MacBook Air 15 2023 – mehr Display, gewohnte Qualität

MacBook Air 15 2023Mit dem MacBook Air 15 2023 M2 hat Apple erstmals ein 15“ MacBook vorgestellt. Genauer gesagt mit einem 15.3“ Display, also etwas abweichend von den meisten 15“ Notebooks, die meist ein 15.6“ Display haben.

Die Displaygröße ist dabei auch der wesentliche Unterschied zu den MacBook Air 13 Modellen, wo die Displaygröße bei 13.6“ liegt. Das größere Display bietet natürlich eine größere Arbeitsfläche, was das neue Notebook sicherlich für viele interessant machen dürfte. Im Vergleich zum MacBook Air 13 ist das 15.3“ Modell natürlich teurer, aber innerhalb der Apple Welt gehört es damit noch immer zu den günstigen Notebooks. Erhältlich ist MacBook Air 15“ in der Grundausstattung mit 8 GB Arbeitsspeicher und 512 GB Arbeitsspeicher etwa ab 1.440 Euro.

MacBook Air 2023 mit sehr gutem 15.3“  Liquid Retina Display

Das 15.3“ Liquid Retina Display ist dabei eines der Highlights des MacBook Air 15“, denn es bietet wieder eine sehr hohe Auflösung von 2.880 x 1.864 Pixel bei guten 500 Nits Helligkeit. Es unterstützt den P3-Farbraum und bietet True Tone, mit dem der Bildschirm automatisch an die Umgebung angepasst wird. Beeindruckende Farben und ein scharfes Display, typisch für Apple Geräte, sind ideal für alle, die viel mit Fotos oder Videos arbeiten. Da das Display glänzend ist, kann es zu Spiegelungen kommen, aber dafür wird man durch die wundervolle Farbdarstellung mehr als entschädigt.

Das die Kern-Hardware des MacBook Air 15“ identisch mit dem 13“ Modell ist, kann die Leistung bei sehr intensiven Games mitunter etwa unter dem 13“ Modell liegen aufgrund des Displays. Aber keineswegs etwas, was man im normalen Betrieb spüren würde.

Das Display wird oben unterbrochen durch die 1080p FaceTime Kamera. Hier hat Apple das Menü aber so gestaltet, dass dies nichts wegnimmt.

Mit Apple M2 Prozessor

Wie beim 13“ Modell kommt auch hier ein Apple M2 Prozessor mit 8-Kern-CPU (vier Leistungskerne und vier Effizienzkerne) plus 10-Kern-Grafikprozessor und  16-Kern-Neural-Engine zum Einsatz. Bekanntermaßen sehr schnell.

Das Grundmodell ist mit 8 GB Arbeitsspeicher und einer 256 GB SSD. Wie nicht anders zu erwarten ist beim Thema Aufrüsten nicht viel möglich, daher sollte man sich schon vorm Kauf gut überlegen, ob man nicht gleich ein Modell mit mehr Speicher, insbesondere Arbeitsspeicher, wählt.

6 statt 4 Lautsprecher beim neuen MacBook Air 15

Im Unterschied zum MacBook Air 13 hat Apple dem 15“ Modell 6 Lautsprecher spendiert. Diese bieten Apple-typisch auch wieder einen sehr guten Klang und liegen spürbar über dem Durchschnitt, was die meiste Notebooks bieten, wenn auch dieser nicht ganz so gut ist wie bei den MacBook Pro-Modellen, die aber halt teurer sind.

Bei den MacBook Air Notebooks ist Apple sparsam bei den Anschlüssen und so gibt es wie beim 13“ Modell auch hier nur 2x USB-C (Thunderbolt 3) plus MagSafe sowie rechts eine Audio-Kombo-Buchse. Ist halt so, hier hilft eventuell ein passender Hub, wenn man mehr benötigt.

Mehr an Größe ändert nichts an der Größe des beleuchteten Magic Keyboards, diese unterscheidet sich nicht vom 13“ Modell. Dafür fällt das Touchpad etwas größer aus, was durchaus vorteilhaft in der Nutzung sein kann. Die Tastatur bietet wieder keinen separaten Ziffernblock, dafür aber den gewohnten Komfort. Eine Tastatur, mit der man auch sehr viele Stunden angenehm arbeiten kann.

Gute Akkulaufzeit, mäßige Aufladezeit

Eingebaut hat Apple beim MacBook Air 15 einen 66.5 Wh Akku, der meist so für eine Akkulaufzeit von 10-13 Stunden sorgt, womit man gut über einen Tag kommt. Es gibt allerdings Notebooks, mit denen man schneller laden kann, denn das Standard-Netzteil via MagSafe 3 benötigt dafür immerhin 3 Stunden. Alternativ könnte man ein 70 Wh Netzteil erwerben, was die Ladezeit auf gut 2 Stunden verkürzt. Ebenso lässt sich das Notebook über USB-C laden.

Weitere Features sind Wi-Fi 6 sowie drei Mikrofone mit gerichtetem Beamforming.

Angenehm fällt das Gewicht des MacBook Air 15 aus, denn das hochwertige Aluminium-Notebook wiegt nur 1.51 Kg, was doch recht leicht ist. Verfügbar ist das neue MacBook in den Farben in Starlight, Midnight, Silver und Space Grey, was jetzt wiederum eine reine Geschmacksfrage ist.

Im Betrieb ist das Notebook lautlos, da kein Lüfter verbaut ist. Stattdessen gibt es einen Kühlkörper, der die Wärme über das Aluminiumgehäuse ableitet. Kleiner Nachteil der Technik ist, dass eventuell die Prozessorleistung heruntergeht, wenn das Notebook länger heftig beansprucht wird.  Im Normalbetrieb wird man dies aber nicht spüren.

MacBook Air 15 – gewohnte Qualität für alle, die von einem größeren Display profitieren wollen

Der wesentliche Vorteil des neuen MacBook Air 15 gegenüber der 13.6 liegt eindeutig beim größeren Display, was sehr positiv ist und das Nutzen von Anwendungen spürbar leichter macht. Die übrige Ausstattung, sieht man von 6 statt 4 Lautsprechern ab, ist vergleichbar. Auch im größeren Format bekommt man hier ein sehr hochwertiges Notebook, was auch anspruchsvollere Anwendungen sehr flüssig nutzbar macht. Dazu ist es lautlos, bietet eine gute Tastatur und Touchpad und es lässt sich lange damit arbeiten. Das Display ist dazu nicht nur größer, sondern auch brillant und perfekt für alles, was lebensechte natürliche Farben favorisiert.

Ein gewisser Kritikpunkt ist allerdings das Sparen an Anschlüssen und auch ein Kartenleser findet sich nicht. Hier hätte Apple, wenn das Notebook schon größer ist, großzügiger sein können.

Zudem lässt sich ohne weiteres nichts aufrüsten, daher sollte der Anwender vor Kauf entscheiden, wie viel Daten- und Massenspeicher er braucht.

Werbung & Infos:

HP Sommer Angebote 2024


Verwandte Themen: