Google Pixel 8 – was auf Anhieb gefällt und Preisprognose

Google hat vor wenigen Tagen das neue Google Pixel 8 bzw. Pixel 8 Pro vorgestellt. Was mir auf Anhieb gefällt, ist der von Google versprochene Support sowohl für das Betriebssystem als auch von Sicherheitsupdates ganze sieben Jahre. Das gibt Planungssicherheit und findet sich so meist nicht bei Mitbewerbern. Was jedoch auch auffällt, ist, dass Google die Preise gegenüber dem Pixel 7 Modell doch spürbar angehoben hat, immerhin gut 150 Euro beim Pixel 8. Da stellt sich natürlich schon vorab die Frage, wie sich der Preis für das Google Pixel 8 in den nächsten Monaten entwickeln wird. Wer damit kämpft, ob eher Pixel 8 oder iPhone, der kann sich auch gerne meinen Artikel zur Preisprognose und zu den Neuerungen des iPhone 15 hier anschauen.

Pixel 8 mit verbessertem Display und Google Tensor G3 Prozessor

Google Pixel 8

Bild: Google

Von der Basis her ist das Pixel 8 geringfügig leichter geworden (8 Gramm) und das 6.2“ OLED-Display mit 1080 x 2040 Pixel Corning Gorilla Glass Victus bietet jetzt eine Aktualisierungsrate von bis zu 120 Hz (Pixel 7: bis zu 90 Hz) sowie eine Helligkeit von bis zu 2000 Nits . Das Pixel 8 Pro verfügt über ein 6.7“ LTPO-OLED-Display mit 1344 x 2992 Pixel, bis zu 2400 Nits und bis zu 120 Hz Refresh-Rate sowie Corning Gorilla Glass Victus 2, also noch mal etwas robuster.

Beim Prozessor kommt ein neuer Google Tensor G3 zum Einsatz (Pixel 7: Google Tensor G2-Chipsatz). Beim Arbeitsspeicher und Datenspeicher stehen je nach Modell Varianten mit 8 G und 12 GB bzw. bis zu 512 GB zur Verfügung. Das Pixel 8 dürfte im Schnitt etwas leistungsfähiger geworden sein, allerdings dürfte man dies im Alltag nur bedingt bemerken, wäre für mich also kein unbedingter Grund für ein Update vom Pixel 7.

Bei den Kameras bieten beide Pixel 8 Varianten eine 50-Megapixel-Kamera Blende f/1,68 Blende. Dazu kommt eine 12 Megapixel-Ultraweitwinkelkamera beim Pixel 8, beim Pixel 8 Pro sogar eine 48-Megapixel-Sensor. Nur das Pro-Modell hat dazu eine Tele-Kamera mit 5-fach optischem Zoom. Beide Modelle bieten eine 10,5-Megapixel-Frontkamera dazu.

Beim Pro-Modell gibt es eine erweiterte Kamera-App mit erweiterten Möglichkeiten, etwa beim Einstellen der Verschlusszeit.

Wer also noch einen Tick mehr Foto-Qualität gewinnen möchte, für den könnte das Pro-Modell die bessere Wahl sein.

Viel interessante KI-Funktionen für Fotos und Videos

Aufgepeppt wurden bei Pixel 8, wenig überraschend auch die KI-Funktionen. Interessant für alle, die gerne Video aufnehmen, ist hierbei sicherlich der intelligente Audio-Radierer, mit dem dank getrennter Audio-Spuren für bestimmte Geräuscharten diese gezielt entfernen kann. Aber auch im Foto-Bereich klingen neue Funktionen wie „Beste Aufnahme“ zumindest verlockend. Auch neue KI-Funktionen, mit der man rückwirkend Details zu einem Foto hinzuzufügen kann, wenn man hineinzoomt, können erheblich zu einer nachträglichen Qualitätsverbesserung beitragen. Man muss diese neuen Funktionen ausprobieren, aber es klingt alles verlockend. Definitiv hat der Pixel 8 Besitzer hier viel zu entdecken wie auch beim neuen Magischen Editor.

Eine durchaus interessante Neuerung des Pixel 8 Pro ist der Temperatur-Sensor auf der Rückseite, mit der man die Temperatur von Objekten messen kann. Dies kann auch im ganz gewöhnlichen Alltag, wenn es gut funktioniert, hilfreich sein, etwa beim Kochen.

Das Pixel 8 stellt gegenüber dem Pixel 7 rein technisch eher eine Evolution dar, aber es bietet eben eine sehr lange Support-Zeit und eine Menge intelligenter neuer KI-Funktionen, die reizvoll sind.

Wie entwickelt sich der Preis beim Pixel 8 / Pixel 8 Pro?

Stellt sich natürlich die Frage: Zuschlagen oder Warten, denn immerhin sind die beiden Pixel 8 Smartphone-Modelle ja auch teurer geworden.

Google Pixel 8 / Pixel 8 Pro Preisprognose

Basierend auf den Preisentwicklungen der Vorgängergeneration erwarten die Preis-Spezialisten n einen Preisrückgang beim Pixel 8 von 11% in vier Monaten, beim Pixel 8 von etwa 15%, womit dann hier nach 4 Monaten bei um die 700 bzw. unter 1.000 Euro liegt. Besonders das Pixel Modell zeigt eher einen andauernden Preisverfall wie die Grafik zeigt während beim Pro-Modell etwa nach 8 Monaten eine Stabilisierung einsetzt.

Grundsätzlich lohnt Geduld immer, wobei der optimale Kaufzeitpunkt in etwa bei 4 Monaten beginnt.

Oder noch mehr sparen und zum Pixel 7 greifen?

Eine spannende Alternative kann es aber auch sein, jetzt einen Blick auf das Pixel zu werfen. Denn der Blick auf die Preisentwicklungen in der Vergangenheit zeigt, dass bei Erscheinen neuer Modelle die bisherigen nochmals deutlich im Preis sinken. So bekam man das Pixel 6 Pro 6 Monate nach Erscheinen des Pixel 7 Pro bereits fast für die Hälfe des UVP. Wer nicht unbedingt das aller neueste benötigt, aber dennoch ein gutes Smartphone sucht, der könnte also auch mit dem Pixel 7 richtig liegen.

Werbung & Infos:

Sicher im Home Office –  Angebote Antivirus & Internet Security

» Avira Prime mit 65% Rabatt 
» Bitdefender Antivirus, Internet Security und Total Security mit bis zu 62% Rabatt


HP Frühlingsangebote 2024


Verwandte Themen: