Unerwünschte Software mit Edge blockieren

microsoft edgeEdge bietet im Developer-Zweig des Browsers für Edge Insider einen neuen Schalter, der eine Funktion aktiviert, mit der der Browser unerwünschte Software blockiert. Eine sinnvolle Funktion, die man wahrscheinlich und hoffentlich auch bald in der Stable Version von Edge finden wird.

Unerwünschte Software kann vieles sein, etwa Software, die bei Gebrauch einen vermeintlichen Nutzen andeutet, mit der der Nutzer zum Kauf einer Software angeregt werden soll. So könnte eine solche Software vermeintliche Probleme auf dem PC anzeigen, die es angeblich beheben kann. Oft sind diese Probleme aber gar nicht vorhanden und werden auch nicht durch eine solche Software gelöst.

Nun gibt es natürlich auch Problemhelfer, welche wirklich ihren Zweck erfüllen, aber nicht jeder Nutzer lebt IT so, dass er den Unterschied kennt. Hier ist eine Funktion wie das Blockieren solch unerwünschter Software natürlich und besonders für weniger versierte Anwender sehr nützlich.

Was unerwünschte Software noch so macht

Bei unerwünschter Software handelt es sich nicht im Viren oder gar Ransomware. Zu unerwünschter Software zählen aber auch alle Programme, die sich mitunter auch versteckt, auf dem PC einnisten und Einstellungen ändern, wie etwa die Suchmaschine im Browser oder auch sonstige Änderungen vornehmen, etwa um beim Browser-Starte auf eine bestimmte Webseite zu verlinken. Auch unerwünscht installierte Toolbars in Browsern fallen unter diese Kategorie

In den Bereich unerwünschter Software fallen auch Anwendungen, die sich so installieren, dass sie nicht oder nicht vollständig entfernt werden können. Ebenso Programme, die einmal installiert, fortan den PC mit Werbebannern und Popups fluten.

Allgemein ist unerwünschte Software meist etwas, was dazu dienen soll, den Anwender zu einer bestimmten Aktion zu verleiten, oft durch falsche Informationen angeregt. Sie führen häufig zu einer Beeinträchtigung bei der Nutzung des PCs, ob durch verdeckende Banner oder Performance-Verluste. Und nicht zuletzt kann sie eben auch zu unnötigen Geldausgaben verführen. Unerwünschte Software kann auch als Bei-Software einer eigentlich gewünschten Installation auf einen PC gelangen.

Schutz vor unerwünschter Software in Edge aktivieren

Aktiviert werden kann der Schutz vor unerwünschter Software in Edge über

Einstellungen – Datenschutz und Dienste – Potenziell unerwünschte Apps blockieren

Standardmäßig ist die Option nicht eingeschaltet. Ist sie aktiviert, so blockiert Edge fortan Downloads von Programmen, die potenziell schädlich, mindestens problematisch und nervig sind. Microsoft wird hier Blacklists von solchen Programmen und auch URLs führen.

Aktuell ist die Funktion nur in Edge Insider Versionen wie Edge Developer enthalten, wird aber vermutlich irgendwann auch in den dann für jeden freigegebenen Versionen von Edge enthalten sein.

Quelle: Microsoft – Detect and block potentially unwanted applications

Werbung & Infos:




Verwandte Themen: