IPTV – Die Zukunft des Fernsehens

Wer noch nie etwas von IPTV gehört hat, kann sich darunter womöglich nichts vorstellen. Wie der Name allerdings vermuten lässt, handelt es sich um das Internet und Fernsehen. Doch was genau verbirgt sich hinter IPTV, wie funktioniert die Zukunft des Fernsehens und welche Vorteile hat es?

Was ist IPTV?

Wer zu Hause fernsehen möchte, muss in der Regel auf Kabel, DVB-T2 oder Satellit zurückgreifen. Bei IPTV wird das TV-Signal jedoch über das Internet übertragen. Die Abkürzung IPTV steht aus diesem Grund für „Internet Protocol Television“. Viele Nutzer verwenden für ihr IPTV ein VPN, beispielsweise von Shellfire.

Für die Empfangstechnik des Internet-Fernsehens wird ein spezieller Receiver sowie ein Vertrag bei einem Anbieter benötigt. Im Gegensatz zum digitalen Kabel-TV ist für die Übertragung kein separates Netzwerk erforderlich, sondern die bereits bestehende Internet-Infrastruktur kann für das Empfangen von Film- und Fernsehprogrammen genutzt werden.

Das IPTV oder auch DSL-Fernsehen wird aufgrund der besonderen Technologie häufig auch als „Fernsehen der Zukunft“ bezeichnet.

Unterschied zum Streaming

iptv streaming tv internet

© stokkete – stock.adobe.com

Viele Menschen gehen irrtümlich davon aus, dass IPTV und Streaming dasselbe sind. Jedoch gibt es einen entscheidenden Unterschied: Beim IPTV handelt es sich um ein geschlossenes Netzwerk, welches nur durch einen Internet-Tarif beim TV-Anbieter zugänglich ist. Streaming hingegen kann mit jeder beliebigen Internetverbindung genutzt werden.

Wie funktioniert IPTV?

Um Film- und Fernsehprogramme per IPTV zu empfangen, sind ein entsprechender Receiver (Set-Top-Box) und ein Breitbandanschluss desselben Anbieters erforderlich. Das Empfangsgerät wird via WLAN oder LAN-Kabel mit dem Internet verbunden und anschließend über ein reguläres HDMI-Kabel an den Fernseher angeschlossen.

Möchte man das IPTV auf mehreren Geräten nutzen, ist die Installation mehrerer Receiver erforderlich.

Wie kann IPTV empfangen werden?

Aktuell wird das Fernsehen der Zukunft in Deutschland von drei Anbietern angeboten: 1&1, Vodafone und Telekom. Um das Angebot des Internet-Fernsehens nutzen zu können, muss der entsprechende Internetanschluss von dem jeweiligen Anbieter hinzugebucht werden.

Um IPTV in Full HD empfangen zu können, muss die Datenrate mindestens 16 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) betragen. Idealerweise verfügt man jedoch über eine Bandbreite von 25 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), sodass man Filme und Serien in Ultra HD (4K) empfangen kann.

Was sind die Vorteile von IPTV?

Grundsätzlich hat die Nutzung von IPTV viele Vorteile. Das Angebot des Internet-Fernsehens ist weitaus größer als das des herkömmlichen Fernsehens. So können über den IP-Receiver mehr Sender empfangen werden. Sofern eine einwandfreie Internetverbindung besteht, profitieren Kunden in der Regel von einer herausragenden UHD-Bildqualität.

Darüber hinaus bietet IPTV eine Mediathek (Video-on-Demand) sowie zusätzliche Features an. So ist ein zeitversetzter Programmstart (Timeshift und Restart), das Abrufen von TV-Zeitschriften und die Aufnahme von bestimmten Sendungen möglich, was den Komfort im Vergleich zu einem Kabel- oder DVB-T2-Anschluss erheblich erhöht.

Ist die Nutzung von IPTV legal?

Die Nutzung von IPTV ist nicht illegal. TV-Programme über MagentaTV, GigaTV oder 1&1  zu empfangen ist vollkommen legal, sofern die reguläre Nutzung nicht missbraucht wird.

Dennoch gibt es im Internet immer wieder unseriöse Anbieter und illegale Portale, die Nutzer mit besonders günstigen oder gar kostenlosen Zugriffen locken möchten. In den meisten Fällen verfügen diese jedoch nicht über die notwendigen Distributionsrechte, sodass kein berechtigter Zugriff auf Pay-TV oder Netflix-Inhalte besteht.

Darüber hinaus sollte man sich vor angebotenen Set-Top-Boxen auf Plattformen wie eBay in Acht nehmen. Diese versprechen zwar häufig ein breites Angebot an Sendern, jedoch dürfen diese in der Regel nicht in Deutschland ausgestrahlt werden. Als Käufer und Streamer würde man sich dementsprechend in eine heikle oder gar rechtswidrige Situation begeben. Auch wer unwissentlich illegale Zugänge und Angebote nutzt, macht sich strafbar und muss unter Umständen mit hohen Geldstrafen rechnen.

Quellen:

https://www.iptv-anbieter.info/was-ist-iptv.html

https://praxistipps.chip.de/was-ist-iptv-einfach-und-verstaendlich-erklaert_42107

https://www.logitel.de/blog/dsl-festnetz/iptv/

https://www.telekom.com/de/konzern/details/iptv-und-ott-im-vergleich-unterschiede-und-leistungsumfang-637444

Werbung & Infos:

WISO Grundsteuer-Erklärung 2022


Verwandte Themen: