PC Nachfrage wieder im Rückwärtsgang

Nach einer kurzen Erholung zum Jahresausklang 2014 ist die PC Nachfrage in 2015 wieder rückläufig, alleine im 2. Quartal wurden 9,5% weniger PCs verkauft als im gleichen Quartal des Vorjahres. Insgesamt wurden 68,4 Millionen PCs im 2. Quartal 2015 verkauft und trotz der zuletzt eher mageren Zahlen gibt man sich bei Gartner optimistisch, was die Zukunftsperspektiven angeht. Vor allem liegen die Hoffnungen natürlich in der Einführung von Windows 10, was möglicherweise auch ein Grund dafür sein könnte, dass sich Kunden zuletzt etwas zurückgehalten haben.

Ein Grund dafür gibt es aber zumindest für Privatanwender an sich nicht, denn der typische Notebook / PC ist ja aktuell ohnehin mit Windows 8.1 ausgestattet und dieses kann man ja ohne Zusatzkosten auf Windows 10 aktualisieren und die Hardwareanforderungen sind ja auch vergleichbar.

Von daher ist es eigentlich in den meisten Fällen egal, ob man heute oder in vier Wochen einen neuen PC kauft. Vielleicht liegt es ja an der aktuellen Zurückhaltung beim PC / Notebook Kauf, warum Hersteller und Anbieter wie HP mit ihrer bis zu 20% Rabatt Summer Sale Aktion oder auch Notebooksbilliger.de mit seiner HP Sparwoche den Verkauf etwas anfeuern möchte.

Kunden kann es egal sein, was der Grund, Hauptsache man profitiert von guten Angeboten und wie sich die PC Nachfrage entwickelt wird die Zukunft zeigen, ganz sicher wird es immer Menschen geben, die ein Notebook kaufen, denn eine echte vollwertige und komfortable Alternative gibt es ja nicht, auch nicht durch noch so schöne Tablets mit Tastatur, die doch letztlich eher Ergänzungen sind, sehr schöne und sehr nützliche Ergänzungen, aber eben doch Ergänzungen halt.

Infografik: PC-Talfahrt nimmt Tempo auf

Infografik: Abwärtstrend bei PCs hält an | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Werbung & Infos:




Verwandte Themen: