Gaming Notebook – was benötigt man?

World of Gaming - Gaming Hardware und Speile

© alphaspirit – Fotolia.com

HP hat verschiedene Omen Gaming Notebooks aktuell im Angebot. Gestern habe ich diese nach verschiedenen Kriterien hier etwas sortiert und mit den wichtigsten Eckdaten sowie Angebotspreis noch einmal dargestellt. Heute noch ein paar allgemeine Hinweise, auf was man bei der Auswahl eines Gaming Notebooks achten sollte und wie viel Gaming Faktor es denn sein sollte.

Das Budget definiert den Rahmen

Natürlich hängt das „wie viel Gaming Faktor“ auch vom Budget ab, aber innerhalb seines Budgets will man natürlich die bestmögliche Entscheidung treffen. Einer der wichtigsten Faktoren bei einem Gaming Notebook ist natürlich die Grafikkarte. In der Regel und dies ist so bei allem Omen Notebooks im Angebot, sind dies NVidia Grafikkarten, da NVidia halt einfach in diesem Bereich der Platzhirsch ist.

Hardcore-Gamer? So viel Grafikleistung wie das Budget hergibt

Umso schneller die Grafikkarte, umso besser natürlich. Allerdings nur für Hardcore Gamer, denn wer nur ab und etwas Gaming betreibt, der kommt auch mit einer älteren NVidia 1050 Variante aus, man kann dann allerdings die neuesten Games nicht in der höchsten Auflösung spielen. Für Videoschnitt reicht dies aber locker, hier sollte man eher einen Blick auf den Prozessor werfen und einen neuen i7 wählen, während Gamer auch mit einem i5 leben können, da hier der Grafikkarte eine hohe Bedeutung zukommt.

Bei den Omen Angebotsmodellen ist die neue NVidia 2600 RTX die aktuellste Version, die in etwa auf dem Niveau einer „älteren“ NVidia GTX 1070 liegt. Ist das Gesamtpaket mit einer NVidia GTX 1070 ansprechender, so könnte man ruhig dieses Omen Modell wählen. Unabhängig von den Omen Angeboten wären NVidia RTX 2080 bzw. 2070 Modelle, ob in einem Omen oder einem anderen Gerät, natürlich die leistungsstärkste Wahl. Neben diesen Modellen gibt es auch noch die NVidia GTX Serie mit den Modellen GTX 1650, GTX 1660 und GTX 1660 TI, letztere bietet eine in etwa vergleichbare Leistung wie eine GTX 1070, eine GTX 1650 ist nicht nur neuer, sondern etwas schneller als eine GTX 1050. Es gibt zahlreiche Zeiten mit allen möglichen Benchmarks, letztlich etwas für den Enthusiasten. Der Normalnutzer wird dagegen mit jeden der Omen Angebote seine Freude haben.

Je mehr Grafikkarte, desto teurer das Notebook bzw. ein PC, daher letztlich eine Budget- und Sinnfrage. Was kann ich mir leisten und wie viel benötige ich wirklich. Ist es dann doch mehr die Videobearbeitung, so würde ich eher auf den Prozessor achten und auf ausreichend Speicher, ideal sind hier 16 GB aufwärts.

Gute Kühlung ist willkommen

Die Grafikkartenleistung wird natürlich auch von der Kühlung beeinflusst, welche in den Omen Geräten normalerweise recht gut ist. Trotzdem sollte man auf individuelle Modell-Unterschiede und Erfahrungswerte achte, da ich nicht jedes Gerät einzeln kennen kann.

Gerne 144 Hz Display

Wichtig für einen Gamer ist sicherlich auch die Bildwiederholungsrate, 144 Hz Displays bieten ruckelfreies Vergnügen bei anspruchsvollen Games mit schnellen Bildwechseln, sofern die Gesamtleistung des Notebooks hier auch liefert. Eher unnötig, kostet auch Leistung, finde ich 4K-Displays in 15.6“ oder 17.3“ Notebooks. Dies mag sich höchsten bei anspruchsvoller Grafikbearbeitung etwas anders darstellen.

Wer darüber nachdenkt, sein Notebook mit einer externen Grafikkarte mal aufzurüsten, der sollte zudem auf einen Thunderbolt-Port achten, was aber sicherlich eher etwas für sehr anspruchsvolle Anwender ist.

Akkuleistung? Nicht ganz so wichtig bei Gaming

Die Akkuleistung eines Notebooks dürfte bei einem Gaming Gerät eher zweitrangig sein, denn bei intensiver Nutzung kommt man hier um den Stromstecker ohnehin nicht herum. Anders sieht es natürlich aus, wenn beim Gaming Notebook eher andere Aspekte wichtig sind.

Immer wichtig finde ich eine komfortable Tastatur, die man allen Omen unterstellen kann. Diese bieten auch NKRO, was für Nicht-Gamer kaum ein wichtiges Feature darstellt, und natürlich eine steuerbare Tastaturbeleuchtung. Eine Tastatur-Beleuchtung ist allgemein eine feine Sache bei bestimmten Lichtbedingungen, steuerbar muss diese für Nicht-Gamer allerdings nicht unbedingt sein, aber vielleicht entdeckt man ja individuelle Nutzungs-Szenarien.

Bei den Schnittstellen gilt natürlich das, was allgemein bei Notebooks gilt und die werden natürlich auch von den Omen erfüllt. Ebenso bekommt man ein zumindest ordentliches, teilweise sogar sehr gutes Wi-Fi-Modul. Auch bei der Verarbeitung gibt es eigentlich nur Gutes zu berichten.

Also ganz einfach: Hardcore Gamer brauchen so viel Grafik-Power so möglich, aber nicht zwingend den schnellsten und neuesten i7 oder i9, eine gute Kühlung und gerne ein 144 Hz-Display. Aber natürlich reicht auch etwas weniger für viel Gaming-Spaß und viel Leistung für alle anderen Anwendungen bieten alle Omen Angebotsmodelle und normalerweise auch alle anderen Gaming-Notebooks ohnehin.

Werbung & Infos




Verwandte Themen: