Single-User, FileServer, Client/Server, welche Datenbank wählen, Nutzer

Single-User, FileServer oder Client/Server – eine Frage, vor der vielleicht der eine oder andere Entwickler steht, der eine Datenbanklösung umsetzen möchte oder muss. Was sind die entscheidenden Vorteile und Nachteile bei den verschiedenen Varianten, die man wählen kann und was sollte man beachten?

Single-User Datenbanken: hier kann nur ein Nutzer gleichzeitig auf die Datenbank zugreifen. Geschieht dies, so wird die Datenbank komplett für andere Anwendungen oder Anwendungsinstanzen gesperrt, die versuchen, auf diese Datenbank zuzugreifen. Eine solche Lösung ist immer einfacher zu programmieren, weil man sich einfach keinerlei Gedanken darum machen muss, wenn Anwender A und B gleichzeitig einen Datensatz bearbeiten. Eine durchaus praktische Lösung, wann immer eine Anwendung keinen Mehrbenutzer – Zugriff benötigt, was oft bei vielen kleinen Anwendungen praktisch ist, die nur einen überschaubaren Zweck dienen.

FileServer – Datenbanken: hier können mehrere Anwender auf die Datenbank zugreifen. Man muss sich also durchaus Gedanken machen, was geschieht, wenn Anwender A etwas ändert und Anwender B gleichzeitig auf diese Datenbank zugreift. In der Regel wird bei einer FileServer-Lösung die Datenbank auf einem Server oder zumindest von allen Arbeitsstationen aus erreichbaren PC abgelegt und die Anwendungen, die auf den Arbeitsstationen eingerichtet sind, greifen dann auf den Pfad und die darin enthaltenen Datenbanken zu. Vorteil ist, dass die Installation meist einfach ist, man muss sich nicht mit der Installation eines Servers, dem Installieren von Services und eventuellen Problemen auf diversen Windows Systemen herumschlagen, oder mit Problemen, die durch all zu clevere Sicherheitslösungen verursacht werden.

Nachteil ist: da jeder Arbeitsplatz direkt auf die Tabellen zugreift, kann es durchaus zu Beschädigungen der Tabellen kommen, wenn ein Arbeitsplatz-PC zum Beispiel abstützt, eventuell wird die Tabelle nicht richtig geschlossen, Indexdatei und Tabelle nicht korrekt synchronisiert usw., diese Risiken sind aber i.d.R. überschaubar, solange nicht zu viele Anwender gleichzeitig darauf zugreifen. Jeder hat da so seine eigene Meinung, aber nach meiner würde ich sagen: FileServer bis 5 Anwender, die gleichzeitig mit der Datenbank arbeiten, mehr nicht.

Client/Server – Datenbanken: der klare Vorteil ist hier, dass nur der Server auf die Datenbank zugreift, nur er kommuniziert mit den Daten. Anwendungen kommunizieren nur mit dem Server, nicht mit der Datenbank. Vorteil: Stürzt eine Arbeitsstation ab, so hat dies i.d.R. keine Auswirkungen auf die Datenbank. Nachteil: die Installation eines Servers, dazugehöriger Benutzer, Rechte können eventuell mal etwas komplexer werden. Dennoch: die einzig wirklich sinnvolle Lösung auf modernen Windows Systemen, wenn viele Nutzer auf eine Datenbank zugreifen.

Eventualitäten bei der Datenbankplanung berücksichtigen

Von Vorteil ist jeder Entwickler, der von Anfang an weiß, welchen Umfang sein Programm haben wird, unglücklicherweise ist dies nicht immer so, es kann durchaus sein, dass man ein Programm plant, welches für eine Vielzahl von Anwendern ausgelegt wird, dann aber doch vorwiegend Einzelanwender anspricht, oder man entwickelt ein kleines Tool, welches einen solchen Anklang findet, dass eine größere Lösung sehr schnell angestrebt wird, weil es kommerziell Sinn macht.

Günstig sind dann Lösungen, die ein Upscaling erlauben, also Lösungen, die von vornherein wahlweise als Single, File/Server oder Client/Server arbeiten können. Was ganz sicher praktisch alle Datenbanken können ist das Arbeiten als Single-User oder als Client/Server, einige wenige bieten auch noch File/Server Szenarien an.

Bei der Auswahl einer Datenbank sollte man nicht nur das Jetzt, sondern auch das Eventuelle berücksichtigen. Praktisch sind übrigens auch immer Lösungen, die einfach zu verteilen sind, was bei Delphi Anwendungen eigentlich fast immer der Fall ist, bei vielen Anwendungen kommt man sogar fast ohne Zusatzdateien wie DLLs aus.

Werbung

Aktuelle Top Aktionen bei Acer, HP, Lenovo, Bitdefender & Co

Angebote bei Acer

» Acer Halloween Angebot: Gratis Zubehör im Wert von bis zu 449 Euro beim Kauf eines ausgewählten Notebooks – von Swift bis Predator Helios Modellen
» Acer Spezialangebote:Rabatt und Extras auf viele Acer Notebooks, Convertibles, Gaming Notebooks und PC, Monitore und mehr


Angebote bei HP
» 10% Rabatt auf HP Pavilion Notebooks:
10% Rabatt auf HP Pavilion Notebooks/Convertibles im HP Store. Teilnehmende Notebooks und Gutschein hier im HP Store.

» HP Herbst Angebote: Attraktive Herbstangebote mit aktuellen HP Notebooks und Convertibles und vieles mehr bis 31.10.2018

Angebote bei Lenovo

» Lenovo Top Wochenangebote: Heiße ThinkPad und IdeaPad Wochenangebote mit großer Auswahl und dicken Rabatten


Weitere interessante Angebote

» Top bei Otto: Sehr gute HP Notebook Angebote, teils mit Extras wie 4 Jahre Garantie und mehr
» Mehr Aktionen in der Übersicht: Aktuelle HP Angebote und mehr auf einem Blick


Aktuelle Bitdefender Aktionen:

» Bitdefender „Schulstart“ Angebot mit bis zu 44% Rabatt
» Bitdefender +1 Jahr dazu-Aktion
» Top für neue PCs! Bitdefender AntiVirus Plus Lebenslang Edition: 5 Jahre Schutz für nur für nur 89,95

Weitere aktuelle Bitdefender Angebote
» Alle Bitdefender Angebote auf einem Blick

Werbung


Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.