Moderne Mikroprozessortechnik auch im Auto

Digitale WeltModerne Mikroprozessortechnik hat heute Einzug in alle Lebensbereiche gefunden, darunter den offensichtlichen Bereichen wie PC, Notebook, Tablets, Spielkonsolen, aber auch in den Bereichen des täglichen Leben, vom Kühlschrank bis hin zum Automobil, wo moderne Mikroprozessortechnik für die meisten vor allem sichtbar ist in Navigationsgeräten oder im Bordcomputer, auch wenn sich unter der Haube natürlich noch wesentlich mehr verbirgt und auch möglich ist.

Tatsächlich ermöglichen Chip-Tuning Komponenten heute sogar die effiziente Steigerung der Motorleistung oder auch des Verbrauchs. Während für den einen Chip-Tuning im Automobilbereich eher eine Frage der Steigerung der Motorleistung ist, stehen für andere im Zeichen hoher Benzinkosten doch eher Verbrauchswerte im Vordergrund. Sowohl bei dem einen als auch dem anderen ist mikroprozessorgesteuertes Chiptuning ein interessanter Ansatz. Und man trifft auch als Tablet PC und Entwickler alte Bekannte wieder, wie zum Beispiel Cortex Mikroprozessoren von ARM.

Tuning früher, alles besser?

Früher war auf jeden Fall vieles anders: statt Navi gab es Karten, besonders unangenehm für den Fahrer, der alleine unterwegs war, denn gleichzeitiges Kartenlesen plus sichere Steuerung des Automobils kann mitunter ein Abenteuer sein. Tuning am Auto bedeutete Tieferlegen, Heckspoiler, einen netten Auspuff mit sattem Sound und vielleicht auch die Installation eines ebenso satten Soundsystems. Kann man heute auch noch machen, aber wer richtig tunen will, der denkt digital und da kommt dann richtig schnell Begeisterung auf.

Verfügbar sind solche Chiptuning Module für viele gängige Fahrzeugmodelle. Gefordert sind hier natürlich die Hersteller, denn moderne Fahrzeugtechnik benötigt nicht nur KFZ-Handwerksfähigkeiten, sondern auch Wissen aus dem modernsten IT-Bereich. Für den Anwender dagegen ist der Einbau solcher Chiptuning Module auch ohne IT-Studium oder KFZ-Mechaniker Lehre möglich.

Was bringt Chiptuning ?

Die Software auf solchen Chiptuning Komponenten greift direkt ins Motormanagement ein. Intelligente Software macht dies genau dann, wenn es für das Fahrzeug bzw. dessen Motor von Vorteil ist. Vorteile, die sich ergeben sind dann unter anderem Steigerung der Motorleistung, Verringerung des Kraftstoffverbrauchs oder auch eine Erhöhung der Drehmomente. Hersteller von seriösen Chiptuning Bausätzen wie etwa Racechip.de achten natürlich darauf, dass das Ganze sicher ist, sicher bedeutet TÜV-kompatibel und mit Voreinstellungen, die den Möglichkeiten des Motors entsprechen, diesen nicht überfordern und dessen Lebensdauer dadurch nicht begrenzen, auch wenn individuelles Einstellen natürlich möglich ist. Ebenso wird darauf geachtet, dass Schadstoffklassen nicht verändert werden und das Ganze für die Werkstatt diagnosefähig bleibt. Sprich: mehr aus dem Motor herausholen, aber keine eventuellen negativen Folgen für den Motor oder die nächste Hauptuntersuchung.

Interessant ist also, dass man mit einem Cortex Prozessor nicht nur mobiles Surfvergnügen zaubern kann, wie in Tablets zu finden, sondern mit einem ARM Cortex III auch bis zu 32% mehr Leistung aus seinem Automotor zaubern kann und vor allem – was für mich persönlich wichtiger ist – auch Benzin sparen kann.

Erstaunlich für mich ist, dass der Einbau eines solchen Tuning-Moduls wie dem Racechip Chiptuning Komponenten keine Spezialwerkzeuge erfordert, sondern man dies durchaus in Eigenregie durchführen kann.

Modernes Tuning für das Auto

Eine spannende Sache, wie moderne Mikroprozessoren und intelligente Software in immer mehr Bereiche vordringen und uns Verbesserungen bringen. Und auch wenn man selber nicht der Typ ist, der normalerweise an seinem Auto herumbastelt, so eröffnen sich für Technik-begeisterte Menschen, wie auch ich einer bin, auf einmal ganz neue Möglichkeiten, wie man vielleicht doch noch mal zum Auto-Tuner wird ;) und wenn man dann auch noch Benzin spart…

Viel Spaß beim modernen Auto – tunen!

Werbung & Infos:


Verwandte Themen: