Rad Studio XE 2 eine neue Ära für Delphi und C++ Entwickler

einen interessanten Beitrag, der neugierig macht und spektakuläres  über die Zukunft von Delphi und C++ vermuten lässt, findet sich auf der Webseite von Andreano Lanusse. Eigentlich geht es um den Start der RAD Studi XE2 Worl Tour, auf der einige der neuen Features vorgestellt werden, die RAD Studio XE2 enthält und die haben es in sich:

Andreano Lanusse erwähnt folgende Highlights:

  • Delphi für 64-bit Windows und kompletter VCL/RTL support
  • dbExpress ODBC driver
  • Volles Monitoring und Controlling von DataSnap Connections
  • LiveBinding, ein neuer Mechanismus für Datenanbindung jeder Art
  • Cloud API Support für Amazon S3
  • VCL Styles, um das Look & Feel von VCL Applikationen zu modernisieren
  • FireMonkey, die neue Plattform für NATIVE Software Development (!)

FireMonkey soll ein großer Schritt vorwärts sein, damit Delphi und C++ Builder Entwickler einen neuen Markt erschließen können, konkret: soll es erlauben bestehende Applikationen auf dem Mac anbieten zu können, neue Produkte entwickeln zu können und diese dann über AppStore Endkunden anbieten zu können.

64bit war erwartet, Modernisierung der VCL eine angenehme Überraschung, FireMonkey – bei aller Vorsicht, was das im Detail bedeutet, ist für mich eher eine Überraschung, eine Lösung dafür hätte ich eher im nächsten Jahr erst erwartet.

Das Original Post finden Sie im Blog von Andreano Lanusse

Einen Hinweis, was FireMonkey bedeutet, findet man hier:

With FireMonkey, the new GPU-powered next-generation application platform, you’ll be able to create visually stunning HD and 3D business applications, using Delphi and C++, that are more immersive and interactive than anything on the market and deploy them to Windows and Mac

Wenn das Ganze jetzt noch relativ stabil läuft und hält was es verspricht, dann denke ich hat Delphi mehr als nur wieder Anschluss gefunden und alle Skeptiker sollten beruhigt sein.

Werbung & Infos:




Verwandte Themen: