Samsung bringt das erste Google Chromebook auf den Markt

Samsung bringt mit dem Samsung XE500C21-A03DE
das erste Google Chromebook auf den Markt. Mit herkömmlichen Computer kann man das Chromebook von Samsung aber nicht vergleichen, so gibt es keine Festplatte, nur 16 Gb Speicher für Daten, keine Oberfläche wie bei Windows… stattdessen arbeitet man online und speichert online in der Cloud. Nachteil – ohne Internet geht nichts, schlecht besonders in schlecht ausgebauten Gebieten.

Die Einrichtung und der Start – entsprechende Konten bei Google vorausgesetzt – sollen schnell schnell und flott gehen.
Das System soll in weniger als 10 Sekunden hoch hochfahren und im täglichen Betrieb einfach aus dem Stand-By Betrieb heraus gestartet werden können.

Damit man auch ohne Internet Verbindung offline arbeiten kann, sollen entsprechend notwendige Updates im Sommer kommen. Das Gerät verspricht hohe Sicherheitsstandards, die Probleme wie Viren fast unmöglich machen, allerdings ist man auch von Anwendungen abhängig, die von Google abgesegnet sind. Apps können z.B. aus dem Chrome Webstore
geladen werden.

Updates werden automatisch eingespielt. Die Tastatur soll so optimiert sein, dass Sie das Internet mit maximaler Effizienz nutzen können, so bietet die Tastatur eine eigene „Such-Taste“ und eine ganze Reihe von „Internet-Direkt-Tasten“.

Das Gerät hat ein 12,1 Zoll WXGA SuperBright© Matt LED Display (1.366 x 768, 300nit), welches auch bei Sonnenlicht gut lesbar sein soll, einen Intel Atom N570 Prozessor, 2 GB Ram und ein 16 GB SSD Laufwerk. Die Akkulaufzeit wird mit etwa 8.5 Stunden angegeben, bei einem Gewicht von 1.3 Kg, was recht wenig ist.

Der Anwender soll ein ganz neues Arbeitsgefühl mit dem Gerät erhalten, welches nach Aussagen von Google von vielen Anwendern auch so gut angenommen worden ist, dass sie von dem Gerät gar nicht mehr lassen konnten.

Also, wenn Sie planen sich so ein Gerät zuzulegen, dann würde ich mich freuen, wenn Sie mir mitteilen würden, ob Ihnen das auch so geht :) Ich persönlich bin ja noch etwas skeptisch, ob ein solches Gerät alles, an was man sich unter Windows gewöhnt hat, ersetzen kann. Zudem bin ich persönlich nicht sicher, ob ich schon bereit bin mich vollständig vom Internet und seiner Infrastruktur abhängig zu machen. Wie sehen Sie das?

Das Gerät ist übrigens ab 24. Juni verfügbar

Werbung & Infos:




Verwandte Themen: