Neues in Delphi XE2 zusammengefasst

Ohne Zweifel ist RAD Studio XE2 und damit auch Delphi XE2 ein gewaltiges Updates, welches Delphi sicher wieder in eine Spitzenposition unter den Entwicklungstools hebt. In einigen Bereichen sicherlich sogar ganz oben.

Basierend auf allen möglichen Quellen (immer unter einem gewissen Vorbehalt) ergibt sich folgendes Bild:

  • 64bit Support
  • Erstellung von Mac Programmen
  • Entwicklung von Mac Programmen erfolgt in Windows
  • Neues vektorbasiertes Framework „Firemonkey“, Voraussetzung für Cross – Plattform Programmierung
  • Bestehende VCL Programme können nicht nach Mac portiert werden
  • VCL natürlich weiterhin vorhanden
  • Auch die VCL profitiert von dem neuen LiveBindings Feature
  • FireMonkey bekommt LiveBindings Feature, spezielle datenbankbezogene Komponenten werden nicht benötigt, das erledigen die LiveBinding Features
  • FireMoney basiert auf den KSDev Produkten
  • Für iOS wird vorübergehend der FreePascal (FPC) Compiler verwendet – als Übergangslösung (siehe nächsten Punkt)
  • Eigener ARM Compiler in Arbeit, was dann auch neue Plattformen erschließt (Tablet PCs mit Android?) mit Integration in die Delphi IDE
  • FastReport Bestandteil von XE2 (in welcher Form?), wie auch weiterhin RaveReports
  • Delphi Anwender müssen sich in Zukunft keine Sorgen mehr hinsichtlich einer ReportEngine machen (was immer das konkret bedeutet)
  • David I. war beim Friseur :)
  • und Linux Support kommt auch irgendwann, steht aber nicht ganz oben auf der Prioritätsliste

Offen sind natürlich noch die Preise, offizieller Start und welche Funktionen in welchem Release sind (Starter, Pro, Enterprise, Architekt). Natürlich ist auch offen, wie bugfrei das ist – oder ob man in guter Tradition lieber auf 1-2 Service Packs warten sollte.

Aber so weit hört sich das Ganze doch verdammt gut an :)

Werbung & Infos:




Verwandte Themen: