SoftMaker Office 2021 jetzt mit Support für Apple M1 Prozessor

SoftMaker Office 2021 ProfessionalSoftMaker stellt ab heute ein neues Update von SoftMaker Office zur Verfügung, welches besonders Apple-Anwender freuen wird, die einen neuen Mac mit Apples M1 Prozessor besitzen oder andenken. Die neue Version unterstützt den Apple M1 Prozessor jetzt nativ. Das neue Installationsprogramm für SoftMaker Office wählt vor der Installation dabei jetzt automatisch die passende Variante des Office-Pakets, also für Rechner mit Intel oder für Rechner mit eben neuen M1 Prozessor.

Nativ heißt, dass Mac Besitzer mit einem M1 Prozessor SoftMaker Office ohne rechenintensive Emulation ausführen können, womit der Einsatz schneller wird. SoftMaker allgemein ist dabei kompatibel mit allen aktuellen macOS-Versionen einschließlich Big Sur.

Freie Systemwahl mit SoftMaker Office 2021

Anwender, die SoftMaker Office erwerben können die Software mit einer Lizenz auf bis zu zu fünf Computern nutzen und hier frei wählen zwischen Windows-PCs, Linux-PCs und eben Macs.

Auch Anwender der Windows- und Linux-Versionen von SoftMaker Office 2021 kommen in den Genuss des aktuellen Updates, denn das Update enthält auch einige Fehlerkorrekturen.

SoftMaker Office ist wahlweise als Kaufversion in den Varianten SoftMaker Office Professional 2021 und SoftMaker Office Standard 2021 sind für € 99,95 bzw. € 79,95 erhältlich oder alss Abo zu einem Jahrespreis von € 49,90 (SoftMaker Office NX Universal) bzw. € 29,90 (SoftMaker Office NX Home). Die Details zu den Unterschieden der einzelnen Varianten findet man auf der Seite von SoftMaker hier.

Die Details der Änderungsliste der Revision 1024 vom 15. Dezember 2020 für SoftMaker Office kann man hier einsehen.

Werbung & Infos:

HP Gutscheine und Aktionen: Gutscheine und Promotions von HP, die vielleicht nicht jeder kennt findet man in meinem Artikel hier und mit manchen Gutschein kann man sogar doppelt sparen in manchen Fällen.



Verwandte Themen: