Solar Lederhülle SolarKindle für Kindle, mit Leselampe und Reservebatterie

eBook Reader mit LCD haben den Vorteil auch dann gut zu lesen zu sein, wenn es in der Umgebung sehr dunkel ist. eInk Reader wie der Amazon Kindle haben Vorteile im Sonnenlicht, werden von manchen als augenfreundlicher empfunden, aber sind oft schlecht lesbar, wenn das Umgebungslicht schwach ist.  Ein weiterer Vorteil von eBook Readern mit eInk liegt natürlich darin, dass die Akkuleistung eines solchen Readers viel länger durchhält als die von LCD eBook Readern, da deren LCD Display mit Hintergrundbeleuchtung natürlich viel mehr Strom braucht.  eInk basierte eBook Reader verbrauchen, zumindest beim Lesen, nur geringfügig Strom wenn geblättert wird.

Anders sieht es aus, wenn eine zusätzliche Leselampe installiert wird, diese benötigt natürlich eine Batterie, die wiederum Energie benötigt, so dass diese letztlich irgendwann ausgetauscht werden muss. Damit verschwindet aber auch zumindest teilweise ein Pluspunkt von eInk eBook Readern. Zudem muss auch ein eInk Reader von Zeit zu Zeit aufgeladen werden, was natürlich Kosten verursacht.

Einen echten Mehrwert könnte hier die neue Lederhülle SolarKindle der Firma Solarfocus bringen. Solarfocus hat hier mit dem SolarKindle eine Lederhülle für den Kindle kreiert, welche an der Außenseite Solarzellen enthält. Zudem beinhaltet das SolarKindle eine Reservebatterie und eine Leselampe.

Die Solarzellen an der Außenhülle laden, bei ausreichend Sonnenlicht, zunächst den Kindle Akku, dann die Reservebatterie des SolarKindle. Eine Stunde Ladezeit im vollen Sonnenlicht soll für 3 Tage Lesedauer reichen. LED-Indikatoren zeigen den Ladezustand der Reservebatterie an und geben Auskunft über Ladevorgänge.

Die eingebaute Leselampe soll 800 lux im Zentrum des Bildschirms bringen und diesen vollständig ausleuchten. Schaltet man den Kindle aus, so soll auch das Leselicht sich automatisch ausschalten bzw. auch dann, wenn man die Leselampe wieder einklappt. Die Leselampe bezieht ihre Energie dabei vollständig aus der Reservebatterie, die ja aus den Sollarzellen gespeist wird, nicht vom Kindle Akku.

Das SolarKindle kann aber auch konventionell über den eingebauten Micro-USB Port sowie dem USB-Kabel des Kindle aufgeladen werden, so dass das SolarKindle auch unter diesen Umständen eine Reservebatterie für den Kindle darstellt und dessen Lesezeit verlängert.

Die Hülle soll aus einem Premium-Leder bestehen und formgerecht für den Kindle sei und so auch zusätzlichen Schutz bieten, ohne zu schwer zu sein, zudem verspricht der Hersteller eine einfache Anwendung.

Das SolarKindle bietet ein ökologisch sinnvolles Verfahren, welche den Kindle umweltbewußt mit Energie versorgt und natürlich auch den Geldbeutel schont. Dazu vergrößert es den Lesegenuß durch seine Leseleuchte zu nächtlicher Stunde und die Lesezeit wird zusätzlich durch die Reservebatterie verlängert.

Die durchaus sinnvoll klingende Innovation SolarKindle soll etwa 80 US Dollar kosten (im Moment ungefähr 60-65 Euro) und in Kürze erscheinen. Präsentiert werden soll es auf der CES, die vom 10. bis 13. Januar 2012 in Las Vegas stattfindet. Wann das SolarKindle auch in Deutschland verfügbar sein wird, ist nicht bekannt.

Werbung & Infos:




Verwandte Themen: