„Apps für Deutschland“ – der Wettbewerb

Quelle: www.appsfuerdeutschland.de

Seit 08.11.2011 läuft der Wettbewerb „Apps für Deutschland“: ein nationaler Programmierwettbewerb auf Basis offener Verwaltungsdaten (Open Data). Für die zwei Kategorien Daten und Ideen ist die Frist zur Einreichung mittlerweile abgelaufen, nicht aber für die Kategorie „Anwendungen“. Hier haben Teilnehmer noch bis zum 01.02.2012 die Möglichkeit ihre Anwendungen einzureichen.

Ziel des Wettbewerbs ist es Ideen und Projekte rund um Open-Data in Deutschland zu födern. Die Preisträger werden von einer namhaften Jury ermittelt und auf der Cebit 2012 bekannt gegeben.

Jeder kann teilnehmen

Eingeladen zum Wettbewerb sind Designer, Entwickler, Journalisten, Forscher und jeder mit einer guten Idee, um Anwendungen zu schaffen, um diese Daten, die in Deutschland von Behörden gespeichert werden, etwa Wetterdaten, Umweltdaten usw. nutzbar zu machen, beispielsweise für neue Dienstleistungen und Innovationen.

In der noch laufenden Kategorie „Anwendungen“ können Entwickler und Programmierer funktionsfähige Anwendungen und Visualisierungen einreichen, die die Daten des öffentlichen Sektors weiterverarbeiten.

Teilnehmen kann jeder Bürger mit einer Anwendung oder auch mehreren (keine Begrenzung), für Minderjährige wird die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten benötigt. Ansonsten sind die Teilnahmebedingungen recht locker, so kann es sich auch um schon existierende Anwendungen handeln, sowie um Anwendungen, die schon an anderen Wettbewerben teilgenommen haben. Wichtig ist allerdings, dass die Anwendung Daten aus dem öffentlichen Sektor verarbeitet. Erstellte Anwendungen müssen aber für einen bestimmten Zeitraum kostenlos im Internet zur Verfügung gestellt werden.

Woher bekommt man nun diese öffentlichen Daten?

Auf der Wettbewerbsseite werden einige Quellen unter ‘Daten’ genannt, beispielsweise vom Bundesministerium des Innern, dem Statistischen Bundesamt sowie dem Bundesamt für Kartographie und Geodäsie. Diese Daten werden unter einer ‘offenen Lizenz’ bereitgestellt und in einem offenen Datenkatalog gesammelt.

Neben einigen Spezialpreisen für bestimmte Datensätze, zum Beispiel der Städte Bremen und Berlin, gibt es Geldpreise zu gewinnen.

Für die noch laufende Kategorie „Anwendungen“ sind dies

4000.- für den ersten Platz
3000.- für den 2. Platz
2000.- für den 3. Platz

wobei die Kategorie aufgeteilt ist in „Applikationen Unternehmen“ und „Applikationen Einzelentwickler“.

Entwickler, Designer und alle anderen mit Anwendungsideen finden weitere Informationen auf der Webseite www.appsfuerdeutschland.de

Werbung & Infos:


Verwandte Themen: