Bluetooth Kopfhörer – Typen und Codierungsverfahren

Bluetooth KopfhörerBluetooth Kopfhörer wie die bekannten Taotronics Bluetooth Kopfhörer erlauben kabellosen Musikgenuss überall, bei der Gartenarbeit genauso wie beim täglichen Fitnessprogramm. Dank der kabellosen Datenübertragung sind diese weitaus komfortabler als kabelgebundene Lösungen wie seit dem Walk Men dominierend. Bluetooth Kopfhörer haben keine störenden Kabel und auch keine nicht selten auftretenden Kabelbrüche. Ganz kabellos sind besonders In-Ear Kopfhörer aber natürlich auch nicht, denn es muss ja eine Verbindung zwischen linkem und rechtem Ohr geben. Dies fällt aber weniger störend ins Gewicht, als dies bei einem herabhängenden Kabel der Fall wäre. Zudem gibt es auch hier mittlerweile durch In-Ear Kopfhörer mit Nackenbügel eine Alternative.

Bluetooth Kopfhörer von In-Ear bis Over-Ear

Bluetooth Kopfhörer bieten dabei durch stete Verbesserungen, insbesondere auch bei den Codierungsverfahren, mittlerweile auch eine überraschend gute Klangqualität und so klingt, was anfangs eher etwas blechern war, mittlerweile doch erstaunlich gut.

Im Haus oder angrenzend würde man sicher eher auf das eigene WLAN setzen, aber bereits im Garten, wo das WLAN-Signal zu schwach wird, sind Bluetooth Kopfhörer die Alternative. Grundsätzlich hat man dabei die Wahl zwischen In-Ear und Over-Ear-Modellen. Over-Ear-Modelle haben dabei in der Regel die beste Soundqualität zu bieten, auch weil sie das Ohr komplett umschließen, aber In-Ear Modelle bieten die beste Leichtigkeit und sind damit in der Regel bei aktiven Outdoor-Aktivitäten die bessere Wahl, auch wenn die Klangqualität meist mit On-Ear-Modellen nicht ganz mithalten kann. Alternativ gäbe es auch noch die Option der gegenüber Over-Ear Modellen etwas kompakteren und damit auch leichteren On-Ear-Modelle.

Unabhängig von der grundsätzlichen Aussage zur Klangqualität spielt natürlich auch die individuelle Qualität des Bluetooth Kopfhörers eine Rolle, so kann ein sehr guter In-Ear Kopfhörer das Ohr durchaus mehr verwöhnen als ein schlechter Over-Ear-Kopfhörer.

Codierungsverfahren ermöglichen fast verlustfreie Komprimierung

Klangqualität, Verarbeitungsqualität und sowohl Bedienungs- als auch Tragekomfort dürften die wesentlichen Merkmale sein, die die Auswahl eines neuen Bluetooth Kopfhörers bestimmen, ob nun die erwähnten Taotronics Bluetooth Kopfhörer oder die eines anderen Herstellers. Für optimale Klangqualität sollte man darauf achten, dass die Bluetooth Kopfhörer auch aktuelle Codierungsstandards beherrschen wie die Codierungsverfahren aptX und AAC, diese verzichten auf Umcodierungen, womit Klangverluste vermieden bzw. reduziert werden. Top Geräte bieten hier mittlerweile auch aptX HD (aptX Lossless) mit einer Bitrate von 576 kbit/s und einer fast verlustfreien Komprimierung. Zum optimalen Streaming-Genuss via Bluetooth ist so muss aber der Lieferant, also meist Tablet oder Smartphone, ebenso diese Standards unterstützen, damit das Maximale an Soundvergnügen unterwegs herausholen kann. Hier muss man einfach mal schauen, was das eigene Tablet/Smartphone unterstützt. Im Optimalfall erreicht man so einen Sound, der nichts mehr mit dem eher stumpfen und mitunter auch etwas blechernen Klang früherer Generation gemeinsam hat. Für die reine Audio-Qualität spielt die jeweilige Bluetooth Version dagegen keine Rolle, die meisten Geräte unterstützen ohnehin Version 4 aufwärts.

Was ist aptX?

Wer jetzt denkt, dass aptX eine brandneue Entwicklung wäre, der täuscht sich allerdings, denn der zu Grunde liegende Algorithmus stammt bereits aus den 80er Jahren. Ziel war, wie meist, möglichst viele Daten mit einer geringen Datenrate zu übertragen, sodass am Ende möglich wenig Klangqualität verloren geht. Eine geringe Datenrate wiederum ist bei Bluetooth, welches ja nicht dazu ausgelegt ist große Datenmengen zu übertragen, unverzichtbar. Kompression durch mathematische Verfahren ist daher das A&O bei Bluetooth und damit auch Voraussetzung für gut klingende Bluetooth Lautsprecher. Wie immer gibt es auch bei aptX verschiedene Versionen, vom „Basis“ aptX bis zu aptX Low Latency, welcher aber eher eine Rolle spielt, wenn neben Audio auch Video-Daten übertragen werden sollen. Wie bereits erwähnt, entscheidend ist immer, dass sowohl die Bluetooth Kopfhörer als auch das Wiedergabe-Gerät den jeweiligen Standard beherrschen.

Individuell: der Komfort

Neben all der Technik spielt aber auch der Komfort eine entscheidende Rolle, denn was nützt der beste Sound, wenn das Ohr zwickt. Hier muss man einfach seine Erfahrungen machen, was individuell als ideal empfunden wird. Testberichte können hier eine Orientierung geben, aber letztlich muss man hier einfach probieren, was das eigene Ohr schätzt und was sich gut anfühlt.

Moderne Bluetooth Kopfhörer bieten für ihre Größe mittlerweile einen erstaunlichen Sound, dafür sorgen auch clevere Komprimierungsverfahren. Vorausgesetzt, dass sowohl Kopfhörer als auch das Wiedergabegeräte hier konform gehen, steht dem maximalen mobilen und flexiblen Musikgenuss nichts im Wege.

Werbung & Infos:




Verwandte Themen: