Brandneu: Odys Iron mit Quad-Core Prozessor und Top Display

Odys IronDer bekannte Tablet PC Hersteller Odys rüstet auf und bietet jetzt, aber immer noch preisgünstig, zunehmend auch Tablet PCs mit echter Top Ausstattung. Brandaktuell das neue, optisch sehr gefällige, Odys Iron mit 1.6 GHz Quad-Core Prozessor Rockchip RK 3188 mit Quad Core Mali-400 Grafikprozessor und einem hochauflösenden 9.7“ IPS-Display mit 2.048×1.536 Pixel, also ein sehr hochwertiges Display, das Ganze im 4:3 Format, was für Tablets recht günstig ist. 2 GByte RAM runden die gute Leistungsbasis zusammen mit Quad-Core Prozessor ab, damit sollte alles flüssig laufen. 16 GByte stehen für Daten und Apps zur Verfügung, wie üblich erweiterbar durch MicroSD Karten.

Das Odys Iron bietet zwei Kameras mit jeweils 2 Megapixel, vorne und hinten, das eine reicht für mittelmäßige Schnappschüsse, das andere für immerhin brauchbare Videotelefonie. Die Akkuleistung reicht zwar nicht ganz an teure Tablets heran, liegt mit 6-7 Stunden aber immerhin über dem, was viele der günstigeren Tablets bieten.

Bluetooth 4.0 gibt es ebenso, wie eine OTA Funktion (also Firmware Over-The-Air), mit denen das System aktualisiert werden kann, installiert ist Android 4.2.2. Wie üblich: WLAN (802.11 b/g/n), Micro USB-Anschluss, Micro USB-Host, Mini-HDMI, Kopfhörerausgang. Anders als bei manch anderem Hersteller kommen die Odys Tablets, so auch das IRON mit einem stubenreinen Android, ohne dass auch das Tablet mit unnötigen Apps „versaut“ ist, denn die sucht man sich ohnehin lieber selber aus.

Das Odys Iron kommt in einem hochwertigen, sehr dünnen Alu-Gehäuse, sehr sauber verarbeitet und wiegt überschaubare 690 Gramm. Die Maße des Tablets liegen bei 242 x 185 x 9,3 mm. Reader Funktionen sind wie üblich bei den meisten Tablets und auf jedem Fall bei Odys bereits implementiert. eBook lesen ist also auf Anhieb möglich, zusätzlich kann man sich natürlich die Kindle App installieren. Kleines Manko: GPS gibt es nicht, aber braucht man das bei Heimnutzung? 3G ist nicht eingebaut, braucht man also einen separaten Dongle. Eingebaut ist aber ein 3G Lagesensor.

  • Display: Das IPS-Glasdisplay beim Odys IRON überzeugt auf Anhieb: gestochen scharf, ausreichend hell, blickwinkelunabhängig und schöne warme Farben, toller Kontrast – nix zu meckern, lässt sich auch gut steuern.
  • Performance: Klasse, das läuft alles so schnell, wie man sich nur wünschen kann, da hängt nix, da ruckelt nix.
  • Kameras: ah ja,…. so wie üblich halt bei Tablets, sie sind halt da.
  • Sound: geht so, könnte besser sein.

Fazit Odys Iron:

Super Tablet für einen sehr guten Preis, absolut überzeugend das Display und die Performance, Abstriche bei den Kameras, aber so wichtig sind die ja nicht. Für den Preis absolut TOP! Das Odys Iron kommt neben dem Tablet mit USB-Kabel, Ladegerät und einer recht kurzen Anleitung und das Odys Iron sieht zudem optisch sehr chic aus. Kann man kaufen.

Das Odys Iron gibt es bei Amazon für aktuell 249 Euro (Stand: 05.10.2013)

Werbung & Infos:


Verwandte Themen: