Hoher WLAN Datendurchsatz mit dem Notebook

Internet der DingeEin hoher WLAN Datendurchsatz mit dem Notebook dürfte bei immer mehr schnelleren Internet-Verbindungen ein zunehmend wichtiger Faktor beim Kauf eines neuen Notebooks werden. Die allermeisten aktuellen Notebooks unterstützen hierfür meist mindestens den ac-Standard, also Wi-Fi 5, neue Notebooks mit Intel Core i9 und i10 Prozessoren auch oftmals bereits den ax-Standard, also Wi-Fi 6. Bei den meisten neuen HP Notebooks mit Intel Prozessoren der 10. Generation ist hierfür eine Intel Wi-Fi 6 Karte mit 2 Antennen eingebaut, sodass man hiermit 400 Mbit Leitungen durchaus weitestgehend ausnutzen kann.

WLAN-Datendurchsatz abhängig von baulichen Gegebenheiten

Zu beachten ist, dass der WLAN-Datendurchsatz natürlich auch abhängig ist von den baulichen Gegebenheiten und zum Zeitpunkt einer Messung auch davon wie viele andere Verbraucher am Netz hängen. Es spielt zudem auch eine Rolle, ob man sich gerade im Akkubetrieb befindet. Nicht zuletzt geht beim WLAN natürlich auch einiges für Verbindungsaufbau sowie Fehlerkorrekturen drauf, sodass die tatsächliche Nutzungsrate noch mal geringer sein wird. 400 MBit heißt also nicht zwingend, dass die auch genauso auf dem Notebook ankommen. Trotzdem lohnt auch dann ein schnelles Internet, denn oftmals hängt ja auch mehr als nur ein Gerät am Router, hier gibt es einfach dann mehr zu verteilen.

Hat man ein Gerät mit dem älteren Wi-Fi 4 Standard, vielleicht auch nur mit 1 Antenne, so ist meist bei 50-60 Mbit bereits Schluss.

Mit der häufig verbauten Wi-Fi 5 Karte Realtek RTL8821CE 802.11b/g/n/ac (1×1) schaffe ich, selbst direkt vor dem Router, in der Regel nur 200-250 Mbit. Das ist natürlich immer noch alles schnell genug und wirkt sich bei normaler Nutzung kaum spürbar aus, sodass dies nicht wirklich dramatisch ist.

Beim Notebook Kauf auch auf die WLAN-Karte schauen

Wer aber wirklich Wert legt auf das maximal mögliche, der sollte beim Kauf eines neuen Notebooks auf das jeweils verbaute WLAN-Modul legen. Fein raus, wie gesagt, ist man mit den neuen Wi-Fi 6 Karten in Notebooks mit Intel Prozessoren der 10 Generation sowie in einigen Modellen mit Intel Prozessoren der gehobenen 9. Generation. Aber auch mit besseren Wi-Fi 5 Karten wie einer Intel® Wireless-AC 9560 (2×2) wird man genauso gut dastehen, zumal die wenigsten schon einen Wi-Fi 6 Router haben werden. Wi-Fi 6 Karten gibt es auch nicht nur von Intel, so findet man z. B. in den sehr guten Acer ConceptD Notebooks neue Killer Wi-Fi 6 AX1650 Karten, in anderen Acer Notebooks wiederum finden sich Killer Wi-Fi 5 Karten, die auch zu besten gehören, die es aktuell auf dem Markt gibt.

2 Antennen sind besser wie 1 und Wi-Fi 5 ist der Mindeststandard für die schnelle Datenanbindung eines Notebooks. Aber auch dann heißt 400 Mbit nicht 400 Mbit bei dem, was beim Notebook & Co ankommt, aber zumindest kann man so das beste herausholen, was Protokoll und Umgebung eben hergeben.

Es lohnt also beim Notebook Kauf (und bei jeden anderen Gerät) nicht nur einen Blick auf Prozessor, Grafikkarte oder Display zu werfen, sondern auch auf das verbaute WLAN-Modul. Selbst wenn man heute vielleicht noch keine ganz schnelle Internet-Leitung hat, so kann sich das ja morgen vielleicht ändern.

Leider gehört die verbaute WLAN-Karte noch nicht zu den typischen Filterkriterien in Stores, sodass man jedes Notebook für sich betrachten muss. Die Notebook Listen einfach durchstöbern, nach den Hauptkriterien Wunsch-Modelle auswählen und vor Kauf gerne auch mal einen Blick auf die jeweils verbaute Wi-Fi Karte werfen.

Die Notebook Liste im Acer Store DE findet man hier

Die Notebook Liste im HP Store DE findet man hier

Werbung & Infos




Verwandte Themen: