dBASE PLUS jetzt mit ADO Support

dbase-plus8dBase und seine x-Base Sprache ist ohne Zweifel der Klassiker auf dem Datenbankmarkt. Zwar hat die xBase Welt stark an Bedeutung verloren, nicht zuletzt auch durch die Einstellung von Visual Foxpro durch Microsoft, aber noch lebt die xBase Welt weiter, darunter in dBASE PLUS, für das jetzt eine neue Version erschienen ist, die einige Neuerungen mit sich bringt und das Programm auch aktuell hält.

So wird in der neuen Version jetzt auch offiziell Windows 8 und Windows Server 2012 unterstützt, sodass die Lauffähigkeit auch auf den aktuellen Betriebssystemversionen garantiert ist. Das wirklich große Highlight ist aber der ADO Support mittels Komponenten, Connections und UDL-Support. Mit dBASE können so über ADO und / oder ODBC zahlreiche Datenbanksysteme angesteuert werden, darunter Paradox 9, MySQL, Informix, Oracle, Access 2010, Microsft SQL Server, Sybase, InterBase XE – also im Prinzip (fast) alles, was Rang und Namen in der Datenbankwelt hat.
Sicherlich auch interessant für alle, welche alte Applikationen pflegen müssen, ist der weiterhin vorhandene BDE Support.

Dazu ist auch ein nativer Zugriff auf dBASE Tabellen (Level 3,4,5 und 7) möglich sowie auf Foxpro und Visual Foxpro plus Paradox Tabellen.

Viele weitere Neuerungen kommen aber noch hinzu, wie Unterstützung für Callback, eine neue Mathe-Bibliothek für High-Precision Kalkulationen, ein neu gestalteter SQL Builder, um komplexe SQL-Abfragen via Drag & Drop realisieren zu können, dazu auch neue Active-X Komponenten, ein neuer Projekt Explorer und ein überarbeitetes Hilfesystem, um nur die wichtigsten Neuerungen zu nennen.

Auch am Look & Feel hat man gearbeitet, auch für die entwickelten Applikationen, die man mit DBASE PLUS erstellt. Hierfür stehen Themes, Grafiken, Icons Hintergründe und Texturen bereit, inklusive Glyfx Icons und Grafiken.

Trotz dieser Neuerungen soll der Preis für das neue dBASE PLUS 8 gleich gegenüber dem Vorgänger bleiben: 399 US$ für Neueinsteiger, 299 US$ für das Update. Die Personal Edition ohne ADO soll weiterhin 199 US$ kosten.

Schön zu sehen, auch wenn ich selber nicht mehr besonders intensiv in der xBase Welt unterwegs bin, dass hier ein echter Software Klassiker noch aktiv gepflegt und weiter entwickelt wird.

Mehr Infos zu dBASE Plus 8 findet man hier in der Bekanntgabe zur neuen Version

 

Werbung

Werbung

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.