Mehr zu FireMonkey and Delphi XE2

Andreano Lanusse hat neue Details zu Delphi XE2 und FireMonkey veröffentlicht. Er kündigt an, dass FireMonkey eine komplett neue Welt von Möglichkeiten für Delphi und C++ Entwickler bieten würde. Die Plattform sei flexibel, anpassbar und vor allem Multi-Plattform. Alle Komponenten würden sich identisch verhalten, egal, ob auf Mac oder Windows.

Komponenten in FireMonkeys sind Container, d.h. man kann jede Komponente in eine andre Komponente einfügen. Als Beispiel führt eine Button Komponente an, die wiederum aus 9 verschiedenen Komponenten besteht.

Darunter

  • eine TLayout Komponente, die das Ganze organisiert
  • drei TRectangle Komponenten verantwortlich für das Look & Feel des Buttons, wie Rahmen, Vordergrund- und Hintergrundfarbe
  • eine Label Komponente für den Text
  • vier weitere Komponenten, zwei davon zuständig für Animation, und zwei für Effekte. Animationen spielen eine Rolle, wenn man den Button mit der Maus überfährt, Effekte, wenn man den Button anklickt (Glow Effekt…)

Das Look und Feel der neuen Komponentenwelt wird gesteuert durch Styles. Grundsätzlich richtet sich das Look und Feel nach der jeweiligen Plattform, kann aber individuell angepasst werden.

Man kann das Ganze übrigens auch auf der RAD World Studio Tour in Deutschland bewundern:

  • Am 23.08.2011 in Berlin
  • Am 25.08.2011 in Rostock
  • Am 10.09.2011 in Köln
  • Am 15.09.2011 in München

Einige Highlights von XE2 im Überblick, wie man sie einzelnen Blogbeiträgen entnehmen kann

  • neue GUI Framework, basierend auf skalierbaren Vektorgraphiken. Dieses ersetzt z.T. die VCL, man kann aber wohl auf Teile der VCL, insbesondere die nicht-visuellen, nach wie vor zugreifen, TStringList etc.
  • Cross-Plattform : Windows 32bit und Windows 64bit, OSX (Mac)
    Bestehende VCL Anwendungen können aber nicht per Klick nach MAC transferiert werden, dafür sind die Unterschiede der Plattformen naturgemäß zu groß. Um beide Plattformen anzusprechen muss man auf FireMonkey zurückgreifen. Ich schätze mal ein Umschreiben bestehender Anwendungen ist in den meisten Fällen kaum möglich, so dass das Ganze eher Neuentwicklungen anspricht.
  • Wenn ich es richtig verstanden habe, Support für die Entwicklung von iPad und iPhone Apps, aber noch nicht vollständig, offensichtlich benötigt man noch XCode, um auf dem iPhone / iPad Emulator zu testen / debuggen. Auch die Unterstützung von iOS basiert auf FireMonkey.
  • Eine Starter Edition wird gleich zum Start von XE2 angeboten werden, nicht erst nach x Jahren
  • LiveBindings

Sicherlich wird in XE2 noch nicht alles perfekt sein (und wird es stabil sein?), aber alles was man lesen kann so weit, kann einem zu der Aussage führen, dass Embarcadero mit RAD Studio XE2 und damit auch Delphi XE2 ein richtiger großer Wurf gelungen ist. Embarcadero selbst spricht vom größten und besten Delphi Release aller Zeiten – warten wir es ab, spannend werden auch die Preise sein und die Details zu den einzelnen Versionen (Starter/Pro/Enterprise) sein und ob da nicht ein wenig Ernüchterung dann damit verbunden sein wird – also was geht mit welcher Version z.B., und was kosten diese.

Werbung

Back To School Software Angebote


WebSite X5 Pro 30% Rabatt
WebSite X5 Evo 30% Rabatt

eM Client 20% Rabatt mit Gutschein BACKTOSCHOOL20 (professionelle E-Mail-Software)

Movavi Video Editor 30% Rabatt mit Gutschein PTNAFF300930

Nero Platinum Suite 50% Rabatt mit Gutschein NEROBACKTOSCHOOL
Werbung

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.