MagentaZuhause Hybrid (DSL plus LTE Mobilfunk Turbo) kann ab sofort bundesweit gebucht werden. Nachdem MagentaZuhause Hybrid bisher nur in einigen Bundesländern quasi in der Testphase zur Verfügung stand, kann der Tarif ab sofort in jedem Bundesland gebucht werden.

Beim MagentaZuhause Hybrid Tarif werden die Übertragungsgeschwindigkeiten von Festnetz und Mobilfunk miteinander kombiniert, sodass bei höheren Anforderungen die Datenübertragung entsprechend beschleunigt werden kann. Langsamere DSL Leitungen können damit erheblich beschleunigt werden. Voraussetzung dafür ist:

  • die Nutzung eines Routers „Speedport Hybrid“
  • die Verfügbarkeit von LTE in der eigenen Region
  • ein IP-basierter DSL/VDSL Anschluss

Profitieren können vom neuen Hybrid Tarif Kunden in Gebieten mit geringen Festnetzgeschwindigkeiten. Nicht profitieren können allerdings Kunden, die gar keinen DSL Anschluss haben. DSL via Funk Kunden, also Kunden (typischerweise auf dem Land), die nur Internet via Funk empfangen können, schauen leider in die Röhre (ich hätte es diesen Kunden gegönnt), da man ja eben auch einen DSL Anschluss benötigt.

Während der Internetnutzung transportiert der neue Router „Speedport Hybrid“ die Daten mit erster Priorität über die geschwindigkeitsstabile DSL/VDSL-Leitung. Wird die Festnetzverbindung dabei ausgelastet, so schaltet der neue Hybrid-Router automatisch das schnelle LTE-Mobilfunknetz dazu. Damit können auch Kunden mit eher langsamen DSL – Bandbreiten einen erheblichen Geschwindigkeitsschub erreichen und zum Beispiel Online-Videos ohne lange Wartezeit genießen.

Anwender, die den MagentaZuhause Hybrid Tarif buchen möchten (und können) erhalten diesen Leistungsgewinn ohne Tarifaufpreis, Beschränkungen beim Datenvolumen gibt es auch nicht, also eine uneingeschränkte echte Flatrate, auch beim Datenvolumen. MagentaZuhause Hybrid gliedert sich in das neue Magenta Portfolio ein und ist in den Tarifvarianten S, M und L verfügbar.

  • MagentaZuhause S Hybrid ist ab 29,95 Euro/Monat erhältlich und beschleunigt einen Festnetzanschluss von bis zu 16 Mbit/s mit einem zusätzlichen Hybrid-Turbo von ebenfalls bis zu 16 Mbit/s.
  • MagentaZuhause M Hybrid wird ab 34,95 Euro/Monat angeboten und kombiniert einen Festnetzanschluss von bis zu 50 Mbit/s mit einem Hybrid-Turbo von bis zu 50 Mbit/s.
  • MagentaZuhause L Hybrid ab 39,95 Euro/Monat bietet wiederum eine Kombination aus Festnetz von bis zu 100 Mbit/s und einem zusätzlichen Hybrid-Turbo von bis zu 100 Mbit/s.

Die individuelle Bandbreite ist hierbei abhängig von der Festnetz- und LTE-Verfügbarkeit sowie der jeweiligen Signalstärke.

Zusätzlich fallen Kosten für den neuen Hybrid Router an, diesen kann man wie gewohnt wahlweise kaufen oder mieten, wobei für das Endgeräte-Service-Paket 9,95 Euro/Monat anfallen (bei Miete). Also etwas teurer als bei einem konventionellen Speedport Router. Dafür wird man belohnt mit einer hoffentlich schnelleren Leistung, was sich natürlich besonders für Anwender mit einer DSL 2000-6000 Leistung lohnen wird.

Wie man lesen konnte, gab es wohl zu Anfang vereinzelt noch etwas Probleme mit der neuen Technik, die aber mittlerweile beseitigt sind. Dafür war ja die Testphase da.

Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten gibt es natürlich hier auf der Telekom Seite (einfach links im Menü „Das ist Hybrid“ wählen)

Werbung

Werbung


Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.